Adenauer & Co

Adenauer & Co

Adenauer & Co

Adenauer & Co

Gemeinsam mit Axel Heiter von Adenauer & Co sprachen wir über das Unternehmen, E-Commerce und die durch Mollie herbeigeführten Veränderungen.

Gemeinsam mit Axel Heiter von Adenauer & Co sprachen wir über das Unternehmen, E-Commerce und die durch Mollie herbeigeführten Veränderungen.

E-Commerce

Partner:Webshop

"Wir haben Mollie in unseren plentyShop integriert. Dadurch bieten wir unseren Kunden verschiedene Zahlungsmethoden beim Checkout an."

"Wir haben Mollie in unseren plentyShop integriert. Dadurch bieten wir unseren Kunden verschiedene Zahlungsmethoden beim Checkout an."

"Wir haben Mollie in unseren plentyShop integriert. Dadurch bieten wir unseren Kunden verschiedene Zahlungsmethoden beim Checkout an."

"Wir haben Mollie in unseren plentyShop integriert. Dadurch bieten wir unseren Kunden verschiedene Zahlungsmethoden beim Checkout an."

Axel Heiter, Geschäftsführer bei Adenauer & Co

Meeresrauschen und Sand zwischen den Zehen? Genau dafür steht das Unternehmen Adenauer & Co, das 2011 von Andreas Adenauer gegründet wurde und bis heute für langlebige Kleidung für die kleinen und großen Abenteuer steht. Zusammen mit unserem Partner plentymarkets haben wir mit Geschäftsführer Axel Heiter über das Unternehmen, den E-Commerce und Veränderungen durch plentymarkets und Mollie gequatscht.

Maritimes Lebensgefühl für alle

Im Gespräch mit Heiter wird schnell klar, wie viel Liebe in dem Unternehmen und in jedem einzelnen Kleidungsstück steckt. „Das Besondere an unseren Produkten sind die liebevollen Details, beispielsweise auch unsere Schriftzüge mit positiven Botschaften. So entstehen echte Lieblingsstücke“, erklärt Geschäftsführer Axel Heiter. Tatsächlich produziert das Unternehmen bereits zu 90 % in Europa und hat feste Pläne, diese Menge auf 100 % anzuheben. Momentan sind 80 Mitarbeiter in der Produktion in der Türkei und auf Mallorca tätig.

Die Liebe zum Detail kann man bei Adenauer & Co. nicht nur im Design der Stücke erkennen, sondern auch in den Geschäften, die das Unternehmen selbst Strandhäuser nennt. Davon gibt es mittlerweile 45 – in Deutschland, Österreich und Spanien. Dabei verfolgt das Unternehmen stets das gleiche Ziel: maritimes Flair für alle. Die Strandhäuser sind mit Rettungsringen, Ankern und hübschen Strandlichtern dekoriert und auch jedes einzelne Teil schnuppert nach frischer Meeresluft. Mittlerweile arbeiten über 40 Mitarbeiter für Adenauer & Co., davon sind acht Mitarbeiter bereits fest im E-Commerce eingespannt – und das hat seinen Grund.

Knapp 250 verschiedene Produkte bietet Adenauer & Co. online an. Jedes Jahr werden zudem vier Kollektionen mit je 100 Produkten auf den Markt gebracht. „Wir verkaufen online ausschließlich über unseren plentyShop, Marktplätze werden nicht bedient“, betont Axel Heiter. „Im Offline-Bereich verkaufen wir unsere Waren sowohl über eigene Strandhäuser als auch über Franchisepartner. Um unseren Produktions- und Verkaufsprozess an die Strandhäuser abzubilden, nutzen wir LSE, eine spezialisierte Warenwirtschaft der Modebranche. Diese ist an plentymarkets angebunden.“

