Handelsinfrastruktur von Weltklasse: Wie KMU mit den globalen Giganten des Einzelhandels konkurrieren können

20. Dezember 2021

Mit einer kommerziellen Infrastruktur von Weltklasse zu Spitzenleistungen im E-Commerce

Stellen Sie sich einen olympischen Sprinter vor, der in Cowboystiefeln auf die Strecke geht, oder einen Formel-1-Fahrer, der in einem alten, verbeulten Auto ins Rennen startet. Es mag lächerlich erscheinen, aber ein Unternehmen ohne die richtige kommerzielle Infrastruktur zu führen, ist genau dasselbe. Und warum? Weil die richtigen kaufmännischen Grundlagen entscheidend dafür sind, dass Ihre Kundin und Ihr Kunde die Ziellinie seiner Reise überquert.

Es ist kein Geheimnis mehr, dass die Riesen des Einzelhandels Hunderte von Mitarbeiter:innen in ihren Zahlungs- und Handelsteams beschäftigen können. Diese Teams helfen dabei, fachkundige Erkenntnisse zu gewinnen und das Wachstum zu unterstützen. Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) hingegen haben vielleicht nur ein kleines Finanzteam, das sich auch um zahlreiche andere Aufgaben kümmert. Wie können diese eher bescheidenen Unternehmen also konkurrieren?

Wir bei Mollie sind der Meinung, dass KMU mit den richtigen Strategien besser als je zuvor in der Lage sind, mit den Weltmarktführern der Branche zu konkurrieren oder sie sogar zu übertreffen. In Zusammenarbeit mit mehr als 130.000 Händler:innen haben wir vier Dimensionen identifiziert, die für diese Unternehmen notwendig sind, um dies zu erreichen. Im zweiten Artikel unserer Reihe zeigen wir, wie die Schaffung einer erstklassigen kommerziellen Infrastruktur den Erfolg fördern kann.

How to create a world class infrastructure

So funktionieren Onlinezahlungen für Sie

Das Wachstum des E-Commerce mag in der Dot-Com-Ära begonnen haben, aber die Pandemie hat es exponentiell beschleunigt. In Verbindung mit dem Aufkommen von E-Commerce-Plattformen und dem Omnichannel-Einzelhandel ist klar: Die Branche ist im Aufwind.

Das bedeutet aber auch, dass es den Verbraucher:innen noch nie so gut ging: Sie bekommen eine nahtlose Personalisierung, niedrige Preise und vieles mehr. Sie erwarten also dasselbe vom Bezahlvorgang. Da die Technologie immer intelligenter wird, erwarten immer mehr Kund:innen einen mühelosen Service. Und für Unternehmen bedeutet Technologie nicht nur, dass sie ihre Kund:innen zufriedener machen, sondern auch, dass sie flexibler werden.

Wie schaffen Sie also eine erstklassige kommerzielle Infrastruktur?

1. Technologie ist der Schlüssel zum Erfolg

Die richtigen Werkzeuge sind für die Schaffung einer robusten kommerziellen Infrastruktur unerlässlich. Heutzutage können fortschrittliche Tools zu einem geringen Teil der früheren Kosten “gemietet” werden. Zahlungsdienstleister (PSP) wiederum können die Zahlungsinfrastruktur bereitstellen, die notwendig ist, damit die Kund:innen sich in Ihrem Onlineshop sicher fühlen, kaufen und vor allem wieder kommen. Stellen Sie, wenn möglich, ein strategisches Team zusammen, um genau zu ermitteln, was für Ihr Unternehmen erforderlich ist, und stellen Sie sicher, dass Sie die richtige Technologie oder den richtigen Partner wählen, der all diese Anforderungen erfüllen kann.

2. Integrieren Sie Ihre Spitzentechnologien

Es ist von entscheidender Bedeutung, dass Ihre kommerzielle Infrastruktur mit den anderen in Ihrem Unternehmen verwendeten Technologien kommuniziert. Wenn alles integriert ist, entsteht etwas, das mehr ist als die Summe aller Teile: eine zentralisierte Lösung, die Flexibilität bietet und effizient arbeitet. Das bedeutet, dass Sie zuverlässigere Daten erhalten, Aufgaben automatisieren und effektivere Entscheidungen treffen können, ohne Zeit zu verschwenden.

