Check Technologies

Check Technologies

Check Technologies

Check Technologies

Entdecken Sie, wie das MaaS-Unternehmen Check den Umsatz steigerte, die Effizienz verbesserte und Kosten reduzierte, indem es zu Zahlungen mit Mollie wechselte.

Entdecken Sie, wie das MaaS-Unternehmen Check den Umsatz steigerte, die Effizienz verbesserte und Kosten reduzierte, indem es zu Zahlungen mit Mollie wechselte.

MaaS

+70%

+70%

+70%

Konversionsrate in Deutschland

-80%

-80%

-80%

Kosten pro Fahrt

"Mein stolzester Moment mit Check war die Umstellung auf Mollie zu leiten. Es hat so eine große Wirkung gehabt und es uns ermöglicht, nahezu alles, was wir tun, zu verbessern."

"Mein stolzester Moment mit Check war die Umstellung auf Mollie zu leiten. Es hat so eine große Wirkung gehabt und es uns ermöglicht, nahezu alles, was wir tun, zu verbessern."

"Mein stolzester Moment mit Check war die Umstellung auf Mollie zu leiten. Es hat so eine große Wirkung gehabt und es uns ermöglicht, nahezu alles, was wir tun, zu verbessern."

"Mein stolzester Moment mit Check war die Umstellung auf Mollie zu leiten. Es hat so eine große Wirkung gehabt und es uns ermöglicht, nahezu alles, was wir tun, zu verbessern."

Annette de Graeff - Finanzprüfungsmanagerin

Über Check Technologies

Das Mobility-as-a-service-Unternehmen Check Technologies hat sich das Ziel gesetzt, Staus in Städten zu reduzieren und sie lebenswerter zu machen. Mit seiner maßgeschneiderten Plattform und App können Check-Kunden in 12 Städten in Deutschland und den Niederlanden auf geteilte Scooter und Tretroller zugreifen. 

Nach dem Start mit 160 Scootern in Rotterdam im Jahr 2020 verfügt Check nun über mehr als 4.500 elektrische Mopeds und 1.500 Tretroller, die den Nutzern dabei helfen, jährlich mehr als sieben Millionen Fahrten zu absolvieren.

Über Check Technologies

Das Mobility-as-a-service-Unternehmen Check Technologies hat sich das Ziel gesetzt, Staus in Städten zu reduzieren und sie lebenswerter zu machen. Mit seiner maßgeschneiderten Plattform und App können Check-Kunden in 12 Städten in Deutschland und den Niederlanden auf geteilte Scooter und Tretroller zugreifen. 

Nach dem Start mit 160 Scootern in Rotterdam im Jahr 2020 verfügt Check nun über mehr als 4.500 elektrische Mopeds und 1.500 Tretroller, die den Nutzern dabei helfen, jährlich mehr als sieben Millionen Fahrten zu absolvieren.

Über Check Technologies

Das Mobility-as-a-service-Unternehmen Check Technologies hat sich das Ziel gesetzt, Staus in Städten zu reduzieren und sie lebenswerter zu machen. Mit seiner maßgeschneiderten Plattform und App können Check-Kunden in 12 Städten in Deutschland und den Niederlanden auf geteilte Scooter und Tretroller zugreifen. 

Nach dem Start mit 160 Scootern in Rotterdam im Jahr 2020 verfügt Check nun über mehr als 4.500 elektrische Mopeds und 1.500 Tretroller, die den Nutzern dabei helfen, jährlich mehr als sieben Millionen Fahrten zu absolvieren.

Über Check Technologies

Das Mobility-as-a-service-Unternehmen Check Technologies hat sich das Ziel gesetzt, Staus in Städten zu reduzieren und sie lebenswerter zu machen. Mit seiner maßgeschneiderten Plattform und App können Check-Kunden in 12 Städten in Deutschland und den Niederlanden auf geteilte Scooter und Tretroller zugreifen. 

Nach dem Start mit 160 Scootern in Rotterdam im Jahr 2020 verfügt Check nun über mehr als 4.500 elektrische Mopeds und 1.500 Tretroller, die den Nutzern dabei helfen, jährlich mehr als sieben Millionen Fahrten zu absolvieren.

"Mollie hat Check dabei geholfen, den Umsatz um mehr als 500% zu steigern."

Annette de Graeff - Finanzprüfungsmanagerin

Die Herausforderung

Trotz der Einführung ihrer App und Plattform während der Pandemie und Lockdowns, wuchs Check schnell. Aber als sie expandierten, stellten sie fest, dass ihr gewählter Zahlungsdienstleister (PSP) nicht den Service lieferte, den sie benötigten. 

Dies sind einige der Probleme, mit denen sie konfrontiert waren:

  • Ihr PSP war zu sehr auf Kreditkartenzahlungen fokussiert

  • Er stellte nicht die richtigen Berichte bereit

  • Die Gründe für Zahlungsausfälle waren nicht ersichtlich

  • Sie mussten neue Rechnungen manuell erstellen

  • Sie erlebten eine hohe Betrugsrate

  • Der Service und die Gebühren waren teuer

  • Das Feedback zum Zahlungsstatus dauerte zu lange

Neben der einfachen Möglichkeit, ihren europäischen Kunden die bevorzugten Zahlungsmethoden anzubieten, benötigten sie einen PSP, der kundenspezifische Berichte und Echtzeitdaten-Analysen ihrer Zahlungen liefern konnte, um Rückerstattungen, Chargebacks und Zahlungsausfälle im Auge zu behalten. 

