SUSHI BIKES

SUSHI BIKES

SUSHI BIKES

SUSHI BIKES

Entdecken Sie SUSHI Bikes: Erschwinglicher Stil und Qualität bei E-Bikes. Erfahren Sie, warum die Gründer Mollie für mühelose globale Zahlungen und reibungslose Transaktionen gewählt haben.

Entdecken Sie SUSHI Bikes: Erschwinglicher Stil und Qualität bei E-Bikes. Erfahren Sie, warum die Gründer Mollie für mühelose globale Zahlungen und reibungslose Transaktionen gewählt haben.

E-Commerce

Partner:Webshop

Andy Weinzierl - Gründer & CEO SUSHI BIKES

"Jedes Land hat ganz eigene Präferenzen, die wir beachten sollten, um einfache Conversionverluste zu vermeiden."

"Jedes Land hat ganz eigene Präferenzen, die wir beachten sollten, um einfache Conversionverluste zu vermeiden."

"Jedes Land hat ganz eigene Präferenzen, die wir beachten sollten, um einfache Conversionverluste zu vermeiden."

"Jedes Land hat ganz eigene Präferenzen, die wir beachten sollten, um einfache Conversionverluste zu vermeiden."

Andy Weinzierl - Gründer & CEO SUSHI BIKES

Grüne Mobilität als Lifestyle statt die Ausnahme - Andy Weinzierl und Joko Winterscheidt haben bezahlbare E-Bikes entwickelt: SUSHI BIKES. Diese E-Bikes bieten Design, Qualität und Praktikabilität zu einem Bruchteil der üblichen Kosten. Seit 2019 auf dem Markt, jetzt auch zufriedener Mollie-Kunde. Mehr dazu im Interview mit Andy Weinzierl.

Nicht einfach nur ein Onlineshop

Im Juli 2019 ging der Onlineshop von SUSHI BIKES live und mit Launch war klar, dass sich das Unternehmen nicht an dem klassischen E-Commerce orientieren konnte. “Unsere Bikes sind zwar im Vergleich sehr preiswert, aber dennoch sind die Warenkörbe entsprechend hoch”, erklärt Andy Weinzierl im Interview. Da SUSHI BIKES ein hochpreisiges Produkt bietet, das neben Design, Qualität und Leichtigkeit vor allem auch über das persönliche Fahrerlebnis überzeugt, legt das Unternehmen großen Wert darauf, das Produkt online erlebbar zu machen – und zwar international.

Internationalisierung nur durch individuelle Zahlungsmethoden

Für die Internationalisierung von SUSHI BIKES spielten vor allem zwei Dinge ein große Rolle: die Sprache und die Zahlungsmethoden. Und genau deswegen ist das Unternehmen mit den coolen E-Bikes zu Mollie gewechselt. “Jedes Land hat ganz eigene Präferenzen, die wir beachten sollten, um einfache Conversionverluste zu vermeiden. Bestenfalls hat man einen Anbieter wie Mollie, bei dem man per Klick neue Methoden einschalten und gegebenenfalls über Shopify Scripts wieder in bestimmten Regionen ausblenden kann”, erklärt Andy Weinzierl im Interview.

Grüne Mobilität als Lifestyle statt die Ausnahme - Andy Weinzierl und Joko Winterscheidt haben bezahlbare E-Bikes entwickelt: SUSHI BIKES. Diese E-Bikes bieten Design, Qualität und Praktikabilität zu einem Bruchteil der üblichen Kosten. Seit 2019 auf dem Markt, jetzt auch zufriedener Mollie-Kunde. Mehr dazu im Interview mit Andy Weinzierl.

Nicht einfach nur ein Onlineshop

Im Juli 2019 ging der Onlineshop von SUSHI BIKES live und mit Launch war klar, dass sich das Unternehmen nicht an dem klassischen E-Commerce orientieren konnte. “Unsere Bikes sind zwar im Vergleich sehr preiswert, aber dennoch sind die Warenkörbe entsprechend hoch”, erklärt Andy Weinzierl im Interview. Da SUSHI BIKES ein hochpreisiges Produkt bietet, das neben Design, Qualität und Leichtigkeit vor allem auch über das persönliche Fahrerlebnis überzeugt, legt das Unternehmen großen Wert darauf, das Produkt online erlebbar zu machen – und zwar international.

Internationalisierung nur durch individuelle Zahlungsmethoden

Für die Internationalisierung von SUSHI BIKES spielten vor allem zwei Dinge ein große Rolle: die Sprache und die Zahlungsmethoden. Und genau deswegen ist das Unternehmen mit den coolen E-Bikes zu Mollie gewechselt. “Jedes Land hat ganz eigene Präferenzen, die wir beachten sollten, um einfache Conversionverluste zu vermeiden. Bestenfalls hat man einen Anbieter wie Mollie, bei dem man per Klick neue Methoden einschalten und gegebenenfalls über Shopify Scripts wieder in bestimmten Regionen ausblenden kann”, erklärt Andy Weinzierl im Interview.

