Was ist eine Sofortüberweisung?

Familie & Finanzen: So gehen Familien in Deutschland mit Geld umFamilie & Finanzen: So gehen Familien in Deutschland mit Geld um
Nick Knuppe
Head of Product Marketing
Kundenfokussiert und marktorientiert: Ein Marketer mit Hang zum Perfektionismus.

Vielleicht können Sie nicht tagelang auf die Gutschrift einer Zahlung warten, wenn Ihr Unternehmen Liquidität benötigt.

In diesem Fall sind Sofortüberweisungen hilfreich. Damit ist es möglich, sofort auf Zahlungen zuzugreifen, die Ihre Kunden mit Zahlungsdienstleistern wie Mollie durchgeführt haben. In diesem Blogartikel lernen Sie alles über Sofortüberweisungen und wie Sie sie für das Wachstum Ihres Unternehmens nutzen können.

Was ist eine Sofortüberweisung?

Mit einer Sofortüberweisung oder Sofortzahlung können Ihre Kunden schnelle Zahlungen auf Ihr Konto veranlassen. Diese Methode ist praktischer und schneller als traditionelle Überweisungen, die unter Umständen mehrere Tage dauern.

Wie funktioniert eine Sofortüberweisung?

Die Sofortüberweisung ist recht unkompliziert. Um Geld zu senden, brauchen Sie lediglich ein verbundenes Bankkonto mit einer verbundenen Geldkarte (EC-Karte oder Kreditkarte) und ein digitales Banksystem. Der Service ist normalerweise rund um die Uhr verfügbar, deshalb können Sie jederzeit sofort Geld erhalten.

Sofortüberweisung und traditionelle Überweisung im Vergleich

Wer Sofortüberweisungen verstehen will, dem hilft es, die Abläufe bei traditionellen Überweisungen zu kennen. Im Folgenden finden Sie einen Vergleich beider Möglichkeiten.

Traditionelle Überweisungen

Traditionelle Überweisungen werden üblicherweise schlicht als „Überweisungen“ oder „Banküberweisungen“ bezeichnet. Dabei wird Geld elektronisch über ein Netzwerk von Bank zu Bank geschickt. Traditionelle Überweisungsnetzwerke sind die „Society for Worldwide Interbank Financial Telecommunications“ (SWIFT) und das „Automatic Clearing House“ (bei ACH-Überweisungen) sowie „Fedwire“ in den USA. Man kann Geld auch unabhängig von Banken transferieren, zum Beispiel über Western Union oder TransferWise.

Wenn die versendende und die empfangende Partei bei einer Zahlung im selben Land ansässig sind, werden Zahlungen meist am selben Tag versendet und empfangen. Internationale Überweisungen dauern aber je nach den jeweiligen Gegebenheiten zwei bis zehn Tage.

Der Hauptgrund für Zahlungsverzögerungen bei traditionellen Überweisungen ist meistens die Tatsache, dass Zahlungen stapelweise, also in sogenannten „Batches“, verarbeitet werden. Banken haben bestimmte Zeitfenster für die Zahlungsverarbeitung festgelegt und arbeiten dann diese Batches ab.

In anderen Worten: Letztendlich spielt es keine Rolle, wann die überweisenden Partei die Zahlung veranlasst, denn die Bank selbst entscheidet, wann das Geld überwiesen wird. 

Verschiedene Faktoren beeinflussen die Abwicklung einer Banküberweisung:

  • Globale Störfaktoren wie die Coronapandemie

  • Lokale und internationale Feiertage

  • Transaktionen am Wochenende

  • Unterschiedliche Zeitzonen

  • Unvollständige Informationen

Welche Dokumente erforderlich sind, hängt davon ab, bei welcher Bank eine Überweisung bearbeitet wird. Die Standardinformationen, die die zahlende Partei der Bank übermitteln muss, sind normalerweise der Name der Bank, die Kontonummer und die BIC-Nummer.

Bei großen Summen sind eventuell weitere Angaben erforderlich. Dafür lässt sich der Gang in die jeweilige Bankfiliale meist auch nicht vermeiden. Auch sind Überweisungsgebühren bei großen Summen höher und machen die Zahlung unnötig teuer.

