Black Friday und Cyber Monday 2019: So klappt es mit der richtigen Vermarktung

Sie steht quasi vor der Tür, eine der wichtigsten Zeiten des Jahres für Onlinehändler: die verkaufsstarken “Feiertage". Los geht es mit dem Black Friday, der eigentlich aus den USA kommt, aber schon längst in Deutschland angekommen ist. Kleiner Fakt für Insider: Black Friday ist bei Mollie der Tag, an dem die meisten Umsätze über den Tisch gehen. Das heißt, wir verkaufen am Black Friday mehr, als an anderen Tagen in der Vorweihnachtszeit. Cyber Monday ist aber mittlerweile auch recht groß. Da Kunden mittlerweile nicht nur am Black-Friday-Cyber-Monday-Wochenende die besten Angebote erwarten, sondern auch allgemein in der Feiertags- und Urlaubssaison, haben Sie, als Händler, hier die perfekte Basis für eine Umsatzsteigerung: durch eine verfeinerte E-Commerce Strategie behalten Sie die Kunden in Ihrem Onlineshop, anstatt sie an die Konkurrenz zu verlieren. Aber wie klappt es, dass am Black Friday und Cyber Monday wirklich alle Augen auf Ihren Onlineshop gerichtet sind?

Klar, nur darum geht’s. Jeder sollte in Ihrem Onlineshop landen. Und das klappt nur mit der richtigen Promotionstrategie.

Tipp 1: Rabatte und Aktionen müssen klar erkennbar sein

Um den größtmöglichen Umsatz zu garantieren, müssen Ihre Kunden wissen, was Sie überhaupt im Lager haben. Das heißt, Kunden sollten nicht lange zögern bei der Frage danach, wo im nächsten Moment geshoppt wird. Innerhalb von Sekunden muss den Kunden klar werden, dass Ihr Shop die beste Adresse für das ist, was sie gerade suchen. Für Sie als Händler bedeutet das, dass Sie Ihre Kunden so klar wie möglich darüber informieren müssen, welche Rabatte und Aktionen sie in Ihrem Shop erwarten. Das klappt entweder, wenn Sie die genaue Höhe des Discounts als kleine Überraschung lassen oder aber, wenn Sie genau damit teasern. „Jetzt 70% Discount auf Fernseher/Vasen/Kleider/Ringen am Black Friday sichern“ oder „Die Spannung steigt. Auf welchen Produkten gibt es am Cyber Monday den größten Discount?“ könnten Beispiele für passende Strategien sein.

Tipp 2: Fokussieren Sie sich auf die Stammkunden

Jeder liebt Rabatte. Das gilt auch für Ihre Stammkunden. Und das ist für viele Händler ein sensibles Thema: „Warum sollte ich ihnen einen Discount geben, wenn sie sich sowieso den vollen Preis leisten können?“ Wenn Sie sich ertappt fühlen, dann sollten Sie jetzt umdenken. Fangen Sie an, Rabatte und Aktionen als etwas zu sehen, dass auch Ihren Stammkunden zeigt, dass Sie mit Ihrem Angebot und Service mehr als zufrieden sein dürfen. Rabatte haben außerdem auch einen psychologischen Effekt. Stellen Sie sich nur folgenden Gedankengang vor: „Wenn ich 40 € spare, dann kann ich mehr für etwas anderes ausgeben.“ Wenn Sie Ihren Kunden diese Gedanken ermöglichen, dann sind alle glücklich, Sie und nicht zuletzt der Kunde selbst.

Tipp 3: Fokussieren Sie sich auf neue Kunden

Eine der größten Vorteile der größten Sale-Aktionen ist, dass neue Kunden fast von allein angelockt werden können. Wenn Kunden erst einmal die hohe Qualität Ihrer Angebote und Services erlebt haben, ist der Anreiz groß, noch einmal zurückzukommen. Als Onlinehändler sollten Sie diese Chance nutzen!

Welche Kanäle sollten Sie nutzen?

Letztendlich sind alle Kanäle, über die Sie Ihre Kunden erreichen, passend. Haben Sie die E-Mail-Adressen Ihrer Kunden? Dann schicken Sie ihnen einen Newsletter mit allen Angeboten und einer Erinnerung, dass Black Friday und Cyber Monday vor der Tür stehen. Es erklärt sich außerdem von selbst, dass Sie Ihre Kampagne möglichst früh und nicht auf den letzten Drücker starten sollten. So wäre zum Beispiel eine erste Erinnerung etwa vier Wochen vor Black Friday nicht schlecht, gefolgt von wöchentlichen Updates.

Neben E-Mail-Marketing sind Soziale Medien natürlich ein guter Ort, um Ihre Kunden zu informieren. Hier ist es wichtig, dass Sie Ihre Nachrichten so verfassen, dass Sie geteilt werden. Interessieren sich Ihre Stammkunden für die Postings auf Ihren Kanälen? Dann werden Sie ganz sicher auch Angebote und Rabatte mit Freunden teilen und so für mehr Aufmerksamkeit sorgen.

Haben Sie sich auch schon einmal überlegt, ob bezahlte Werbung auf Facebook passend wäre? Wenn ja, dann ist jetzt ganz sicher die richtige Zeit, um damit mehr Traffic auf Ihrer Website zu generieren.

Wenn Sie sich jetzt fragen, was für Inhalte Ihre E-Mails und Postings in den Sozialen Medien haben sollten, dann ist die Antwort ganz einfach: Zunächst sollte klar werden, dass es Discounts und Aktionen gibt. Erst im nächsten Schritt könnten diese Informationen mit mehr Input verpackt werden. Dabei können Sie die Produkte anteasern und mehr Details zu den Rabattaktionen veröffentlichen.

Sie wollen sich noch besser auf das Wochenende vom Black Friday und Cyber Monday und der großen Urlaubssaison vorbereiten? Laden Sie die Checkliste direkt hier runter.