EMMIE GRAY

EMMIE GRAY

EMMIE GRAY

Wie nutzt EMMIE GRAY Mollie, um noch mehr Erfolg im E-Commerce zu generieren? Wir trafen uns mit dem Gründer zu einem Interview.

Wie nutzt EMMIE GRAY Mollie, um noch mehr Erfolg im E-Commerce zu generieren? Wir trafen uns mit dem Gründer zu einem Interview.

E-Commerce

Partner:Webshop

"Unser Ziel ist es, ganz oben auf der Einkaufsliste aller Design-Liebhaber zu stehen, wenn es darum geht, das nächste Interior Piece fürs Zuhause zu finden."

"Unser Ziel ist es, ganz oben auf der Einkaufsliste aller Design-Liebhaber zu stehen, wenn es darum geht, das nächste Interior Piece fürs Zuhause zu finden."

"Unser Ziel ist es, ganz oben auf der Einkaufsliste aller Design-Liebhaber zu stehen, wenn es darum geht, das nächste Interior Piece fürs Zuhause zu finden."

"Unser Ziel ist es, ganz oben auf der Einkaufsliste aller Design-Liebhaber zu stehen, wenn es darum geht, das nächste Interior Piece fürs Zuhause zu finden."

Paolo Oliva, Gründer von EMMIE GRAY

Blumen in knalligen Farben, die lange blühen und wunderschön verpackt sind. Dafür steht der Blumenlieferant EMMIE GRAY aus Düsseldorf. Wir haben CEO Paolo Oliva getroffen und erfahren, warum Ästhetik im E-Commerce eine ganz besondere Rolle spielt. 

Von 0 auf Ewigkeit in Ecuador

Blumen, die ewig blühen? Klingt erst einmal unmöglich, doch in Ecuador ist EMMIE-GRAY-Gründerin Sarah Zergaw damit zum ersten Mal in Kontakt gekommen. In Deutschland gab es diese Art der Blumen damals noch nicht. Der Plan war geschmiedet – und umgesetzt wurde er 2016, als Zergaw zusammen mit ihrem Businesspartner Paolo Oliva das Unternehmen gründete. Heute steht EMMIE GRAY für Blumen, die teilweise bis zu drei Jahre lang blühen und dazu in hübsch verpackten Boxen ein absoluter Hingucker in jedem Raum sind. 

Erfolg mit Blumen, die halten

Die beiden beschäftigen heute 30 Mitarbeiter auf 2.500 Quadratmetern in Düsseldorf und verschicken täglich nicht nur kleine, konservierte Blumenbouquets, sondern auch große Arrangements an Großkunden wie Porsche oder L’Oréal. Kein Wunder, denn das Konzept des typischen Schnittblumenstraußes, der nach maximal drei Tagen nicht mehr frisch aussieht und stets gepflegt werden muss, brauchte schon längst eine funktionierende Ablösung.

Erfolg mit einem stimmigen und hübschen Onlineshop

„Richtig schiefgegangen ist zum Glück nichts“, erklärt Paolo Oliva im Interview. Seit der Gründung 2016 verzeichnet das Düsseldorfer Unternehmen eine steile Erfolgskurve – und ein Ende ist noch lange nicht in Sicht. Angefangen hat damals alles mit einem selbstgebauten Baukasten-Onlineshop von Jimdo. „Mittlerweile haben wir einen fünfsprachigen Onlineshop, der auf Shopware basiert“, so Oliva. Warum der Wechsel? EMMIE GRAY steht für hübsche und langlebige Produkte, die ihre Kunden glücklich machen. Und das sollte sich so auch im Onlineshop widerspiegeln. „Wir haben von Beginn an großen Wert auf eine ästhetische Bildsprache und gute Performance gelegt“, erklärt Oliva und spielt damit auf die schnellen Ladezeiten und Responsiveness des Onlineshops an. Heute ist der Onlineshop von EMMIE GRAY klar strukturiert, bietet sinnvolle Filter und eine tolle Einteilung in Kategorien, die die Conversion steigern. Und auch die letzte Hürde, der Mollie-Checkout, bietet ein absolut stimmiges Produkt. „Wir bieten damit einen benutzerfreundlichen Bestellabschluss mit einer minimalen Absprungrate“, erklärt EMMIE-GRAY-CEO Paolo Oliva.