Ein Onlineshop mit zahlreichen Bezahlmethoden

Der Onlineshop von Adenauer & Co. basiert auf plentyShop und bietet so die beste Grundlage für die Mollie-Integration. „Wir haben Mollie in unseren plentyShop integriert. Darüber bieten wir unseren Kunden die verschiedenen Zahlungsarten im Checkout an”, erklärt uns Axel Heiter im Gespräch. Das ist wichtig, denn mit Kunden in Deutschland, Österreich und Spanien variieren die bevorzugten Bezahlmethoden von Kunde zu Kunde enorm. „Wir sind 2019 zu Mollie gewechselt“, berichtet Axel Heiter. „Vorher waren diverse Zahlarten über unterschiedliche Anbieter angebunden, was sehr viel Aufwand bedeutet hat. Diese werden nun dank Mollie gebündelt”, so Heiter. Mit Mollie hat Adenauer & Co. nun Zugriff auf mehr als 25 lokale und internationale Zahlungsarten, die sich einfach mit nur einem Klick aktivieren bzw. deaktivieren lassen. Bei Adenauer & Co. stammen knapp fünf Prozent aller Bestellungen aus dem Ausland. „Dank Mollie können nun auch landesspezifische Zahlungsarten angeboten werden. So können wir nun auch Kunden im Ausland mit der präferierten Zahlart erreichen!“ Dazu kommt, dass Mollie das Team von Adenauer & Co. mit einem einfachen Onboarding-Prozess überzeugt hat.

Mollie & plentyShop als beste Kombination für Adenauer & Co. 

Gerade die Kombination aus Mollie als Integration in einem plentyShop bietet Unternehmen zahlreiche Vorteile. So hat plentymarkets die Entwicklung und den Support des Mollie-Plugins übernommen. Das spart Zeit und Mühe. Wobei laut Axel Heiter mit einer Ausfallquote von fast Null nur wenig der Support-Zeit in Anspruch genommen werden muss. Besonders, wenn es um Retouren geht, zeigt sich die Stärke von Mollie. „Ich würde sagen, dass die Wochenstunden in der Retourenbearbeitung um 20 % gesunken sind. Es ist kein manuelles Überweisen von Retouren mehr nötig. "Es gibt weniger Rückfragen, die Arbeit geht schnell und nahezu fehlerfrei vonstatten“, erklärt Axel Heiter in unserem Gespräch. Ein starkes Retourenmanagement ist ein bedeutender Erfolgsfaktor im E-Commerce, denn die kostenlose Retouren-Option ist für viele Konsumenten heute selbstverständlich. Dazu kommt, dass mit dem rasant wachsenden Wettbewerb im Onlinehandel, die Orientierung an die Kundenbedürfnisse immer weiter in den Vordergrund rückt.

Mollie unterstützt das Retourenmanagement von Onlineshops wie jenen von Adenauer & Co. mit einer smarten Integration. Alle ein- und ausgehenden Zahlungen sehen Händler übersichtlich im Mollie-Dashboard. Wird eine Retoure angefordert, können Händler im Dashboard nachvollziehen, ob die Rechnungssumme bereits zurückerstattet wurde. Darüber hinaus können Händler Zahlungsarten einbauen, die besonders sicher sind, wie beispielsweise die Zahlung per Vorkasse. Dabei kann sichergestellt werden, dass Händler ihre Zahlung erhalten, bevor ein Produkt verschickt wird, im Gegensatz zum Kauf auf Rechnung. Kommt es dann zur Retoure, behalten Händler dank des Mollie-Plugins einen Überblick über die Transaktion.

Mit der Mollie-Integration in plentymarkets konnte Adenauer & Co. einen Onlineshop schaffen, der nicht nur zur Brand, sondern auch zu den Kunden passt. Die einfache Bedienung und die Möglichkeit der Plugin-Integration haben die Adenauer-Mannschaft von dieser Kombination überzeugt – und bis heute hat das Unternehmen so nachhaltig Erfolg.

