5 Tipps für Webshops: Kaufabbruch verhindern und Conversion Rate steigern

19. Februar 2020

Verbraucher kaufen online, weil es praktisch ist. Aber in Wahrheit ist dies nicht immer der Fall. Sage und schreibe 80 Prozent der Online-Shopper legen Artikel in ihren Warenkorb, aber schließen den Kauf nicht ab. Der Warenkorbabbruch muss aber nicht das Ende sein. Nutzen Sie ihn als Chance, um das Kauferlebnis für Ihre Kunden zu verbessern, indem Sie den Bezahlvorgang und Ihre Website optimieren. Lesen Sie weiter und erfahren Sie, wie Sie den Kaufabbruch verhindern und Ihre Conversion Rate steigern können.

Keine versteckten Kosten & transparente Versandkosten

Wir alle lieben Überraschungen. Aber nicht, wenn wir mehr bezahlen müssen, als gedacht. Deswegen führen unerwartete und versteckte Kosten in der Regel zum Warenkorbabbruch, insbesondere unerwartet hohe Versandkosten verärgern die Online-Shopper. Am liebsten ist es ihnen, wenn der Versand kostenlos ist.

Kostenlosen Versand anzubieten, ist eine offensichtliche Lösung. Wenn Sie sich das aber nicht leisten können oder wollen, können Sie eine der beiden Optionen in Betracht ziehen:

  • Integrieren Sie die Versandkosten in den Preis
  • Führen Sie eine Standardgebühr ein

In jedem Falle sollten diese Kosten auf Ihrer Website transparent sein. Wenn Sie Ihren Kunden gegenüber offen und ehrlich sind, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass sie zu Ihrem Onlineshop zurückkehren. Denn dadurch geben Sie ihnen das Gefühl, dass Ihnen ihr Kauferlebnis wirklich am Herzen liegt. Sie sollten sämtliche Zusatzgebühren, wie Steuern, deutlich angeben. Denn niemand möchte am Ende von unerwarteten Kosten überrascht werden.

Bieten Sie die gängigsten Zahlungsmethoden an

Die Zahlungsmethoden haben einen enormen Einfluss darauf, ob Kunden ihre Bestellung abschließen. Denn ohne die richtigen Zahlungsarten können Kunden ihre Bestellung nicht bezahlen und besuchen einen anderen Webshop.

Sie fragen sich nun: Was sind die „richtigen“ Zahlungsmethoden?

Jedes Land und jede Region hat eigene Zahlungsmethoden für den Online-Einkauf. Verbraucher vertrauen diesen und deswegen ist es für Sie als Webshop unabdingbar, diese anzubieten, wenn Sie in dem jeweiligen Markt Produkte verkaufen möchten. In den Niederlanden ist beispielsweise iDEAL eine gängige Zahlungsmethode und damit für Webshops unverzichtbar. Neben den regional gängigen Zahlungsmethoden sollten Sie zudem andere wichtige Optionen anbieten, wie zum Beispiel Kreditkarten, Klarna Zahlung und Mobile Payments. So geben Sie Ihren Kunden absolute Flexibilität.

Wenn Sie eine Vielfalt an Zahlungsmethoden anbieten, demonstrieren Sie Ihren Kunden, dass Ihnen ihre Interessen am Herzen liegen und dass Sie ihr Kauferlebnis so stressfrei wie möglich gestalten möchten. Mollie ermöglicht es Ihnen, eine Fülle an lokalen und anderen gängigen Online-Zahlungsmethoden anzubieten, damit Ihre Kunden nicht woanders shoppen.

Als Gast ohne Konto bezahlen

Stellen Sie sich vor: Sie haben genau das gefunden, was Sie gesucht haben. Aber nun müssen Sie ein Konto erstellen und etliche Daten eingeben, um ein Konto anzulegen. Dies ist für viele Kunden ein Grund, ihren Kauf abzubrechen.

Die Lösung?

Ermöglichen Sie Ihren Kunden, als Gast ohne Konto zu bezahlen. So müssen sie nicht etliche Schritte durchlaufen, nur um etwas zu kaufen. Das Kauferlebnis wird stressfrei.

Machen Sie Ihren Webshop mobilfreundlich

Heutzutage verlässt niemand mehr ohne sein Smartphone das Haus. Mobilgeräte sind einfach überall. Wir machen alles mit unserem Smartphone. Jährlich wächst die Zahl der Verbraucher, die ihr Mobilgerät zum Shoppen nutzt. Deswegen sollten Sie Ihren Webshop mobilfreundlich machen, damit Ihre Kunden weiterhin problemlos bei Ihnen einkaufen können, ganz egal, welches Gerät sie dafür verwenden.

Im Rahmen unseres Standardangebots bietet Mollie Ihnen einen reibungslosen Bezahlvorgang, der sich auch auf einem Mobilgerät stressfrei durchführen lässt. Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie Ihren Kunden das bestmögliche Kauferlebnis mit einem mobilfreundlichen Webshop bieten.

Halten Sie Ihre Kunden auf Ihrer Website

Wenn Sie Ihre Kunden beim Bezahlen von Ihrer Website auf eine andere Website umleiten, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit des Kaufabbruchs. Der Grund? Ihre Kunden verlassen die vertraute Umgebung und werden zu einer geleitet, die sie nicht kennen. Dies lässt Zweifel in ihnen aufkommen, was zur Folge hat, dass sie ihre Bestellung nicht abschließen.

Wenn Sie möchten, dass Ihre Kunden etwas bei Ihnen kaufen, müssen Sie dafür sorgen, dass Ihre Kunden Ihre Website beim Bezahlen nicht verlassen.

Und genau deswegen haben wir Mollie Components für Kreditkarten entwickelt. Die Lösung lässt sich stressfrei integrieren und übernimmt das Design Ihrer Website. Kunden erleben so dasselbe Look-and-Feel wie in Ihrem Onlineshop und erhalten das Gefühl, dass sie die Zahlung sicher abschließen können. Wir bieten Ihnen außerdem eine API, damit Sie den Bezahlvorgang individuell gestalten können. Diese beiden Tools helfen Ihnen, die Conversion Rate zu steigern, weil Sie Kunden so ein besseres Nutzererlebnis bieten.