Grüne Mobilität als Lifestyle statt die Ausnahme - Andy Weinzierl und Joko Winterscheidt haben bezahlbare E-Bikes entwickelt: SUSHI BIKES. Diese E-Bikes bieten Design, Qualität und Praktikabilität zu einem Bruchteil der üblichen Kosten. Seit 2019 auf dem Markt, jetzt auch zufriedener Mollie-Kunde. Mehr dazu im Interview mit Andy Weinzierl.

Nicht einfach nur ein Onlineshop

Im Juli 2019 ging der Onlineshop von SUSHI BIKES live und mit Launch war klar, dass sich das Unternehmen nicht an dem klassischen E-Commerce orientieren konnte. “Unsere Bikes sind zwar im Vergleich sehr preiswert, aber dennoch sind die Warenkörbe entsprechend hoch”, erklärt Andy Weinzierl im Interview. Da SUSHI BIKES ein hochpreisiges Produkt bietet, das neben Design, Qualität und Leichtigkeit vor allem auch über das persönliche Fahrerlebnis überzeugt, legt das Unternehmen großen Wert darauf, das Produkt online erlebbar zu machen – und zwar international.

Internationalisierung nur durch individuelle Zahlungsmethoden

Für die Internationalisierung von SUSHI BIKES spielten vor allem zwei Dinge ein große Rolle: die Sprache und die Zahlungsmethoden. Und genau deswegen ist das Unternehmen mit den coolen E-Bikes zu Mollie gewechselt. “Jedes Land hat ganz eigene Präferenzen, die wir beachten sollten, um einfache Conversionverluste zu vermeiden. Bestenfalls hat man einen Anbieter wie Mollie, bei dem man per Klick neue Methoden einschalten und gegebenenfalls über Shopify Scripts wieder in bestimmten Regionen ausblenden kann”, erklärt Andy Weinzierl im Interview.

Grüne Mobilität als Lifestyle statt die Ausnahme - Andy Weinzierl und Joko Winterscheidt haben bezahlbare E-Bikes entwickelt: SUSHI BIKES. Diese E-Bikes bieten Design, Qualität und Praktikabilität zu einem Bruchteil der üblichen Kosten. Seit 2019 auf dem Markt, jetzt auch zufriedener Mollie-Kunde. Mehr dazu im Interview mit Andy Weinzierl.

Nicht einfach nur ein Onlineshop

Im Juli 2019 ging der Onlineshop von SUSHI BIKES live und mit Launch war klar, dass sich das Unternehmen nicht an dem klassischen E-Commerce orientieren konnte. “Unsere Bikes sind zwar im Vergleich sehr preiswert, aber dennoch sind die Warenkörbe entsprechend hoch”, erklärt Andy Weinzierl im Interview. Da SUSHI BIKES ein hochpreisiges Produkt bietet, das neben Design, Qualität und Leichtigkeit vor allem auch über das persönliche Fahrerlebnis überzeugt, legt das Unternehmen großen Wert darauf, das Produkt online erlebbar zu machen – und zwar international.

Internationalisierung nur durch individuelle Zahlungsmethoden

Für die Internationalisierung von SUSHI BIKES spielten vor allem zwei Dinge ein große Rolle: die Sprache und die Zahlungsmethoden. Und genau deswegen ist das Unternehmen mit den coolen E-Bikes zu Mollie gewechselt. “Jedes Land hat ganz eigene Präferenzen, die wir beachten sollten, um einfache Conversionverluste zu vermeiden. Bestenfalls hat man einen Anbieter wie Mollie, bei dem man per Klick neue Methoden einschalten und gegebenenfalls über Shopify Scripts wieder in bestimmten Regionen ausblenden kann”, erklärt Andy Weinzierl im Interview.

"Die Anbindung funktioniert in wenigen Minuten, weil Mollie für alle Zahlungsarten eine App bereitstellt."

Andy Weinzierl - Gründer & CEO SUSHI BIKES

Easy Payments, easy Kosten


Doch die Einfachheit der Darstellung unterschiedlicher Zahlungsmethoden war nicht der einzige Grund, warum SUSHI BIKES zu Mollie gewechselt ist. “Bei unseren Warenkörben spielt jeder Prozentpunkt in den Transaktionskosten eine große Rolle für die Profitabilität. Deshalb waren wir hier bereit, andere Angebote als Shopify Payments anzuhören”, verrät Andy Weinzierl. Gerade die geringen Transaktionskosten bei Mollie haben SUSHI BIKES überzeugt. Doch auch der Onboarding-Prozess und die Account-Erstellung haben das Unternehmen aus München überzeugt. “Außerdem funktioniert die Anbindung in wenigen Minuten, weil Mollie für alle Zahlungsarten eine App bereitstellt”, so Andy Weinzierl. 