Sie wollten auch einen Partner, der ihnen dabei helfen könnte, Betrug zu reduzieren und sie so schnell wie möglich über unbezahlte Rechnungen oder gescheiterte Zahlungen zu informieren. 

So begann Annette de Graeff, Finanzmanagerin von Check, nicht lange nach ihrem Start im Unternehmen, sich mit anderen PSPs auseinanderzusetzen. 

Check Finanzmanagerin Annette de Graeff und Mollie Head of Sales Raymond Lansheuvel

„Wir hatten viele Herausforderungen, und wir konnten die Prozesse nicht länger manuell bewältigen“, erklärt sie. „Es entstand viel Arbeit und wir verloren Geld. Wir verglichen fast alle PSPs, um einen Partner zu finden, der unsere Zahlungsinfrastruktur vereinfachen und verbessern konnte. So fanden wir Mollie.“

Die Herausforderung

Trotz der Einführung ihrer App und Plattform während der Pandemie und Lockdowns, wuchs Check schnell. Aber als sie expandierten, stellten sie fest, dass ihr gewählter Zahlungsdienstleister (PSP) nicht den Service lieferte, den sie benötigten. 

Dies sind einige der Probleme, mit denen sie konfrontiert waren:

  • Ihr PSP war zu sehr auf Kreditkartenzahlungen fokussiert

  • Er stellte nicht die richtigen Berichte bereit

  • Die Gründe für Zahlungsausfälle waren nicht ersichtlich

  • Sie mussten neue Rechnungen manuell erstellen

  • Sie erlebten eine hohe Betrugsrate

  • Der Service und die Gebühren waren teuer

  • Das Feedback zum Zahlungsstatus dauerte zu lange

Neben der einfachen Möglichkeit, ihren europäischen Kunden die bevorzugten Zahlungsmethoden anzubieten, benötigten sie einen PSP, der kundenspezifische Berichte und Echtzeitdaten-Analysen ihrer Zahlungen liefern konnte, um Rückerstattungen, Chargebacks und Zahlungsausfälle im Auge zu behalten. 

Sie wollten auch einen Partner, der ihnen dabei helfen könnte, Betrug zu reduzieren und sie so schnell wie möglich über unbezahlte Rechnungen oder gescheiterte Zahlungen zu informieren. 

So begann Annette de Graeff, Finanzmanagerin von Check, nicht lange nach ihrem Start im Unternehmen, sich mit anderen PSPs auseinanderzusetzen. 

Check Finanzmanagerin Annette de Graeff und Mollie Head of Sales Raymond Lansheuvel

„Wir hatten viele Herausforderungen, und wir konnten die Prozesse nicht länger manuell bewältigen“, erklärt sie. „Es entstand viel Arbeit und wir verloren Geld. Wir verglichen fast alle PSPs, um einen Partner zu finden, der unsere Zahlungsinfrastruktur vereinfachen und verbessern konnte. So fanden wir Mollie.“

Die Herausforderung

Trotz der Einführung ihrer App und Plattform während der Pandemie und Lockdowns, wuchs Check schnell. Aber als sie expandierten, stellten sie fest, dass ihr gewählter Zahlungsdienstleister (PSP) nicht den Service lieferte, den sie benötigten. 

Dies sind einige der Probleme, mit denen sie konfrontiert waren:

  • Ihr PSP war zu sehr auf Kreditkartenzahlungen fokussiert

  • Er stellte nicht die richtigen Berichte bereit

  • Die Gründe für Zahlungsausfälle waren nicht ersichtlich

  • Sie mussten neue Rechnungen manuell erstellen

  • Sie erlebten eine hohe Betrugsrate

  • Der Service und die Gebühren waren teuer

  • Das Feedback zum Zahlungsstatus dauerte zu lange

Neben der einfachen Möglichkeit, ihren europäischen Kunden die bevorzugten Zahlungsmethoden anzubieten, benötigten sie einen PSP, der kundenspezifische Berichte und Echtzeitdaten-Analysen ihrer Zahlungen liefern konnte, um Rückerstattungen, Chargebacks und Zahlungsausfälle im Auge zu behalten. 

Sie wollten auch einen Partner, der ihnen dabei helfen könnte, Betrug zu reduzieren und sie so schnell wie möglich über unbezahlte Rechnungen oder gescheiterte Zahlungen zu informieren. 

So begann Annette de Graeff, Finanzmanagerin von Check, nicht lange nach ihrem Start im Unternehmen, sich mit anderen PSPs auseinanderzusetzen. 