Expansion: Schnell, unkompliziert und effizient

Was in einem kleinen 50 Quadratmeter großen Büro in Kassel angefangen hat, läuft heute bereits auf internationaler Ebene. Mit der Umstellung auf Shopware hat EMMIE GRAY fünf weitere Shops integriert, sodass die langlebigen Produkte nun auch in den Niederlanden, in Frankreich, Italien, Großbritannien und in der Schweiz verfügbar sind. „Wichtig hierbei ist es natürlich, die landesspezifischen Unterschiede zu berücksichtigen, wie Ansprache der User, speziell (un)beliebte Zahlungsarten im jeweiligen Land“, so Oliva. 

Vielfalt: Von Blumen bis zu Zahlungsmethoden

Kein Wunder, dass der Wechsel zu Mollie nur eine Frage der Zeit war. Mollie bietet EMMIE GRAY eine große Produktpalette, die nicht nur zu den fünf Kernzielmärkten passt, sondern auch zu dem mittlerweile großen, variierenden Angebot des Unternehmens. Für Paolo Oliva war es jedoch nicht nur der einfache Onboarding-Prozess von Mollie und der direkte Kontakt zu unserem Kundenservice, sondern vor allem die Vielfalt der Zahlungsmittel. „Wir sind froh, die Umstellung gemacht zu haben, denn es erleichtert das operative Geschäft ungemein, wenn man über nur einen Zahlungsdienstleister (nahezu) alle Zahlungsarten abdecken kann“, erklärt er im Gespräch mit Mollie. Für EMMIE GRAY bedeutet die Produktpalette von Mollie Effizienz.  „Zudem hat man einfach ein besseres Gefühl, wenn man das sensible Thema ‘Zahlungsabwicklung’ einem starken Partner mit viel Erfahrung und Know-how anvertrauen kann“, so Oliva.

Wenn der letzte Schritt zum wichtigsten wird

Die meisten Warenkorbabbrüche passieren im Checkout aufgrund von unzureichenden Zahlungsmethoden, zusätzlichen Kosten, die vorher nicht kommuniziert wurden oder aber durch einen Bezahlprozess, der einfach viel zu lange dauert. Für EMMIE GRAY steht beim Checkout nicht nur die schnelle und unkomplizierte Abwicklung der Zahlung im Vordergrund, sondern auch die Sicherheit der Kunden und ihrer Daten. Kein Problem für uns. „Seit der Integration von Mollie haben wir keine Kundenbeschwerden mehr erhalten hinsichtlich nicht autorisierter Rechnungskäufe oder fehlgeschlagener Zahlungsversuche und können insgesamt eine bessere Conversion feststellen“, erklärt Paolo Oliva. 

Die Zukunft? Mehr als nur ein Blumenstrauß

EMMIE GRAY ist noch lange nicht am Ziel. Gründerin Sarah Zergaw und Businesspartner Paolo Oliva wissen genau, wo sie hin wollen und was sie dafür brauchen: innovative Produkte, die ihren Kunden ein noch schöneres Zuhause bescheren. Doch nur wenn der Onlineshop vom ersten Klick bis zur finalen Zahlung einwandfrei funktioniert, finden weiterhin langlebige Blumen ihren Weg in die Wohnzimmer. 

Mollie: Vereinfachung von Online-Zahlungen

Wir von Mollie stehen für Online-Zahlungen, die einfach funktionieren. Mehr als 130.000 Unternehmen vertrauen Mollie. Wir bieten mühelose Bezahlvorgänge für mehr Wachstum im Online-Business. Mit Mollie akzeptieren Sie Online-Zahlungen noch schneller und haben Zugriff auf international bekannte Bezahlmethoden – für eine bessere Customer Experience. Wir kümmern uns um alle Details, Sie sich um Ihr Business.