Easy Payments, easy Kosten


Doch die Einfachheit der Darstellung unterschiedlicher Zahlungsmethoden war nicht der einzige Grund, warum SUSHI BIKES zu Mollie gewechselt ist. “Bei unseren Warenkörben spielt jeder Prozentpunkt in den Transaktionskosten eine große Rolle für die Profitabilität. Deshalb waren wir hier bereit, andere Angebote als Shopify Payments anzuhören”, verrät Andy Weinzierl. Gerade die geringen Transaktionskosten bei Mollie haben SUSHI BIKES überzeugt. Doch auch der Onboarding-Prozess und die Account-Erstellung haben das Unternehmen aus München überzeugt. “Außerdem funktioniert die Anbindung in wenigen Minuten, weil Mollie für alle Zahlungsarten eine App bereitstellt”, so Andy Weinzierl. 

Easy Payments, easy Kosten


Doch die Einfachheit der Darstellung unterschiedlicher Zahlungsmethoden war nicht der einzige Grund, warum SUSHI BIKES zu Mollie gewechselt ist. “Bei unseren Warenkörben spielt jeder Prozentpunkt in den Transaktionskosten eine große Rolle für die Profitabilität. Deshalb waren wir hier bereit, andere Angebote als Shopify Payments anzuhören”, verrät Andy Weinzierl. Gerade die geringen Transaktionskosten bei Mollie haben SUSHI BIKES überzeugt. Doch auch der Onboarding-Prozess und die Account-Erstellung haben das Unternehmen aus München überzeugt. “Außerdem funktioniert die Anbindung in wenigen Minuten, weil Mollie für alle Zahlungsarten eine App bereitstellt”, so Andy Weinzierl. 

Easy Payments, easy Kosten


Doch die Einfachheit der Darstellung unterschiedlicher Zahlungsmethoden war nicht der einzige Grund, warum SUSHI BIKES zu Mollie gewechselt ist. “Bei unseren Warenkörben spielt jeder Prozentpunkt in den Transaktionskosten eine große Rolle für die Profitabilität. Deshalb waren wir hier bereit, andere Angebote als Shopify Payments anzuhören”, verrät Andy Weinzierl. Gerade die geringen Transaktionskosten bei Mollie haben SUSHI BIKES überzeugt. Doch auch der Onboarding-Prozess und die Account-Erstellung haben das Unternehmen aus München überzeugt. “Außerdem funktioniert die Anbindung in wenigen Minuten, weil Mollie für alle Zahlungsarten eine App bereitstellt”, so Andy Weinzierl. 

Ein Checkout, der einfach funktioniert


Dass der Checkout der wichtigste Teil eines Onlineshops ist und maßgeblich für Warenkorbabbrüche ist, wissen wir von Mollie schon lange. Genau deswegen stellen wir unseren Kunden einen Checkout zur Verfügung, der nicht nur funktioniert, sondern sich auch ganz einfach personalisieren lässt. “Die Zahlung sollte im Shop Routine sein, deswegen darf hier nichts klemmen”, meint Andy Weinzierl. Und verrät weiter: “Wir können so viel Content und User-Experience verbessern, aber wenn Zahlungen fehlschlagen, verlieren wir im schlimmsten Fall Kunden.” Deshalb achtet das Unternehmen stark auf die Zuverlässigkeit und nahtlose Integration des Anbieters.

Ein Checkout, der einfach funktioniert


Dass der Checkout der wichtigste Teil eines Onlineshops ist und maßgeblich für Warenkorbabbrüche ist, wissen wir von Mollie schon lange. Genau deswegen stellen wir unseren Kunden einen Checkout zur Verfügung, der nicht nur funktioniert, sondern sich auch ganz einfach personalisieren lässt. “Die Zahlung sollte im Shop Routine sein, deswegen darf hier nichts klemmen”, meint Andy Weinzierl. Und verrät weiter: “Wir können so viel Content und User-Experience verbessern, aber wenn Zahlungen fehlschlagen, verlieren wir im schlimmsten Fall Kunden.” Deshalb achtet das Unternehmen stark auf die Zuverlässigkeit und nahtlose Integration des Anbieters.