Check Finanzmanagerin Annette de Graeff und Mollie Head of Sales Raymond Lansheuvel

„Wir hatten viele Herausforderungen, und wir konnten die Prozesse nicht länger manuell bewältigen“, erklärt sie. „Es entstand viel Arbeit und wir verloren Geld. Wir verglichen fast alle PSPs, um einen Partner zu finden, der unsere Zahlungsinfrastruktur vereinfachen und verbessern konnte. So fanden wir Mollie.“

Die Herausforderung

Trotz der Einführung ihrer App und Plattform während der Pandemie und Lockdowns, wuchs Check schnell. Aber als sie expandierten, stellten sie fest, dass ihr gewählter Zahlungsdienstleister (PSP) nicht den Service lieferte, den sie benötigten. 

Dies sind einige der Probleme, mit denen sie konfrontiert waren:

  • Ihr PSP war zu sehr auf Kreditkartenzahlungen fokussiert

  • Er stellte nicht die richtigen Berichte bereit

  • Die Gründe für Zahlungsausfälle waren nicht ersichtlich

  • Sie mussten neue Rechnungen manuell erstellen

  • Sie erlebten eine hohe Betrugsrate

  • Der Service und die Gebühren waren teuer

  • Das Feedback zum Zahlungsstatus dauerte zu lange

Neben der einfachen Möglichkeit, ihren europäischen Kunden die bevorzugten Zahlungsmethoden anzubieten, benötigten sie einen PSP, der kundenspezifische Berichte und Echtzeitdaten-Analysen ihrer Zahlungen liefern konnte, um Rückerstattungen, Chargebacks und Zahlungsausfälle im Auge zu behalten. 

Sie wollten auch einen Partner, der ihnen dabei helfen könnte, Betrug zu reduzieren und sie so schnell wie möglich über unbezahlte Rechnungen oder gescheiterte Zahlungen zu informieren. 

So begann Annette de Graeff, Finanzmanagerin von Check, nicht lange nach ihrem Start im Unternehmen, sich mit anderen PSPs auseinanderzusetzen. 

Check Finanzmanagerin Annette de Graeff und Mollie Head of Sales Raymond Lansheuvel

„Wir hatten viele Herausforderungen, und wir konnten die Prozesse nicht länger manuell bewältigen“, erklärt sie. „Es entstand viel Arbeit und wir verloren Geld. Wir verglichen fast alle PSPs, um einen Partner zu finden, der unsere Zahlungsinfrastruktur vereinfachen und verbessern konnte. So fanden wir Mollie.“

Die Lösung

Nachdem nahezu jeder PSP bewertet wurde, begann Check mit Mollie zu arbeiten. Hier ist, wie das ihnen geholfen hat:

Problemlos Zahlungsmethoden hinzufügen

Mit Mollie kann Check schnell die Zahlungsmethoden anbieten, die ihre europäischen Kunden bevorzugen. 

„Das hat uns wirklich geholfen“, erklärt De Graeff. „Als wir uns auf Deutschland ausgeweitet haben, mussten wir PayPal anbieten und konnten dies fast sofort tun. 

„In Düsseldorf haben wir unsere Konversationsrate in nur zwei Monaten nach Beginn mit Mollie um 144% steigern können.“

Echtzeit-Daten Einblicke und Berichte

Das Check-Team nutzt auch das Mollie-Dashboard und die App, um Echtzeit-Zahlungsdaten, Einblicke und Berichte zu verfolgen und zu analysieren. Das bedeutet, dass sie einfach zu bedienende Werkzeuge haben, um Rückerstattungen zu tätigen, Betrug zu identifizieren und die Anzahl der fehlgeschlagenen Zahlungen zu reduzieren.

„Es bietet weit mehr Einblicke, als wir zuvor hatten“, sagt De Graeff. „Ich kann sehen, wie viele Rückerstattungen und Rückbelastungen wir haben und schnell beurteilen, wie viel Umsatz wir durch unsere angebotenen Zahlungsmethoden erzielen. Es ist eine massive Unterstützung, wenn wir mehr über unsere Kunden erfahren oder Betrug reduzieren wollen.“

Nahtlose Rechnungsstellung und Rückerstattungsmanagement

Mollies Systeme ermöglichen es Check auch, Rechnungen und Rückerstattungen besser zu verwalten. Ein Teil davon besteht darin, Hintergrundüberprüfungen durchzuführen, wenn sie Rückerstattungen bearbeiten, um zu gewährleisten, dass Kunden nicht mehr zurückerstattet wird, als sie schulden. 

„Zuvor konnten wir diese Überprüfungen nicht durchführen“, erklärt De Graeff, „und es ist entscheidend, dass wir sie durchführen, da wir mit so vielen Kunden arbeiten. Jetzt, da wir mit Mollie arbeiten, bin ich mir zu 100 % sicher, dass wir auf diese Weise kein Geld verlieren.“

Schnellere Zahlungsbenachrichtigungen und Zahlungslinks

Wenn sich jemand bei Check anmeldet, wählen sie ihre bevorzugte Zahlungsmethode. Wenn sie dann Ende des Monats mehr als 25 € für Mieten ausgegeben haben, müssen sie für den Dienst bezahlen. Wenn sie die Zahlung nicht leisten, können sie den Dienst nicht weiter nutzen, bis sie es tun.