Blumen in knalligen Farben, die lange blühen und wunderschön verpackt sind. Dafür steht der Blumenlieferant EMMIE GRAY aus Düsseldorf. Wir haben CEO Paolo Oliva getroffen und erfahren, warum Ästhetik im E-Commerce eine ganz besondere Rolle spielt. 

Von 0 auf Ewigkeit in Ecuador

Blumen, die ewig blühen? Klingt erst einmal unmöglich, doch in Ecuador ist EMMIE-GRAY-Gründerin Sarah Zergaw damit zum ersten Mal in Kontakt gekommen. In Deutschland gab es diese Art der Blumen damals noch nicht. Der Plan war geschmiedet – und umgesetzt wurde er 2016, als Zergaw zusammen mit ihrem Businesspartner Paolo Oliva das Unternehmen gründete. Heute steht EMMIE GRAY für Blumen, die teilweise bis zu drei Jahre lang blühen und dazu in hübsch verpackten Boxen ein absoluter Hingucker in jedem Raum sind. 

Erfolg mit Blumen, die halten

Die beiden beschäftigen heute 30 Mitarbeiter auf 2.500 Quadratmetern in Düsseldorf und verschicken täglich nicht nur kleine, konservierte Blumenbouquets, sondern auch große Arrangements an Großkunden wie Porsche oder L’Oréal. Kein Wunder, denn das Konzept des typischen Schnittblumenstraußes, der nach maximal drei Tagen nicht mehr frisch aussieht und stets gepflegt werden muss, brauchte schon längst eine funktionierende Ablösung.

Erfolg mit einem stimmigen und hübschen Onlineshop

„Richtig schiefgegangen ist zum Glück nichts“, erklärt Paolo Oliva im Interview. Seit der Gründung 2016 verzeichnet das Düsseldorfer Unternehmen eine steile Erfolgskurve – und ein Ende ist noch lange nicht in Sicht. Angefangen hat damals alles mit einem selbstgebauten Baukasten-Onlineshop von Jimdo. „Mittlerweile haben wir einen fünfsprachigen Onlineshop, der auf Shopware basiert“, so Oliva. Warum der Wechsel? EMMIE GRAY steht für hübsche und langlebige Produkte, die ihre Kunden glücklich machen. Und das sollte sich so auch im Onlineshop widerspiegeln. „Wir haben von Beginn an großen Wert auf eine ästhetische Bildsprache und gute Performance gelegt“, erklärt Oliva und spielt damit auf die schnellen Ladezeiten und Responsiveness des Onlineshops an. Heute ist der Onlineshop von EMMIE GRAY klar strukturiert, bietet sinnvolle Filter und eine tolle Einteilung in Kategorien, die die Conversion steigern. Und auch die letzte Hürde, der Mollie-Checkout, bietet ein absolut stimmiges Produkt. „Wir bieten damit einen benutzerfreundlichen Bestellabschluss mit einer minimalen Absprungrate“, erklärt EMMIE-GRAY-CEO Paolo Oliva.

Expansion: Schnell, unkompliziert und effizient

Was in einem kleinen 50 Quadratmeter großen Büro in Kassel angefangen hat, läuft heute bereits auf internationaler Ebene. Mit der Umstellung auf Shopware hat EMMIE GRAY fünf weitere Shops integriert, sodass die langlebigen Produkte nun auch in den Niederlanden, in Frankreich, Italien, Großbritannien und in der Schweiz verfügbar sind. „Wichtig hierbei ist es natürlich, die landesspezifischen Unterschiede zu berücksichtigen, wie Ansprache der User, speziell (un)beliebte Zahlungsarten im jeweiligen Land“, so Oliva. 

Vielfalt: Von Blumen bis zu Zahlungsmethoden

Kein Wunder, dass der Wechsel zu Mollie nur eine Frage der Zeit war. Mollie bietet EMMIE GRAY eine große Produktpalette, die nicht nur zu den fünf Kernzielmärkten passt, sondern auch zu dem mittlerweile großen, variierenden Angebot des Unternehmens. Für Paolo Oliva war es jedoch nicht nur der einfache Onboarding-Prozess von Mollie und der direkte Kontakt zu unserem Kundenservice, sondern vor allem die Vielfalt der Zahlungsmittel. „Wir sind froh, die Umstellung gemacht zu haben, denn es erleichtert das operative Geschäft ungemein, wenn man über nur einen Zahlungsdienstleister (nahezu) alle Zahlungsarten abdecken kann“, erklärt er im Gespräch mit Mollie. Für EMMIE GRAY bedeutet die Produktpalette von Mollie Effizienz.  „Zudem hat man einfach ein besseres Gefühl, wenn man das sensible Thema ‘Zahlungsabwicklung’ einem starken Partner mit viel Erfahrung und Know-how anvertrauen kann“, so Oliva.