Meeresrauschen und Sand zwischen den Zehen? Genau dafür steht das Unternehmen Adenauer & Co, das 2011 von Andreas Adenauer gegründet wurde und bis heute für langlebige Kleidung für die kleinen und großen Abenteuer steht. Zusammen mit unserem Partner plentymarkets haben wir mit Geschäftsführer Axel Heiter über das Unternehmen, den E-Commerce und Veränderungen durch plentymarkets und Mollie gequatscht.

Maritimes Lebensgefühl für alle

Im Gespräch mit Heiter wird schnell klar, wie viel Liebe in dem Unternehmen und in jedem einzelnen Kleidungsstück steckt. „Das Besondere an unseren Produkten sind die liebevollen Details, beispielsweise auch unsere Schriftzüge mit positiven Botschaften. So entstehen echte Lieblingsstücke“, erklärt Geschäftsführer Axel Heiter. Tatsächlich produziert das Unternehmen bereits zu 90 % in Europa und hat feste Pläne, diese Menge auf 100 % anzuheben. Momentan sind 80 Mitarbeiter in der Produktion in der Türkei und auf Mallorca tätig.

Die Liebe zum Detail kann man bei Adenauer & Co. nicht nur im Design der Stücke erkennen, sondern auch in den Geschäften, die das Unternehmen selbst Strandhäuser nennt. Davon gibt es mittlerweile 45 – in Deutschland, Österreich und Spanien. Dabei verfolgt das Unternehmen stets das gleiche Ziel: maritimes Flair für alle. Die Strandhäuser sind mit Rettungsringen, Ankern und hübschen Strandlichtern dekoriert und auch jedes einzelne Teil schnuppert nach frischer Meeresluft. Mittlerweile arbeiten über 40 Mitarbeiter für Adenauer & Co., davon sind acht Mitarbeiter bereits fest im E-Commerce eingespannt – und das hat seinen Grund.

Knapp 250 verschiedene Produkte bietet Adenauer & Co. online an. Jedes Jahr werden zudem vier Kollektionen mit je 100 Produkten auf den Markt gebracht. „Wir verkaufen online ausschließlich über unseren plentyShop, Marktplätze werden nicht bedient“, betont Axel Heiter. „Im Offline-Bereich verkaufen wir unsere Waren sowohl über eigene Strandhäuser als auch über Franchisepartner. Um unseren Produktions- und Verkaufsprozess an die Strandhäuser abzubilden, nutzen wir LSE, eine spezialisierte Warenwirtschaft der Modebranche. Diese ist an plentymarkets angebunden.“

Ein Onlineshop mit zahlreichen Bezahlmethoden

Der Onlineshop von Adenauer & Co. basiert auf plentyShop und bietet so die beste Grundlage für die Mollie-Integration. „Wir haben Mollie in unseren plentyShop integriert. Darüber bieten wir unseren Kunden die verschiedenen Zahlungsarten im Checkout an”, erklärt uns Axel Heiter im Gespräch. Das ist wichtig, denn mit Kunden in Deutschland, Österreich und Spanien variieren die bevorzugten Bezahlmethoden von Kunde zu Kunde enorm. „Wir sind 2019 zu Mollie gewechselt“, berichtet Axel Heiter. „Vorher waren diverse Zahlarten über unterschiedliche Anbieter angebunden, was sehr viel Aufwand bedeutet hat. Diese werden nun dank Mollie gebündelt”, so Heiter. Mit Mollie hat Adenauer & Co. nun Zugriff auf mehr als 25 lokale und internationale Zahlungsarten, die sich einfach mit nur einem Klick aktivieren bzw. deaktivieren lassen. Bei Adenauer & Co. stammen knapp fünf Prozent aller Bestellungen aus dem Ausland. „Dank Mollie können nun auch landesspezifische Zahlungsarten angeboten werden. So können wir nun auch Kunden im Ausland mit der präferierten Zahlart erreichen!“ Dazu kommt, dass Mollie das Team von Adenauer & Co. mit einem einfachen Onboarding-Prozess überzeugt hat.

Mollie & plentyShop als beste Kombination für Adenauer & Co. 