Der vorherige PSP von Check hat zwei Wochen gebraucht, um sie zu benachrichtigen, dass ein Benutzer seine Rechnung nicht bezahlt hatte. Das bedeutete, dass jemand potenziell den Dienst zwei Wochen lang kostenlos nutzen konnte.

Mollie benachrichtigt Check jetzt sofort, wenn eine Rechnung nicht mit Kreditkarte bezahlt wurde, und informiert sie innerhalb von zwei Werktagen über andere Zahlungsmethoden.

„Das war am Anfang ein großes Problem für uns“, sagt De Graeff. „Ich glaube, unsere Umkehrquote lag bei 10%. Jetzt ist sie bei 2%. Wir haben auch daran gearbeitet, aber das liegt auch an der Nutzung von Mollie.“

Die Zusammenarbeit mit Mollie ermöglicht es Check auch, einem Benutzer mit offener Rechnung einen Zahlungslink zu senden, um so schnell wie möglich bezahlt zu werden.

Die Lösung

Nachdem nahezu jeder PSP bewertet wurde, begann Check mit Mollie zu arbeiten. Hier ist, wie das ihnen geholfen hat:

Problemlos Zahlungsmethoden hinzufügen

Mit Mollie kann Check schnell die Zahlungsmethoden anbieten, die ihre europäischen Kunden bevorzugen. 

„Das hat uns wirklich geholfen“, erklärt De Graeff. „Als wir uns auf Deutschland ausgeweitet haben, mussten wir PayPal anbieten und konnten dies fast sofort tun. 

„In Düsseldorf haben wir unsere Konversationsrate in nur zwei Monaten nach Beginn mit Mollie um 144% steigern können.“

Echtzeit-Daten Einblicke und Berichte

Das Check-Team nutzt auch das Mollie-Dashboard und die App, um Echtzeit-Zahlungsdaten, Einblicke und Berichte zu verfolgen und zu analysieren. Das bedeutet, dass sie einfach zu bedienende Werkzeuge haben, um Rückerstattungen zu tätigen, Betrug zu identifizieren und die Anzahl der fehlgeschlagenen Zahlungen zu reduzieren.

„Es bietet weit mehr Einblicke, als wir zuvor hatten“, sagt De Graeff. „Ich kann sehen, wie viele Rückerstattungen und Rückbelastungen wir haben und schnell beurteilen, wie viel Umsatz wir durch unsere angebotenen Zahlungsmethoden erzielen. Es ist eine massive Unterstützung, wenn wir mehr über unsere Kunden erfahren oder Betrug reduzieren wollen.“

Nahtlose Rechnungsstellung und Rückerstattungsmanagement

Mollies Systeme ermöglichen es Check auch, Rechnungen und Rückerstattungen besser zu verwalten. Ein Teil davon besteht darin, Hintergrundüberprüfungen durchzuführen, wenn sie Rückerstattungen bearbeiten, um zu gewährleisten, dass Kunden nicht mehr zurückerstattet wird, als sie schulden. 

„Zuvor konnten wir diese Überprüfungen nicht durchführen“, erklärt De Graeff, „und es ist entscheidend, dass wir sie durchführen, da wir mit so vielen Kunden arbeiten. Jetzt, da wir mit Mollie arbeiten, bin ich mir zu 100 % sicher, dass wir auf diese Weise kein Geld verlieren.“

Schnellere Zahlungsbenachrichtigungen und Zahlungslinks

Wenn sich jemand bei Check anmeldet, wählen sie ihre bevorzugte Zahlungsmethode. Wenn sie dann Ende des Monats mehr als 25 € für Mieten ausgegeben haben, müssen sie für den Dienst bezahlen. Wenn sie die Zahlung nicht leisten, können sie den Dienst nicht weiter nutzen, bis sie es tun.

Der vorherige PSP von Check hat zwei Wochen gebraucht, um sie zu benachrichtigen, dass ein Benutzer seine Rechnung nicht bezahlt hatte. Das bedeutete, dass jemand potenziell den Dienst zwei Wochen lang kostenlos nutzen konnte.

Mollie benachrichtigt Check jetzt sofort, wenn eine Rechnung nicht mit Kreditkarte bezahlt wurde, und informiert sie innerhalb von zwei Werktagen über andere Zahlungsmethoden.

„Das war am Anfang ein großes Problem für uns“, sagt De Graeff. „Ich glaube, unsere Umkehrquote lag bei 10%. Jetzt ist sie bei 2%. Wir haben auch daran gearbeitet, aber das liegt auch an der Nutzung von Mollie.“

Die Zusammenarbeit mit Mollie ermöglicht es Check auch, einem Benutzer mit offener Rechnung einen Zahlungslink zu senden, um so schnell wie möglich bezahlt zu werden.

Die Lösung

Nachdem nahezu jeder PSP bewertet wurde, begann Check mit Mollie zu arbeiten. Hier ist, wie das ihnen geholfen hat:

Problemlos Zahlungsmethoden hinzufügen

Mit Mollie kann Check schnell die Zahlungsmethoden anbieten, die ihre europäischen Kunden bevorzugen. 