Wenn der letzte Schritt zum wichtigsten wird

Die meisten Warenkorbabbrüche passieren im Checkout aufgrund von unzureichenden Zahlungsmethoden, zusätzlichen Kosten, die vorher nicht kommuniziert wurden oder aber durch einen Bezahlprozess, der einfach viel zu lange dauert. Für EMMIE GRAY steht beim Checkout nicht nur die schnelle und unkomplizierte Abwicklung der Zahlung im Vordergrund, sondern auch die Sicherheit der Kunden und ihrer Daten. Kein Problem für uns. „Seit der Integration von Mollie haben wir keine Kundenbeschwerden mehr erhalten hinsichtlich nicht autorisierter Rechnungskäufe oder fehlgeschlagener Zahlungsversuche und können insgesamt eine bessere Conversion feststellen“, erklärt Paolo Oliva. 

Die Zukunft? Mehr als nur ein Blumenstrauß

EMMIE GRAY ist noch lange nicht am Ziel. Gründerin Sarah Zergaw und Businesspartner Paolo Oliva wissen genau, wo sie hin wollen und was sie dafür brauchen: innovative Produkte, die ihren Kunden ein noch schöneres Zuhause bescheren. Doch nur wenn der Onlineshop vom ersten Klick bis zur finalen Zahlung einwandfrei funktioniert, finden weiterhin langlebige Blumen ihren Weg in die Wohnzimmer. 

Mollie: Vereinfachung von Online-Zahlungen

Wir von Mollie stehen für Online-Zahlungen, die einfach funktionieren. Mehr als 130.000 Unternehmen vertrauen Mollie. Wir bieten mühelose Bezahlvorgänge für mehr Wachstum im Online-Business. Mit Mollie akzeptieren Sie Online-Zahlungen noch schneller und haben Zugriff auf international bekannte Bezahlmethoden – für eine bessere Customer Experience. Wir kümmern uns um alle Details, Sie sich um Ihr Business.

Blumen in knalligen Farben, die lange blühen und wunderschön verpackt sind. Dafür steht der Blumenlieferant EMMIE GRAY aus Düsseldorf. Wir haben CEO Paolo Oliva getroffen und erfahren, warum Ästhetik im E-Commerce eine ganz besondere Rolle spielt. 

Von 0 auf Ewigkeit in Ecuador

Blumen, die ewig blühen? Klingt erst einmal unmöglich, doch in Ecuador ist EMMIE-GRAY-Gründerin Sarah Zergaw damit zum ersten Mal in Kontakt gekommen. In Deutschland gab es diese Art der Blumen damals noch nicht. Der Plan war geschmiedet – und umgesetzt wurde er 2016, als Zergaw zusammen mit ihrem Businesspartner Paolo Oliva das Unternehmen gründete. Heute steht EMMIE GRAY für Blumen, die teilweise bis zu drei Jahre lang blühen und dazu in hübsch verpackten Boxen ein absoluter Hingucker in jedem Raum sind. 

Erfolg mit Blumen, die halten

Die beiden beschäftigen heute 30 Mitarbeiter auf 2.500 Quadratmetern in Düsseldorf und verschicken täglich nicht nur kleine, konservierte Blumenbouquets, sondern auch große Arrangements an Großkunden wie Porsche oder L’Oréal. Kein Wunder, denn das Konzept des typischen Schnittblumenstraußes, der nach maximal drei Tagen nicht mehr frisch aussieht und stets gepflegt werden muss, brauchte schon längst eine funktionierende Ablösung.