Sofortüberweisung

Traditionelle Überweisungen brauchen einen Tag oder länger, Sofortüberweisungen werden dagegen sofort, üblicherweise in Sekunden, abgewickelt. Der Zeitunterschied entsteht bei der Verarbeitung – in Batches oder aber in Echtzeit.

Traditionelle Überweisungen werden in Batches verarbeitet. Die Banken halten sich also bei der Zahlungsverarbeitung an einen Zeitplan. Zahlungsverarbeitungen in Echtzeit erfolgt sofort. Das bedeutet, dass Sie nicht mehr einen Tag oder länger auf Ihr Geld warten müssen.

Vorteile der Sofortüberweisung

Sofortüberweisungen werden weltweit immer beliebter, weil sie so praktisch sind. Die Kunden haben Zugang zu Sofortüberweisungsservices, um jederzeit Zahlungen anweisen zu können.

Sofortüberweisung heißt: Wer ein Unternehmen hat, bekommt seine Zahlungen fristgerecht. Als Unternehmen kann so der Cashflow ganz einfach geplant werden. Auf Zahlungseingänge zu warten, kann sehr nervenaufreibend sein, wenn man wegen verzögerter und internationaler Überweisungen nur einen geringen Cashflow hat.

Sofortüberweisungen sind außerdem preiswerter als traditionelle Überweisungen.  Diese können zwischen 9 € und 44 €  kosten. Für eine Sofortüberweisung zahlen Sie dagegen nur eine Mindestgebühr von 0,20 € (oder einen kleinen Prozentsatz des Zahlungssaldos). Deutschland ist zum Beispiel Mitglied des SEPA-Zahlungsraums. Daher kosten Überweisungen zwischen Deutschland und anderen SEPA-Ländern gleich viel.

Also: Sind Sofortüberweisungen das Richtige für Ihr Unternehmen? Die Vorteile sind klar, und viele Geschäftsleute ziehen es vor, Zahlungen sofort zu erhalten, statt tagelang darauf zu warten. Aber Sofortüberweisungen haben auch ein paar Nachteile. Welche das sind, erfahren Sie im folgenden Abschnitt.

Risiken bei Sofortüberweisungen

Geld zu bewegen, bringt immer Risiken mit sich – das gilt nicht nur für Sofortüberweisungen. Die Zahlungsverarbeitung in Echtzeit findet zum Beispiel online statt, daher ist das Betrugsrisiko höher, da betrügerische Personen Geld unentdeckt sofort auf eigene Konten überweisen können.

Sofortüberweisungen sind gleichzeitig auch anfällig für verschiedene Scam-Taktiken. Scam-Taktiken, die betrügerische Personen einsetzen, sind zum Beispiel:

  • CEO-Betrug

  • Auftragsbetrug

  • Falsche Rechnungen

  • Geldesel („Money Mules“)

  • Kontoübernahmebetrug (ATO)

  • Autorisierte Betrugszahlungen (APP)

Was ist SEPA Instant?

SEPA Instant ist eine Initiative des European Payments Council (EPC), die zur Beschleunigung von Zahlungen in der Eurozone eingesetzt werden kann. SEPA Instant ist ein Sofortzahlungsdienst, den Unternehmen und Privatpersonen in Europa verwenden. Die wichtigsten Merkmale von SEPA Instant sind unten beschrieben.

  • Rund um die Uhr, an sieben Tagen pro Woche verfügbar.

  • Die empfangende Partei sollte die Zahlung in weniger als zehn Sekunden erhalten.

  • Höchstbetrag pro Überweisung: 100.000 €

Sofortüberweisungen leicht gemacht mit Mollie

Cashflow ist die Lebensader jedes erfolgreichen E-Commerce-Unternehmens. Tagelang auf die Zahlungseingänge der Kundschaft zu warten, ist frustrierend. Glücklicherweise kann man die Umstände, die Zahlungsverzögerungen bereiten, durch eine Umstellung auf Sofortüberweisungen vermeiden. Mit Mollie können Sie die Zahlungsmethoden in Ihrem Onlineshop ganz einfach anpassen. Erfahren Sie jetzt mehr über Zahlungen mit Mollie und wie Sie das Wachstum Ihres Unternehmens ankurbeln können – oder wenden Sie sich über unsere Kontaktseite an uns.

Sofortüberweisungen leicht gemacht mit Mollie
Jetzt Zahlungsmix überprüfen