„Das hat uns wirklich geholfen“, erklärt De Graeff. „Als wir uns auf Deutschland ausgeweitet haben, mussten wir PayPal anbieten und konnten dies fast sofort tun. 

„In Düsseldorf haben wir unsere Konversationsrate in nur zwei Monaten nach Beginn mit Mollie um 144% steigern können.“

Echtzeit-Daten Einblicke und Berichte

Das Check-Team nutzt auch das Mollie-Dashboard und die App, um Echtzeit-Zahlungsdaten, Einblicke und Berichte zu verfolgen und zu analysieren. Das bedeutet, dass sie einfach zu bedienende Werkzeuge haben, um Rückerstattungen zu tätigen, Betrug zu identifizieren und die Anzahl der fehlgeschlagenen Zahlungen zu reduzieren.

„Es bietet weit mehr Einblicke, als wir zuvor hatten“, sagt De Graeff. „Ich kann sehen, wie viele Rückerstattungen und Rückbelastungen wir haben und schnell beurteilen, wie viel Umsatz wir durch unsere angebotenen Zahlungsmethoden erzielen. Es ist eine massive Unterstützung, wenn wir mehr über unsere Kunden erfahren oder Betrug reduzieren wollen.“

Nahtlose Rechnungsstellung und Rückerstattungsmanagement

Mollies Systeme ermöglichen es Check auch, Rechnungen und Rückerstattungen besser zu verwalten. Ein Teil davon besteht darin, Hintergrundüberprüfungen durchzuführen, wenn sie Rückerstattungen bearbeiten, um zu gewährleisten, dass Kunden nicht mehr zurückerstattet wird, als sie schulden. 

„Zuvor konnten wir diese Überprüfungen nicht durchführen“, erklärt De Graeff, „und es ist entscheidend, dass wir sie durchführen, da wir mit so vielen Kunden arbeiten. Jetzt, da wir mit Mollie arbeiten, bin ich mir zu 100 % sicher, dass wir auf diese Weise kein Geld verlieren.“

Schnellere Zahlungsbenachrichtigungen und Zahlungslinks

Wenn sich jemand bei Check anmeldet, wählen sie ihre bevorzugte Zahlungsmethode. Wenn sie dann Ende des Monats mehr als 25 € für Mieten ausgegeben haben, müssen sie für den Dienst bezahlen. Wenn sie die Zahlung nicht leisten, können sie den Dienst nicht weiter nutzen, bis sie es tun.

Der vorherige PSP von Check hat zwei Wochen gebraucht, um sie zu benachrichtigen, dass ein Benutzer seine Rechnung nicht bezahlt hatte. Das bedeutete, dass jemand potenziell den Dienst zwei Wochen lang kostenlos nutzen konnte.

Mollie benachrichtigt Check jetzt sofort, wenn eine Rechnung nicht mit Kreditkarte bezahlt wurde, und informiert sie innerhalb von zwei Werktagen über andere Zahlungsmethoden.

„Das war am Anfang ein großes Problem für uns“, sagt De Graeff. „Ich glaube, unsere Umkehrquote lag bei 10%. Jetzt ist sie bei 2%. Wir haben auch daran gearbeitet, aber das liegt auch an der Nutzung von Mollie.“

Die Zusammenarbeit mit Mollie ermöglicht es Check auch, einem Benutzer mit offener Rechnung einen Zahlungslink zu senden, um so schnell wie möglich bezahlt zu werden.

Die Lösung

Nachdem nahezu jeder PSP bewertet wurde, begann Check mit Mollie zu arbeiten. Hier ist, wie das ihnen geholfen hat:

Problemlos Zahlungsmethoden hinzufügen

Mit Mollie kann Check schnell die Zahlungsmethoden anbieten, die ihre europäischen Kunden bevorzugen. 

„Das hat uns wirklich geholfen“, erklärt De Graeff. „Als wir uns auf Deutschland ausgeweitet haben, mussten wir PayPal anbieten und konnten dies fast sofort tun. 

„In Düsseldorf haben wir unsere Konversationsrate in nur zwei Monaten nach Beginn mit Mollie um 144% steigern können.“

Echtzeit-Daten Einblicke und Berichte

Das Check-Team nutzt auch das Mollie-Dashboard und die App, um Echtzeit-Zahlungsdaten, Einblicke und Berichte zu verfolgen und zu analysieren. Das bedeutet, dass sie einfach zu bedienende Werkzeuge haben, um Rückerstattungen zu tätigen, Betrug zu identifizieren und die Anzahl der fehlgeschlagenen Zahlungen zu reduzieren.

„Es bietet weit mehr Einblicke, als wir zuvor hatten“, sagt De Graeff. „Ich kann sehen, wie viele Rückerstattungen und Rückbelastungen wir haben und schnell beurteilen, wie viel Umsatz wir durch unsere angebotenen Zahlungsmethoden erzielen. Es ist eine massive Unterstützung, wenn wir mehr über unsere Kunden erfahren oder Betrug reduzieren wollen.“

Nahtlose Rechnungsstellung und Rückerstattungsmanagement

Mollies Systeme ermöglichen es Check auch, Rechnungen und Rückerstattungen besser zu verwalten. Ein Teil davon besteht darin, Hintergrundüberprüfungen durchzuführen, wenn sie Rückerstattungen bearbeiten, um zu gewährleisten, dass Kunden nicht mehr zurückerstattet wird, als sie schulden. 