Erfolg mit einem stimmigen und hübschen Onlineshop

„Richtig schiefgegangen ist zum Glück nichts“, erklärt Paolo Oliva im Interview. Seit der Gründung 2016 verzeichnet das Düsseldorfer Unternehmen eine steile Erfolgskurve – und ein Ende ist noch lange nicht in Sicht. Angefangen hat damals alles mit einem selbstgebauten Baukasten-Onlineshop von Jimdo. „Mittlerweile haben wir einen fünfsprachigen Onlineshop, der auf Shopware basiert“, so Oliva. Warum der Wechsel? EMMIE GRAY steht für hübsche und langlebige Produkte, die ihre Kunden glücklich machen. Und das sollte sich so auch im Onlineshop widerspiegeln. „Wir haben von Beginn an großen Wert auf eine ästhetische Bildsprache und gute Performance gelegt“, erklärt Oliva und spielt damit auf die schnellen Ladezeiten und Responsiveness des Onlineshops an. Heute ist der Onlineshop von EMMIE GRAY klar strukturiert, bietet sinnvolle Filter und eine tolle Einteilung in Kategorien, die die Conversion steigern. Und auch die letzte Hürde, der Mollie-Checkout, bietet ein absolut stimmiges Produkt. „Wir bieten damit einen benutzerfreundlichen Bestellabschluss mit einer minimalen Absprungrate“, erklärt EMMIE-GRAY-CEO Paolo Oliva.

Expansion: Schnell, unkompliziert und effizient

Was in einem kleinen 50 Quadratmeter großen Büro in Kassel angefangen hat, läuft heute bereits auf internationaler Ebene. Mit der Umstellung auf Shopware hat EMMIE GRAY fünf weitere Shops integriert, sodass die langlebigen Produkte nun auch in den Niederlanden, in Frankreich, Italien, Großbritannien und in der Schweiz verfügbar sind. „Wichtig hierbei ist es natürlich, die landesspezifischen Unterschiede zu berücksichtigen, wie Ansprache der User, speziell (un)beliebte Zahlungsarten im jeweiligen Land“, so Oliva. 

Vielfalt: Von Blumen bis zu Zahlungsmethoden

Kein Wunder, dass der Wechsel zu Mollie nur eine Frage der Zeit war. Mollie bietet EMMIE GRAY eine große Produktpalette, die nicht nur zu den fünf Kernzielmärkten passt, sondern auch zu dem mittlerweile großen, variierenden Angebot des Unternehmens. Für Paolo Oliva war es jedoch nicht nur der einfache Onboarding-Prozess von Mollie und der direkte Kontakt zu unserem Kundenservice, sondern vor allem die Vielfalt der Zahlungsmittel. „Wir sind froh, die Umstellung gemacht zu haben, denn es erleichtert das operative Geschäft ungemein, wenn man über nur einen Zahlungsdienstleister (nahezu) alle Zahlungsarten abdecken kann“, erklärt er im Gespräch mit Mollie. Für EMMIE GRAY bedeutet die Produktpalette von Mollie Effizienz.  „Zudem hat man einfach ein besseres Gefühl, wenn man das sensible Thema ‘Zahlungsabwicklung’ einem starken Partner mit viel Erfahrung und Know-how anvertrauen kann“, so Oliva.

Wenn der letzte Schritt zum wichtigsten wird

Die meisten Warenkorbabbrüche passieren im Checkout aufgrund von unzureichenden Zahlungsmethoden, zusätzlichen Kosten, die vorher nicht kommuniziert wurden oder aber durch einen Bezahlprozess, der einfach viel zu lange dauert. Für EMMIE GRAY steht beim Checkout nicht nur die schnelle und unkomplizierte Abwicklung der Zahlung im Vordergrund, sondern auch die Sicherheit der Kunden und ihrer Daten. Kein Problem für uns. „Seit der Integration von Mollie haben wir keine Kundenbeschwerden mehr erhalten hinsichtlich nicht autorisierter Rechnungskäufe oder fehlgeschlagener Zahlungsversuche und können insgesamt eine bessere Conversion feststellen“, erklärt Paolo Oliva. 

