5 Trends für 2020: Zahlungsarten im Online-Shop

5. Februar 2020

Sie möchten wissen, wie Sie in Sachen Zahlungsarten im Onlineshop die Nase vorn behalten? Das wird Ihnen nur gelingen, wenn Sie die aktuellen Zahlungstrends kennen. Vor diesem Hintergrund haben wir die fünf wichtigsten Zahlungsarten in der Übersicht zusammengefasst, damit Sie Ihren Webshop ausbauen und Ihren Kunden das bestmögliche Zahlungserlebnis bieten können.

Trend 1: Mobile Payments und Mobile Wallets

Immer mehr Verbraucher shoppen online und bezahlen für ihre Bestellung mit ihrem Smartphone. Ein Trend, der in Zukunft nur zunehmen wird. Wissen Sie warum? Weil es praktisch ist. Denn Verbraucher haben ihr Smartphone meistens griffbereit und nutzen es für so ziemlich alles.
Wenn Sie Ihren Kunden die Zahlung per Smartphone erleichtern, profitiert Ihr Webshop.

Mobile Wallets
Mobile Wallets, auch bekannt als eWallets oder digitale Wallets, wie Apple Pay, sind eine gute Option, um die Zahlung per Smartphone zu ermöglichen. Für zusätzliche Sicherheit müssen Ihre Kunden die Zahlung per Zwei-Faktor-Authentifizierung bestätigen. Das bedeutet konkret, dass Ihre Kunden ein eigenes Gerät, zum Beispiel ihr Smartphone, verwenden und ihren Fingerabdruck oder ihr Gesicht einscannen.

QR-Codes
Die Zahlung per QR-Codes ist eine weitere Möglichkeit, um per Smartphone zu bezahlen. Selbst wenn Verbraucher zu Hause auf ihrem Desktop-Computer shoppen, ziehen sie es vor, mit ihrem Smartphone zu bezahlen, weil es bequemer ist. Ermöglichen Sie es Ihren Kunden mit einem QR-Code zu bezahlen, sodass sie den Code dann lediglich einscannen und die Zahlung bestätigen müssen.

Trend 2: Reibungslose Zahlungen

Dies mag offensichtlich sein. Aber wir können es gar nicht oft genug wiederholen: Verbraucher erwarten, ein reibungsloses und stressfreies Zahlungserlebnis. Je mehr Schritte der Bezahlvorgang Ihres Webshops umfasst, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Kunden den Kauf nicht abschließen.

Gestalten Sie also den Bezahlvorgang so stressfrei wie möglich, indem Sie die Anzahl der erforderlichen Schritte verringern. Dies wird auch „friktionslose Zahlung“ genannt.

Wie können Sie Friktion und den damit verbundenen Stress reduzieren? Indem Sie Kunden zur Bezahlung nicht auf eine externe Website weiterleiten. So bieten Sie Ihren Kunden ein stressfreies und reibungsloses Zahlungserlebnis und geben ihnen zudem ein Gefühl der Sicherheit. Wir haben die Mollie Components für Kreditkartentransaktionen entwickelt, mit denen Sie die Zahlung nahtlos in Ihren Webshop einbinden können, sodass Ihre Kunden Ihre Website nicht verlassen müssen.

Darüber hinaus ermöglichen es Ihnen Zahlungsbutton wie der KBC/CBC-Zahlungsbutton oder der Belfius Pay Button, den Bezahlvorgang so reibungslos wie möglich zu gestalten.

Trend 3: Digitale Zahlungen überall

Das Wunderbare an digitalen Zahlungsmethoden ist, dass sie so ziemlich mit jeder Software kompatibel sind. Deswegen sind sie aus dem digitalen Raum, der für Ihren Webshop eine wichtige Rolle spielt, nicht mehr wegzudenken.

Zum Beispiel: Buchhaltungs- und Rechnungssoftwares. Wenn Sie die Zahlung in Ihre Software integrieren, müssen Sie nicht so viele verschiedene Plattformen nutzen. Dadurch sparen Sie Zeit und Mühe.

Genau aus diesem Grund bieten wir eine Fülle an Integrations mit den gängigen Buchhaltungs- und Rechnungssoftwares, Webshop-Plattformen und anderen Systemen. Und wir fügen kontinuierlich weitere hinzu. Wir haben sogar einen Zahlungslink erstellt, den Sie Ihren Kunden per E-Mail oder Textnachricht senden können, um ihnen das Zahlungserlebnis zu erleichtern.

Trend 4: Abonnements

Kein Zweifel: Abonnements erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und dieser Trend wird sich stetig weiter fortsetzen. Abonnements spielen nicht nur in der Unterhaltungsbranche (z. B. Netflix) eine wichtige Rolle, sondern sind auch beim Mieten von Autos und Fahrrädern oder beim Bezahlen von Kleidung, Lebensmitteln, Software und sogar Hundeleckerli eine beliebte Zahlungsoption.

Aber wissen Sie warum?

Auch wenn die Gefahr besteht, dass wir uns wiederholen, sagen wir es trotzdem noch einmal: weil es praktisch für Verbraucher ist. Sie können Produkte nutzen, die ständig auf dem neusten Stand sind und mit keinerlei Wartungskosten einhergehen. Sie zahlen lediglich eine monatliche Gebühr, die weit günstiger ist als der Einmalpreis. Verbraucher sparen eine Menge Zeit und müssen sich keine Gedanken machen.

Wenn Sie als Betreiber eines Onlineshops Abonnements als Zahlungsoption anbieten, erweitern Sie den Kreis Ihrer potenziellen Kunden. Noch dazu sorgen Sie so für einen regelmäßigen Cash-Flow. Wenn Sie eigenständig Abonnements als Zahlungsmittel für Ihren Onlineshop einrichten wollen, stoßen Sie möglicherweise auf eine Vielzahl an Schwierigkeiten. Aber keine Sorge! Mit unserem recurring-Produkt gelingt Ihnen das Einrichten und Verwalten von Abonnements im Handumdrehen.

Trend 5: Sicherheit

Immer mehr Verbraucher shoppen online. Sichere Online-Zahlungen sind dabei sehr wichtig, um Betrug zu vermeiden und Verbraucher zu schützen.
Wie also können Sie die Zahlungssicherheit gewährleisten?

Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA)
Ab dem 31. Dezember 2020 müssen alle Zahlungen in Europa per Zwei-Faktor-Authentifizierung bestätigt werden. Keine Panik! Die meisten unserer Zahlungsmethoden richten sich bereits nach dieser Vorgabe und die restlichen sind davon ausgenommen.

Halten Sie Schritt mit der Sicherheit
Sie sollten sich stets über die neusten Sicherheitsentwicklungen auf dem Laufenden halten. Dies kann jedoch Zeit und Mühe in Anspruch nehmen. Wir bei Mollie haben es uns zur Aufgabe gemacht, unsere Plattform so sicher wie möglich zu machen, damit Sie sich keine Sorgen über Betrug machen müssen und sich ganz dem Wachstum Ihres Webshops widmen können.

Uns liegt die Sicherheit derart am Herzen, dass wir ein Kopfgeld auf Bugs auszahlen: Wer eine Schwachstelle in unserem System entdeckt, bekommt eine Belohnung.