„Zuvor konnten wir diese Überprüfungen nicht durchführen“, erklärt De Graeff, „und es ist entscheidend, dass wir sie durchführen, da wir mit so vielen Kunden arbeiten. Jetzt, da wir mit Mollie arbeiten, bin ich mir zu 100 % sicher, dass wir auf diese Weise kein Geld verlieren.“

Schnellere Zahlungsbenachrichtigungen und Zahlungslinks

Wenn sich jemand bei Check anmeldet, wählen sie ihre bevorzugte Zahlungsmethode. Wenn sie dann Ende des Monats mehr als 25 € für Mieten ausgegeben haben, müssen sie für den Dienst bezahlen. Wenn sie die Zahlung nicht leisten, können sie den Dienst nicht weiter nutzen, bis sie es tun.

Der vorherige PSP von Check hat zwei Wochen gebraucht, um sie zu benachrichtigen, dass ein Benutzer seine Rechnung nicht bezahlt hatte. Das bedeutete, dass jemand potenziell den Dienst zwei Wochen lang kostenlos nutzen konnte.

Mollie benachrichtigt Check jetzt sofort, wenn eine Rechnung nicht mit Kreditkarte bezahlt wurde, und informiert sie innerhalb von zwei Werktagen über andere Zahlungsmethoden.

„Das war am Anfang ein großes Problem für uns“, sagt De Graeff. „Ich glaube, unsere Umkehrquote lag bei 10%. Jetzt ist sie bei 2%. Wir haben auch daran gearbeitet, aber das liegt auch an der Nutzung von Mollie.“

Die Zusammenarbeit mit Mollie ermöglicht es Check auch, einem Benutzer mit offener Rechnung einen Zahlungslink zu senden, um so schnell wie möglich bezahlt zu werden.

"Die Zusammenarbeit mit Mollie hat die Konversionsrate von Check in Deutschland um mehr als 70% erhöht."

Annette de Graeff - Finanzprüfungsmanagerin

Die Ergebnisse

Also, wie hat Mollie Check dabei geholfen, Wachstum zu erzielen und das, was sie tun, zu verbessern? 

  • Den Umsatz um mehr als 500% gesteigert 

  • Die Konversionsrate in Deutschland um mehr als 70% erhöht

  • Die Kosten pro Fahrt um mehr als 80% gesenkt

  • Die Zeit für Rückbuchungsmitteilungen von zwei Wochen auf zwei Tage reduziert

  • Können Zahlungsmethoden schnell und einfach hinzufügen

  • Erhalten Einblicke für Kundenverständnis und Zahlungsmanagement

  • Können problemlos skalieren ohne Ausfälle oder Probleme

Reduzierte Kosten mit Mollie

Ebenso wie die notwendigen Funktionen und Tools, die sie benötigten, um ihre Arbeit zu verbessern, hat die Zusammenarbeit mit Mollie ihnen auch geholfen, ihre Zahlungskosten drastisch zu senken.

„Ein großer Grund für den Wechsel zu Mollie war die Reduzierung der Kosten und Gebühren. Wir haben es berechnet, und mit Mollie haben wir unsere Rückbuchungsgebühr, Betrugsrate und andere Ausgaben reduziert. Insgesamt hat das unsere Kosten pro Fahrt um mehr als 80% gesenkt.“

Ein stabiler und vertrauenswürdiger Zahlungspartner

Abgesehen von der Kostenreduzierung schätzt De Graeff auch die Tatsache, dass sie sich nie Sorgen um ihre Zahlungsinfrastruktur machen müssen. 

„Mollie hat uns nie im Stich gelassen. Egal wie sehr wir wachsen, sie können immer die Volumen bewältigen – es gibt nie ein Problem. Wir machen jetzt mehr als 600.000 Fahrten im Monat, und Mollie ist immer stabil. Sie können Mollie vertrauen.“

Beratung und Unterstützung

Ebenso liebt das Team von Check ihre enge Beziehung zu Mollie – und die Unterstützung, die sie auf dem Weg bekommen. 

„Wir suchten nach einer Plattform, die uns unterstützen könnte“, sagt De Graeff. „Mit Mollie haben sie mit uns gearbeitet, um eine Lösung für unsere Probleme zu finden. Es fühlt sich an, als wären sie immer da, um zu helfen.

„Tatsächlich mussten wir alle Kundenmandate von unserem vorherigen PSP zu Mollie übertragen, als wir wechselten, und das Mollie-Team hat das für uns gemacht. Wir mussten nichts tun. Und mit der Hilfe von Mollie haben wir die Lösung in nur einem Sprint integriert, so dass es mühelos war.“

Die Ergebnisse

Also, wie hat Mollie Check dabei geholfen, Wachstum zu erzielen und das, was sie tun, zu verbessern? 