Die Zukunft? Mehr als nur ein Blumenstrauß

EMMIE GRAY ist noch lange nicht am Ziel. Gründerin Sarah Zergaw und Businesspartner Paolo Oliva wissen genau, wo sie hin wollen und was sie dafür brauchen: innovative Produkte, die ihren Kunden ein noch schöneres Zuhause bescheren. Doch nur wenn der Onlineshop vom ersten Klick bis zur finalen Zahlung einwandfrei funktioniert, finden weiterhin langlebige Blumen ihren Weg in die Wohnzimmer. 

Mollie: Vereinfachung von Online-Zahlungen

Wir von Mollie stehen für Online-Zahlungen, die einfach funktionieren. Mehr als 130.000 Unternehmen vertrauen Mollie. Wir bieten mühelose Bezahlvorgänge für mehr Wachstum im Online-Business. Mit Mollie akzeptieren Sie Online-Zahlungen noch schneller und haben Zugriff auf international bekannte Bezahlmethoden – für eine bessere Customer Experience. Wir kümmern uns um alle Details, Sie sich um Ihr Business.

Blumen in knalligen Farben, die lange blühen und wunderschön verpackt sind. Dafür steht der Blumenlieferant EMMIE GRAY aus Düsseldorf. Wir haben CEO Paolo Oliva getroffen und erfahren, warum Ästhetik im E-Commerce eine ganz besondere Rolle spielt. 

Von 0 auf Ewigkeit in Ecuador

Blumen, die ewig blühen? Klingt erst einmal unmöglich, doch in Ecuador ist EMMIE-GRAY-Gründerin Sarah Zergaw damit zum ersten Mal in Kontakt gekommen. In Deutschland gab es diese Art der Blumen damals noch nicht. Der Plan war geschmiedet – und umgesetzt wurde er 2016, als Zergaw zusammen mit ihrem Businesspartner Paolo Oliva das Unternehmen gründete. Heute steht EMMIE GRAY für Blumen, die teilweise bis zu drei Jahre lang blühen und dazu in hübsch verpackten Boxen ein absoluter Hingucker in jedem Raum sind. 

Erfolg mit Blumen, die halten

Die beiden beschäftigen heute 30 Mitarbeiter auf 2.500 Quadratmetern in Düsseldorf und verschicken täglich nicht nur kleine, konservierte Blumenbouquets, sondern auch große Arrangements an Großkunden wie Porsche oder L’Oréal. Kein Wunder, denn das Konzept des typischen Schnittblumenstraußes, der nach maximal drei Tagen nicht mehr frisch aussieht und stets gepflegt werden muss, brauchte schon längst eine funktionierende Ablösung.

Erfolg mit einem stimmigen und hübschen Onlineshop

„Richtig schiefgegangen ist zum Glück nichts“, erklärt Paolo Oliva im Interview. Seit der Gründung 2016 verzeichnet das Düsseldorfer Unternehmen eine steile Erfolgskurve – und ein Ende ist noch lange nicht in Sicht. Angefangen hat damals alles mit einem selbstgebauten Baukasten-Onlineshop von Jimdo. „Mittlerweile haben wir einen fünfsprachigen Onlineshop, der auf Shopware basiert“, so Oliva. Warum der Wechsel? EMMIE GRAY steht für hübsche und langlebige Produkte, die ihre Kunden glücklich machen. Und das sollte sich so auch im Onlineshop widerspiegeln. „Wir haben von Beginn an großen Wert auf eine ästhetische Bildsprache und gute Performance gelegt“, erklärt Oliva und spielt damit auf die schnellen Ladezeiten und Responsiveness des Onlineshops an. Heute ist der Onlineshop von EMMIE GRAY klar strukturiert, bietet sinnvolle Filter und eine tolle Einteilung in Kategorien, die die Conversion steigern. Und auch die letzte Hürde, der Mollie-Checkout, bietet ein absolut stimmiges Produkt. „Wir bieten damit einen benutzerfreundlichen Bestellabschluss mit einer minimalen Absprungrate“, erklärt EMMIE-GRAY-CEO Paolo Oliva.