Ein Checkout, der einfach funktioniert


Dass der Checkout der wichtigste Teil eines Onlineshops ist und maßgeblich für Warenkorbabbrüche ist, wissen wir von Mollie schon lange. Genau deswegen stellen wir unseren Kunden einen Checkout zur Verfügung, der nicht nur funktioniert, sondern sich auch ganz einfach personalisieren lässt. “Die Zahlung sollte im Shop Routine sein, deswegen darf hier nichts klemmen”, meint Andy Weinzierl. Und verrät weiter: “Wir können so viel Content und User-Experience verbessern, aber wenn Zahlungen fehlschlagen, verlieren wir im schlimmsten Fall Kunden.” Deshalb achtet das Unternehmen stark auf die Zuverlässigkeit und nahtlose Integration des Anbieters.

Ein Checkout, der einfach funktioniert


Dass der Checkout der wichtigste Teil eines Onlineshops ist und maßgeblich für Warenkorbabbrüche ist, wissen wir von Mollie schon lange. Genau deswegen stellen wir unseren Kunden einen Checkout zur Verfügung, der nicht nur funktioniert, sondern sich auch ganz einfach personalisieren lässt. “Die Zahlung sollte im Shop Routine sein, deswegen darf hier nichts klemmen”, meint Andy Weinzierl. Und verrät weiter: “Wir können so viel Content und User-Experience verbessern, aber wenn Zahlungen fehlschlagen, verlieren wir im schlimmsten Fall Kunden.” Deshalb achtet das Unternehmen stark auf die Zuverlässigkeit und nahtlose Integration des Anbieters.

"Die Zahlung sollte im Shop Routine sein, deswegen darf hier nichts klemmen."

Andy Weinzierl - Gründer & CEO SUSHI BIKES

Weil Mollie einfach einfach ist


Durch die Integration von Mollie konnte SUSHI BIKES nachweislich die manuellen Überweisungen vereinfachen. Die Kunden des E-Bike-Unternehmens bekommen nun eine klare Anleitung und das Team kann über das Mollie-Dashboard und die Mollie-App genau überprüfen, ob manuell überwiesen wurde. “Wir dachten nicht, dass dieser Bedarf noch besteht, aber für uns ist das essentiell geworden und mit Mollie deutlich einfacher”, erklärt Andy Weinzierl im Interview.

Weil Mollie einfach einfach ist


Durch die Integration von Mollie konnte SUSHI BIKES nachweislich die manuellen Überweisungen vereinfachen. Die Kunden des E-Bike-Unternehmens bekommen nun eine klare Anleitung und das Team kann über das Mollie-Dashboard und die Mollie-App genau überprüfen, ob manuell überwiesen wurde. “Wir dachten nicht, dass dieser Bedarf noch besteht, aber für uns ist das essentiell geworden und mit Mollie deutlich einfacher”, erklärt Andy Weinzierl im Interview.

Weil Mollie einfach einfach ist


Durch die Integration von Mollie konnte SUSHI BIKES nachweislich die manuellen Überweisungen vereinfachen. Die Kunden des E-Bike-Unternehmens bekommen nun eine klare Anleitung und das Team kann über das Mollie-Dashboard und die Mollie-App genau überprüfen, ob manuell überwiesen wurde. “Wir dachten nicht, dass dieser Bedarf noch besteht, aber für uns ist das essentiell geworden und mit Mollie deutlich einfacher”, erklärt Andy Weinzierl im Interview.

Weil Mollie einfach einfach ist


Durch die Integration von Mollie konnte SUSHI BIKES nachweislich die manuellen Überweisungen vereinfachen. Die Kunden des E-Bike-Unternehmens bekommen nun eine klare Anleitung und das Team kann über das Mollie-Dashboard und die Mollie-App genau überprüfen, ob manuell überwiesen wurde. “Wir dachten nicht, dass dieser Bedarf noch besteht, aber für uns ist das essentiell geworden und mit Mollie deutlich einfacher”, erklärt Andy Weinzierl im Interview.

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Verpassen Sie nie ein Update. Erhalten Sie Produktaktualisierungen, Neuigkeiten und Kundenstories direkt in Ihren Posteingang.

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Verpassen Sie nie ein Update. Erhalten Sie Produktaktualisierungen, Neuigkeiten und Kundenstories direkt in Ihren Posteingang.

Verbinden Sie jede Zahlung. Verbessern Sie jeden Teil Ihres Geschäfts.

Verpassen Sie nie ein Update. Erhalten Sie Produktaktualisierungen, Neuigkeiten und Kundenstories direkt in Ihren Posteingang.

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Verpassen Sie nie ein Update. Erhalten Sie Produktaktualisierungen, Neuigkeiten und Kundenstories direkt in Ihren Posteingang.

Form fields
Form fields
Form fields