Gerade die Kombination aus Mollie als Integration in einem plentyShop bietet Unternehmen zahlreiche Vorteile. So hat plentymarkets die Entwicklung und den Support des Mollie-Plugins übernommen. Das spart Zeit und Mühe. Wobei laut Axel Heiter mit einer Ausfallquote von fast Null nur wenig der Support-Zeit in Anspruch genommen werden muss. Besonders, wenn es um Retouren geht, zeigt sich die Stärke von Mollie. „Ich würde sagen, dass die Wochenstunden in der Retourenbearbeitung um 20 % gesunken sind. Es ist kein manuelles Überweisen von Retouren mehr nötig. "Es gibt weniger Rückfragen, die Arbeit geht schnell und nahezu fehlerfrei vonstatten“, erklärt Axel Heiter in unserem Gespräch. Ein starkes Retourenmanagement ist ein bedeutender Erfolgsfaktor im E-Commerce, denn die kostenlose Retouren-Option ist für viele Konsumenten heute selbstverständlich. Dazu kommt, dass mit dem rasant wachsenden Wettbewerb im Onlinehandel, die Orientierung an die Kundenbedürfnisse immer weiter in den Vordergrund rückt.

Mollie unterstützt das Retourenmanagement von Onlineshops wie jenen von Adenauer & Co. mit einer smarten Integration. Alle ein- und ausgehenden Zahlungen sehen Händler übersichtlich im Mollie-Dashboard. Wird eine Retoure angefordert, können Händler im Dashboard nachvollziehen, ob die Rechnungssumme bereits zurückerstattet wurde. Darüber hinaus können Händler Zahlungsarten einbauen, die besonders sicher sind, wie beispielsweise die Zahlung per Vorkasse. Dabei kann sichergestellt werden, dass Händler ihre Zahlung erhalten, bevor ein Produkt verschickt wird, im Gegensatz zum Kauf auf Rechnung. Kommt es dann zur Retoure, behalten Händler dank des Mollie-Plugins einen Überblick über die Transaktion.

Mit der Mollie-Integration in plentymarkets konnte Adenauer & Co. einen Onlineshop schaffen, der nicht nur zur Brand, sondern auch zu den Kunden passt. Die einfache Bedienung und die Möglichkeit der Plugin-Integration haben die Adenauer-Mannschaft von dieser Kombination überzeugt – und bis heute hat das Unternehmen so nachhaltig Erfolg.

Meeresrauschen und Sand zwischen den Zehen? Genau dafür steht das Unternehmen Adenauer & Co, das 2011 von Andreas Adenauer gegründet wurde und bis heute für langlebige Kleidung für die kleinen und großen Abenteuer steht. Zusammen mit unserem Partner plentymarkets haben wir mit Geschäftsführer Axel Heiter über das Unternehmen, den E-Commerce und Veränderungen durch plentymarkets und Mollie gequatscht.

Maritimes Lebensgefühl für alle

Im Gespräch mit Heiter wird schnell klar, wie viel Liebe in dem Unternehmen und in jedem einzelnen Kleidungsstück steckt. „Das Besondere an unseren Produkten sind die liebevollen Details, beispielsweise auch unsere Schriftzüge mit positiven Botschaften. So entstehen echte Lieblingsstücke“, erklärt Geschäftsführer Axel Heiter. Tatsächlich produziert das Unternehmen bereits zu 90 % in Europa und hat feste Pläne, diese Menge auf 100 % anzuheben. Momentan sind 80 Mitarbeiter in der Produktion in der Türkei und auf Mallorca tätig.

Die Liebe zum Detail kann man bei Adenauer & Co. nicht nur im Design der Stücke erkennen, sondern auch in den Geschäften, die das Unternehmen selbst Strandhäuser nennt. Davon gibt es mittlerweile 45 – in Deutschland, Österreich und Spanien. Dabei verfolgt das Unternehmen stets das gleiche Ziel: maritimes Flair für alle. Die Strandhäuser sind mit Rettungsringen, Ankern und hübschen Strandlichtern dekoriert und auch jedes einzelne Teil schnuppert nach frischer Meeresluft. Mittlerweile arbeiten über 40 Mitarbeiter für Adenauer & Co., davon sind acht Mitarbeiter bereits fest im E-Commerce eingespannt – und das hat seinen Grund.