Expansion: Schnell, unkompliziert und effizient

Was in einem kleinen 50 Quadratmeter großen Büro in Kassel angefangen hat, läuft heute bereits auf internationaler Ebene. Mit der Umstellung auf Shopware hat EMMIE GRAY fünf weitere Shops integriert, sodass die langlebigen Produkte nun auch in den Niederlanden, in Frankreich, Italien, Großbritannien und in der Schweiz verfügbar sind. „Wichtig hierbei ist es natürlich, die landesspezifischen Unterschiede zu berücksichtigen, wie Ansprache der User, speziell (un)beliebte Zahlungsarten im jeweiligen Land“, so Oliva. 

Vielfalt: Von Blumen bis zu Zahlungsmethoden

Kein Wunder, dass der Wechsel zu Mollie nur eine Frage der Zeit war. Mollie bietet EMMIE GRAY eine große Produktpalette, die nicht nur zu den fünf Kernzielmärkten passt, sondern auch zu dem mittlerweile großen, variierenden Angebot des Unternehmens. Für Paolo Oliva war es jedoch nicht nur der einfache Onboarding-Prozess von Mollie und der direkte Kontakt zu unserem Kundenservice, sondern vor allem die Vielfalt der Zahlungsmittel. „Wir sind froh, die Umstellung gemacht zu haben, denn es erleichtert das operative Geschäft ungemein, wenn man über nur einen Zahlungsdienstleister (nahezu) alle Zahlungsarten abdecken kann“, erklärt er im Gespräch mit Mollie. Für EMMIE GRAY bedeutet die Produktpalette von Mollie Effizienz.  „Zudem hat man einfach ein besseres Gefühl, wenn man das sensible Thema ‘Zahlungsabwicklung’ einem starken Partner mit viel Erfahrung und Know-how anvertrauen kann“, so Oliva.

Wenn der letzte Schritt zum wichtigsten wird

Die meisten Warenkorbabbrüche passieren im Checkout aufgrund von unzureichenden Zahlungsmethoden, zusätzlichen Kosten, die vorher nicht kommuniziert wurden oder aber durch einen Bezahlprozess, der einfach viel zu lange dauert. Für EMMIE GRAY steht beim Checkout nicht nur die schnelle und unkomplizierte Abwicklung der Zahlung im Vordergrund, sondern auch die Sicherheit der Kunden und ihrer Daten. Kein Problem für uns. „Seit der Integration von Mollie haben wir keine Kundenbeschwerden mehr erhalten hinsichtlich nicht autorisierter Rechnungskäufe oder fehlgeschlagener Zahlungsversuche und können insgesamt eine bessere Conversion feststellen“, erklärt Paolo Oliva. 

Die Zukunft? Mehr als nur ein Blumenstrauß

EMMIE GRAY ist noch lange nicht am Ziel. Gründerin Sarah Zergaw und Businesspartner Paolo Oliva wissen genau, wo sie hin wollen und was sie dafür brauchen: innovative Produkte, die ihren Kunden ein noch schöneres Zuhause bescheren. Doch nur wenn der Onlineshop vom ersten Klick bis zur finalen Zahlung einwandfrei funktioniert, finden weiterhin langlebige Blumen ihren Weg in die Wohnzimmer. 

Mollie: Vereinfachung von Online-Zahlungen

Wir von Mollie stehen für Online-Zahlungen, die einfach funktionieren. Mehr als 130.000 Unternehmen vertrauen Mollie. Wir bieten mühelose Bezahlvorgänge für mehr Wachstum im Online-Business. Mit Mollie akzeptieren Sie Online-Zahlungen noch schneller und haben Zugriff auf international bekannte Bezahlmethoden – für eine bessere Customer Experience. Wir kümmern uns um alle Details, Sie sich um Ihr Business.

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Verpassen Sie nie ein Update. Erhalten Sie Produktaktualisierungen, Neuigkeiten und Kundenstories direkt in Ihren Posteingang.

Verbinden Sie jede Zahlung. Verbessern Sie jeden Teil Ihres Geschäfts.

Verpassen Sie nie ein Update. Erhalten Sie Produktaktualisierungen, Neuigkeiten und Kundenstories direkt in Ihren Posteingang.

Form fields