  • Den Umsatz um mehr als 500% gesteigert 

  • Die Konversionsrate in Deutschland um mehr als 70% erhöht

  • Die Kosten pro Fahrt um mehr als 80% gesenkt

  • Die Zeit für Rückbuchungsmitteilungen von zwei Wochen auf zwei Tage reduziert

  • Können Zahlungsmethoden schnell und einfach hinzufügen

  • Erhalten Einblicke für Kundenverständnis und Zahlungsmanagement

  • Können problemlos skalieren ohne Ausfälle oder Probleme

Reduzierte Kosten mit Mollie

Ebenso wie die notwendigen Funktionen und Tools, die sie benötigten, um ihre Arbeit zu verbessern, hat die Zusammenarbeit mit Mollie ihnen auch geholfen, ihre Zahlungskosten drastisch zu senken.

„Ein großer Grund für den Wechsel zu Mollie war die Reduzierung der Kosten und Gebühren. Wir haben es berechnet, und mit Mollie haben wir unsere Rückbuchungsgebühr, Betrugsrate und andere Ausgaben reduziert. Insgesamt hat das unsere Kosten pro Fahrt um mehr als 80% gesenkt.“

Ein stabiler und vertrauenswürdiger Zahlungspartner

Abgesehen von der Kostenreduzierung schätzt De Graeff auch die Tatsache, dass sie sich nie Sorgen um ihre Zahlungsinfrastruktur machen müssen. 

„Mollie hat uns nie im Stich gelassen. Egal wie sehr wir wachsen, sie können immer die Volumen bewältigen – es gibt nie ein Problem. Wir machen jetzt mehr als 600.000 Fahrten im Monat, und Mollie ist immer stabil. Sie können Mollie vertrauen.“

Beratung und Unterstützung

Ebenso liebt das Team von Check ihre enge Beziehung zu Mollie – und die Unterstützung, die sie auf dem Weg bekommen. 

„Wir suchten nach einer Plattform, die uns unterstützen könnte“, sagt De Graeff. „Mit Mollie haben sie mit uns gearbeitet, um eine Lösung für unsere Probleme zu finden. Es fühlt sich an, als wären sie immer da, um zu helfen.

„Tatsächlich mussten wir alle Kundenmandate von unserem vorherigen PSP zu Mollie übertragen, als wir wechselten, und das Mollie-Team hat das für uns gemacht. Wir mussten nichts tun. Und mit der Hilfe von Mollie haben wir die Lösung in nur einem Sprint integriert, so dass es mühelos war.“

Die Ergebnisse

Also, wie hat Mollie Check dabei geholfen, Wachstum zu erzielen und das, was sie tun, zu verbessern? 

  • Den Umsatz um mehr als 500% gesteigert 

  • Die Konversionsrate in Deutschland um mehr als 70% erhöht

  • Die Kosten pro Fahrt um mehr als 80% gesenkt

  • Die Zeit für Rückbuchungsmitteilungen von zwei Wochen auf zwei Tage reduziert

  • Können Zahlungsmethoden schnell und einfach hinzufügen

  • Erhalten Einblicke für Kundenverständnis und Zahlungsmanagement

  • Können problemlos skalieren ohne Ausfälle oder Probleme

Reduzierte Kosten mit Mollie

Ebenso wie die notwendigen Funktionen und Tools, die sie benötigten, um ihre Arbeit zu verbessern, hat die Zusammenarbeit mit Mollie ihnen auch geholfen, ihre Zahlungskosten drastisch zu senken.

„Ein großer Grund für den Wechsel zu Mollie war die Reduzierung der Kosten und Gebühren. Wir haben es berechnet, und mit Mollie haben wir unsere Rückbuchungsgebühr, Betrugsrate und andere Ausgaben reduziert. Insgesamt hat das unsere Kosten pro Fahrt um mehr als 80% gesenkt.“

Ein stabiler und vertrauenswürdiger Zahlungspartner

Abgesehen von der Kostenreduzierung schätzt De Graeff auch die Tatsache, dass sie sich nie Sorgen um ihre Zahlungsinfrastruktur machen müssen. 

„Mollie hat uns nie im Stich gelassen. Egal wie sehr wir wachsen, sie können immer die Volumen bewältigen – es gibt nie ein Problem. Wir machen jetzt mehr als 600.000 Fahrten im Monat, und Mollie ist immer stabil. Sie können Mollie vertrauen.“

Beratung und Unterstützung

Ebenso liebt das Team von Check ihre enge Beziehung zu Mollie – und die Unterstützung, die sie auf dem Weg bekommen. 

„Wir suchten nach einer Plattform, die uns unterstützen könnte“, sagt De Graeff. „Mit Mollie haben sie mit uns gearbeitet, um eine Lösung für unsere Probleme zu finden. Es fühlt sich an, als wären sie immer da, um zu helfen.

„Tatsächlich mussten wir alle Kundenmandate von unserem vorherigen PSP zu Mollie übertragen, als wir wechselten, und das Mollie-Team hat das für uns gemacht. Wir mussten nichts tun. Und mit der Hilfe von Mollie haben wir die Lösung in nur einem Sprint integriert, so dass es mühelos war.“

Die Ergebnisse

Also, wie hat Mollie Check dabei geholfen, Wachstum zu erzielen und das, was sie tun, zu verbessern? 