Knapp 250 verschiedene Produkte bietet Adenauer & Co. online an. Jedes Jahr werden zudem vier Kollektionen mit je 100 Produkten auf den Markt gebracht. „Wir verkaufen online ausschließlich über unseren plentyShop, Marktplätze werden nicht bedient“, betont Axel Heiter. „Im Offline-Bereich verkaufen wir unsere Waren sowohl über eigene Strandhäuser als auch über Franchisepartner. Um unseren Produktions- und Verkaufsprozess an die Strandhäuser abzubilden, nutzen wir LSE, eine spezialisierte Warenwirtschaft der Modebranche. Diese ist an plentymarkets angebunden.“

Ein Onlineshop mit zahlreichen Bezahlmethoden

Der Onlineshop von Adenauer & Co. basiert auf plentyShop und bietet so die beste Grundlage für die Mollie-Integration. „Wir haben Mollie in unseren plentyShop integriert. Darüber bieten wir unseren Kunden die verschiedenen Zahlungsarten im Checkout an”, erklärt uns Axel Heiter im Gespräch. Das ist wichtig, denn mit Kunden in Deutschland, Österreich und Spanien variieren die bevorzugten Bezahlmethoden von Kunde zu Kunde enorm. „Wir sind 2019 zu Mollie gewechselt“, berichtet Axel Heiter. „Vorher waren diverse Zahlarten über unterschiedliche Anbieter angebunden, was sehr viel Aufwand bedeutet hat. Diese werden nun dank Mollie gebündelt”, so Heiter. Mit Mollie hat Adenauer & Co. nun Zugriff auf mehr als 25 lokale und internationale Zahlungsarten, die sich einfach mit nur einem Klick aktivieren bzw. deaktivieren lassen. Bei Adenauer & Co. stammen knapp fünf Prozent aller Bestellungen aus dem Ausland. „Dank Mollie können nun auch landesspezifische Zahlungsarten angeboten werden. So können wir nun auch Kunden im Ausland mit der präferierten Zahlart erreichen!“ Dazu kommt, dass Mollie das Team von Adenauer & Co. mit einem einfachen Onboarding-Prozess überzeugt hat.

Mollie & plentyShop als beste Kombination für Adenauer & Co. 

Gerade die Kombination aus Mollie als Integration in einem plentyShop bietet Unternehmen zahlreiche Vorteile. So hat plentymarkets die Entwicklung und den Support des Mollie-Plugins übernommen. Das spart Zeit und Mühe. Wobei laut Axel Heiter mit einer Ausfallquote von fast Null nur wenig der Support-Zeit in Anspruch genommen werden muss. Besonders, wenn es um Retouren geht, zeigt sich die Stärke von Mollie. „Ich würde sagen, dass die Wochenstunden in der Retourenbearbeitung um 20 % gesunken sind. Es ist kein manuelles Überweisen von Retouren mehr nötig. "Es gibt weniger Rückfragen, die Arbeit geht schnell und nahezu fehlerfrei vonstatten“, erklärt Axel Heiter in unserem Gespräch. Ein starkes Retourenmanagement ist ein bedeutender Erfolgsfaktor im E-Commerce, denn die kostenlose Retouren-Option ist für viele Konsumenten heute selbstverständlich. Dazu kommt, dass mit dem rasant wachsenden Wettbewerb im Onlinehandel, die Orientierung an die Kundenbedürfnisse immer weiter in den Vordergrund rückt.