3. Implementieren Sie eine konversionsoptimierte Kaufabwicklung

Stellen Sie sich vor, Sie mischen alle Zutaten für einen Kuchen und lassen sie dann in der Schüssel liegen. Es ist schön und gut, alle Elemente zu haben, die Sie brauchen, um Kund:innen anzulocken und sie zum Kauf zu bewegen, aber es ist letztendlich nutzlos, wenn Ihr Checkout nicht das Vertrauen vermittelt, das sie brauchen, um einen Kauf abzuschließen. Ganz gleich, ob es sich um die Optimierung für Mobilgeräte oder die Behebung technischer Probleme handelt, Sie sollten potenziellen Kund:innen keinen Grund geben, ihren Einkauf abzubrechen, wenn sie kurz vor dem Kauf stehen. In unserem Artikel finden Sie noch mehr Tipps zum Thema “Conversion-Rate-Optimierung im E-Commerce”.

Mollie checkout

4. Bieten Sie die von Ihren Kunden bevorzugten Zahlungsarten an

Alle reden von Kredit- und Debitkarten, aber in vielen Teilen der Welt, darunter in Europa, Asien und Lateinamerika, ist das nicht die bevorzugte Zahlungsart für Verbraucher:innen und Unternehmen. Nur in den USA ist die Karte nach wie vor die vorherrschende Zahlungsmethode. Das bedeutet, dass Sie die Zahlungsmethoden anbieten müssen, die Ihre Kund:innen nutzen möchten, egal ob es sich dabei um iDEAL, Sofort, Klarna oder mobile Geldbörsen handelt. Wenn Sie die von Ihren Kund:innen bevorzugte Zahlungsoption anbieten, gewinnen Sie deren Vertrauen und steigern die Konversion und Markentreue.

5. Ermöglichen Sie die internationale Expansion

KMU sind nicht mehr geografisch begrenzt, der E-Commerce hat das geändert. Die Zahlen sprechen für sich: Statista prognostiziert, dass der grenzüberschreitende E-Commerce-Umsatz in der EU im Jahr 2022 rund 200 Mrd. EUR erreichen wird. Heutzutage werden Grenzen obsolet, und um die Wachstumschancen zu nutzen, müssen Sie in der Lage sein, Kund:innen in anderen Ländern zu bedienen. Das bedeutet, dass Sie Untersuchungen durchführen müssen, um den Markt zu verstehen und seine Bedürfnisse zu befriedigen – egal, ob es sich dabei um lokal beliebte Zahlungsmethoden oder einen stressfreien Versand und Rückversand handelt.

6. Schnelle Abstimmung einführen

Es klingt vielleicht nicht so aufregend, aber der schnelle, nahtlose Abgleich von Zahlungen bedeutet, dass Ihre Einnahmen und Ausgaben immer auf dem neuesten Stand sind. So behalten Sie den Überblick über die finanzielle Situation Ihres Unternehmens, vermeiden Bankgebühren und haben eine bessere Kontrolle über Ihre Budgets. Und was noch wichtiger ist: Es gibt Ihnen die Sicherheit, geschäftskritische Entscheidungen schnell zu treffen.

Mollie payment transfer

Warum eine einwandfrei funktionierende kommerzielle Infrastruktur ein Muss ist

Es versteht sich von selbst, dass Ihre kommerzielle Infrastruktur nie ein nachträglicher Gedanke sein sollte. Stattdessen ist sie eine zentrale Säule für den Erfolg eines jeden Unternehmens. Durch den Einsatz von Technologien und Partnerschaften, die Unternehmen heute leichter zur Verfügung stehen, können Sie Ihre Kund:innen zufrieden stellen und dafür sorgen, dass sie wiederkommen, den Umsatz maximieren und das Wachstum Ihres Onlineshops vorantreiben.

Wir bei Mollie haben es uns zur Aufgabe gemacht, Ihnen beim Wachstum zu helfen. Das tun wir mit einem stets funktionierenden Zahlungsprodukt, das Ihnen hilft, einen außergewöhnlichen Kundenservice zu bieten, die Kundenbindung zu fördern und das Kundenverhalten zu verstehen. Kontaktieren Sie uns einfach, um mehr zu erfahren, oder entdecken Sie weitere Tipps für das Wachstum Ihres Unternehmens.