  • Den Umsatz um mehr als 500% gesteigert 

  • Die Konversionsrate in Deutschland um mehr als 70% erhöht

  • Die Kosten pro Fahrt um mehr als 80% gesenkt

  • Die Zeit für Rückbuchungsmitteilungen von zwei Wochen auf zwei Tage reduziert

  • Können Zahlungsmethoden schnell und einfach hinzufügen

  • Erhalten Einblicke für Kundenverständnis und Zahlungsmanagement

  • Können problemlos skalieren ohne Ausfälle oder Probleme

Reduzierte Kosten mit Mollie

Ebenso wie die notwendigen Funktionen und Tools, die sie benötigten, um ihre Arbeit zu verbessern, hat die Zusammenarbeit mit Mollie ihnen auch geholfen, ihre Zahlungskosten drastisch zu senken.

„Ein großer Grund für den Wechsel zu Mollie war die Reduzierung der Kosten und Gebühren. Wir haben es berechnet, und mit Mollie haben wir unsere Rückbuchungsgebühr, Betrugsrate und andere Ausgaben reduziert. Insgesamt hat das unsere Kosten pro Fahrt um mehr als 80% gesenkt.“

Ein stabiler und vertrauenswürdiger Zahlungspartner

Abgesehen von der Kostenreduzierung schätzt De Graeff auch die Tatsache, dass sie sich nie Sorgen um ihre Zahlungsinfrastruktur machen müssen. 

„Mollie hat uns nie im Stich gelassen. Egal wie sehr wir wachsen, sie können immer die Volumen bewältigen – es gibt nie ein Problem. Wir machen jetzt mehr als 600.000 Fahrten im Monat, und Mollie ist immer stabil. Sie können Mollie vertrauen.“

Beratung und Unterstützung

Ebenso liebt das Team von Check ihre enge Beziehung zu Mollie – und die Unterstützung, die sie auf dem Weg bekommen. 

„Wir suchten nach einer Plattform, die uns unterstützen könnte“, sagt De Graeff. „Mit Mollie haben sie mit uns gearbeitet, um eine Lösung für unsere Probleme zu finden. Es fühlt sich an, als wären sie immer da, um zu helfen.

„Tatsächlich mussten wir alle Kundenmandate von unserem vorherigen PSP zu Mollie übertragen, als wir wechselten, und das Mollie-Team hat das für uns gemacht. Wir mussten nichts tun. Und mit der Hilfe von Mollie haben wir die Lösung in nur einem Sprint integriert, so dass es mühelos war.“

"Mollie hat die Kosten pro Fahrt um mehr als 80% reduziert."

Annette de Graeff - Finanzprüfungsmanagerin

Und was kommt als Nächstes?

Nachdem sie seit dem Start immer weiter gewachsen sind, schaut Check nun darauf, sich in mehr europäische Städte auszudehnen – immer mit ihrem gewohnten Fokus auf nachhaltiges Wachstum und die Verbesserung der Mobilität, um Städte lebenswerter zu machen. Und wenn sie es tun, wissen sie, dass sie den richtigen Zahlungspartner haben, um Erfolg zu treiben.

Und was kommt als Nächstes?

Nachdem sie seit dem Start immer weiter gewachsen sind, schaut Check nun darauf, sich in mehr europäische Städte auszudehnen – immer mit ihrem gewohnten Fokus auf nachhaltiges Wachstum und die Verbesserung der Mobilität, um Städte lebenswerter zu machen. Und wenn sie es tun, wissen sie, dass sie den richtigen Zahlungspartner haben, um Erfolg zu treiben.

Und was kommt als Nächstes?

Nachdem sie seit dem Start immer weiter gewachsen sind, schaut Check nun darauf, sich in mehr europäische Städte auszudehnen – immer mit ihrem gewohnten Fokus auf nachhaltiges Wachstum und die Verbesserung der Mobilität, um Städte lebenswerter zu machen. Und wenn sie es tun, wissen sie, dass sie den richtigen Zahlungspartner haben, um Erfolg zu treiben.

Und was kommt als Nächstes?

Nachdem sie seit dem Start immer weiter gewachsen sind, schaut Check nun darauf, sich in mehr europäische Städte auszudehnen – immer mit ihrem gewohnten Fokus auf nachhaltiges Wachstum und die Verbesserung der Mobilität, um Städte lebenswerter zu machen. Und wenn sie es tun, wissen sie, dass sie den richtigen Zahlungspartner haben, um Erfolg zu treiben.

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Verpassen Sie nie ein Update. Erhalten Sie Produktaktualisierungen, Neuigkeiten und Kundenstories direkt in Ihren Posteingang.

Verbinden Sie jede Zahlung. Verbessern Sie jeden Teil Ihres Geschäfts.

Verpassen Sie nie ein Update. Erhalten Sie Produktaktualisierungen, Neuigkeiten und Kundenstories direkt in Ihren Posteingang.

Form fields

Weitere Geschichten:

MollieErfolgsgeschichtenCheck Technologies
MollieErfolgsgeschichtenCheck Technologies