Mollie unterstützt das Retourenmanagement von Onlineshops wie jenen von Adenauer & Co. mit einer smarten Integration. Alle ein- und ausgehenden Zahlungen sehen Händler übersichtlich im Mollie-Dashboard. Wird eine Retoure angefordert, können Händler im Dashboard nachvollziehen, ob die Rechnungssumme bereits zurückerstattet wurde. Darüber hinaus können Händler Zahlungsarten einbauen, die besonders sicher sind, wie beispielsweise die Zahlung per Vorkasse. Dabei kann sichergestellt werden, dass Händler ihre Zahlung erhalten, bevor ein Produkt verschickt wird, im Gegensatz zum Kauf auf Rechnung. Kommt es dann zur Retoure, behalten Händler dank des Mollie-Plugins einen Überblick über die Transaktion.

Mit der Mollie-Integration in plentymarkets konnte Adenauer & Co. einen Onlineshop schaffen, der nicht nur zur Brand, sondern auch zu den Kunden passt. Die einfache Bedienung und die Möglichkeit der Plugin-Integration haben die Adenauer-Mannschaft von dieser Kombination überzeugt – und bis heute hat das Unternehmen so nachhaltig Erfolg.

Meeresrauschen und Sand zwischen den Zehen? Genau dafür steht das Unternehmen Adenauer & Co, das 2011 von Andreas Adenauer gegründet wurde und bis heute für langlebige Kleidung für die kleinen und großen Abenteuer steht. Zusammen mit unserem Partner plentymarkets haben wir mit Geschäftsführer Axel Heiter über das Unternehmen, den E-Commerce und Veränderungen durch plentymarkets und Mollie gequatscht.

Maritimes Lebensgefühl für alle

Im Gespräch mit Heiter wird schnell klar, wie viel Liebe in dem Unternehmen und in jedem einzelnen Kleidungsstück steckt. „Das Besondere an unseren Produkten sind die liebevollen Details, beispielsweise auch unsere Schriftzüge mit positiven Botschaften. So entstehen echte Lieblingsstücke“, erklärt Geschäftsführer Axel Heiter. Tatsächlich produziert das Unternehmen bereits zu 90 % in Europa und hat feste Pläne, diese Menge auf 100 % anzuheben. Momentan sind 80 Mitarbeiter in der Produktion in der Türkei und auf Mallorca tätig.

Die Liebe zum Detail kann man bei Adenauer & Co. nicht nur im Design der Stücke erkennen, sondern auch in den Geschäften, die das Unternehmen selbst Strandhäuser nennt. Davon gibt es mittlerweile 45 – in Deutschland, Österreich und Spanien. Dabei verfolgt das Unternehmen stets das gleiche Ziel: maritimes Flair für alle. Die Strandhäuser sind mit Rettungsringen, Ankern und hübschen Strandlichtern dekoriert und auch jedes einzelne Teil schnuppert nach frischer Meeresluft. Mittlerweile arbeiten über 40 Mitarbeiter für Adenauer & Co., davon sind acht Mitarbeiter bereits fest im E-Commerce eingespannt – und das hat seinen Grund.

Knapp 250 verschiedene Produkte bietet Adenauer & Co. online an. Jedes Jahr werden zudem vier Kollektionen mit je 100 Produkten auf den Markt gebracht. „Wir verkaufen online ausschließlich über unseren plentyShop, Marktplätze werden nicht bedient“, betont Axel Heiter. „Im Offline-Bereich verkaufen wir unsere Waren sowohl über eigene Strandhäuser als auch über Franchisepartner. Um unseren Produktions- und Verkaufsprozess an die Strandhäuser abzubilden, nutzen wir LSE, eine spezialisierte Warenwirtschaft der Modebranche. Diese ist an plentymarkets angebunden.“

Ein Onlineshop mit zahlreichen Bezahlmethoden

Der Onlineshop von Adenauer & Co. basiert auf plentyShop und bietet so die beste Grundlage für die Mollie-Integration. „Wir haben Mollie in unseren plentyShop integriert. Darüber bieten wir unseren Kunden die verschiedenen Zahlungsarten im Checkout an”, erklärt uns Axel Heiter im Gespräch. Das ist wichtig, denn mit Kunden in Deutschland, Österreich und Spanien variieren die bevorzugten Bezahlmethoden von Kunde zu Kunde enorm. „Wir sind 2019 zu Mollie gewechselt“, berichtet Axel Heiter. „Vorher waren diverse Zahlarten über unterschiedliche Anbieter angebunden, was sehr viel Aufwand bedeutet hat. Diese werden nun dank Mollie gebündelt”, so Heiter. Mit Mollie hat Adenauer & Co. nun Zugriff auf mehr als 25 lokale und internationale Zahlungsarten, die sich einfach mit nur einem Klick aktivieren bzw. deaktivieren lassen. Bei Adenauer & Co. stammen knapp fünf Prozent aller Bestellungen aus dem Ausland. „Dank Mollie können nun auch landesspezifische Zahlungsarten angeboten werden. So können wir nun auch Kunden im Ausland mit der präferierten Zahlart erreichen!“ Dazu kommt, dass Mollie das Team von Adenauer & Co. mit einem einfachen Onboarding-Prozess überzeugt hat.

Mollie & plentyShop als beste Kombination für Adenauer & Co. 

Gerade die Kombination aus Mollie als Integration in einem plentyShop bietet Unternehmen zahlreiche Vorteile. So hat plentymarkets die Entwicklung und den Support des Mollie-Plugins übernommen. Das spart Zeit und Mühe. Wobei laut Axel Heiter mit einer Ausfallquote von fast Null nur wenig der Support-Zeit in Anspruch genommen werden muss. Besonders, wenn es um Retouren geht, zeigt sich die Stärke von Mollie. „Ich würde sagen, dass die Wochenstunden in der Retourenbearbeitung um 20 % gesunken sind. Es ist kein manuelles Überweisen von Retouren mehr nötig. "Es gibt weniger Rückfragen, die Arbeit geht schnell und nahezu fehlerfrei vonstatten“, erklärt Axel Heiter in unserem Gespräch. Ein starkes Retourenmanagement ist ein bedeutender Erfolgsfaktor im E-Commerce, denn die kostenlose Retouren-Option ist für viele Konsumenten heute selbstverständlich. Dazu kommt, dass mit dem rasant wachsenden Wettbewerb im Onlinehandel, die Orientierung an die Kundenbedürfnisse immer weiter in den Vordergrund rückt.

Mollie unterstützt das Retourenmanagement von Onlineshops wie jenen von Adenauer & Co. mit einer smarten Integration. Alle ein- und ausgehenden Zahlungen sehen Händler übersichtlich im Mollie-Dashboard. Wird eine Retoure angefordert, können Händler im Dashboard nachvollziehen, ob die Rechnungssumme bereits zurückerstattet wurde. Darüber hinaus können Händler Zahlungsarten einbauen, die besonders sicher sind, wie beispielsweise die Zahlung per Vorkasse. Dabei kann sichergestellt werden, dass Händler ihre Zahlung erhalten, bevor ein Produkt verschickt wird, im Gegensatz zum Kauf auf Rechnung. Kommt es dann zur Retoure, behalten Händler dank des Mollie-Plugins einen Überblick über die Transaktion.

Mit der Mollie-Integration in plentymarkets konnte Adenauer & Co. einen Onlineshop schaffen, der nicht nur zur Brand, sondern auch zu den Kunden passt. Die einfache Bedienung und die Möglichkeit der Plugin-Integration haben die Adenauer-Mannschaft von dieser Kombination überzeugt – und bis heute hat das Unternehmen so nachhaltig Erfolg.

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Verpassen Sie nie ein Update. Erhalten Sie Produktaktualisierungen, Neuigkeiten und Kundenstories direkt in Ihren Posteingang.

Verbinden Sie jede Zahlung. Verbessern Sie jeden Teil Ihres Geschäfts.

Verpassen Sie nie ein Update. Erhalten Sie Produktaktualisierungen, Neuigkeiten und Kundenstories direkt in Ihren Posteingang.

Form fields