SKU: So verwenden Sie Artikelnummern, um Ihren E-Commerce-Shop zu managen

Familie & Finanzen: So gehen Familien in Deutschland mit Geld umFamilie & Finanzen: So gehen Familien in Deutschland mit Geld um
Nick Knuppe
Head of Product Marketing
Kundenfokussiert und marktorientiert: Ein Marketer mit Hang zum Perfektionismus.

Einzelhändler verwenden SKU-Nummern (SKU = Stock Keeping Unit = dt.: Lagerbestandseinheit), um ihren Bestand gut im Blick zu behalten und den Absatz unterschiedlicher Artikel zu kontrollieren. In vielen Geschäften finden sich SKU-Nummern auf dem Regal und auch auf der Verpackung der einzelnen Artikel. Warum aber sollten Sie sich für die Systematik hinter diesen Produktbezeichnungen interessieren? Und wie können diese Ihnen dabei helfen, Ihr Business noch besser zu managen? In diesem Artikel finden Sie nützliche Informationen über SKU-Nummern und wichtige Tipps zu deren Verwendung.

Was ist eine SKU?

Eine SKU-Nummer (Stock Keeping Unit = dt.: Lagerbestandseinheit) eines Produkts ist ein eindeutig identifizierbarer alphanumerischer Produkt-Code, der spezifische Informationen zu einem im Lager verfügbaren Artikel enthält, so z. B. Hersteller, Preis, Größe, Typ, Farbe und mehr. Stock Keeping Units unterstützen Sie dabei, stets einen genauen Überblick über Ihren Bestand zu haben. 

Beispiel für eine SKU-Nummer

Zur Veranschaulichung finden Sie hier ein Beispiel zu einer SKU-Nummer für einen Schuhverkäufer.

Lieferant Erster Identifikator Farbe Zweiter Identifikator Sequenzkennzahl SKU
Redmond RM Black B1 021 RMB1021
CateMollie CM White W1 023 CMW1023
Uptown UT Red R1 024 UTR1024
Redmond RM Black B1 025 RMB1025
Uptown UT White W1 026 UTW1026

Wie erhalte ich eine SKU-Nummer für mein Produkt?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, SKU-Nummern für Ihre Produkte zu erstellen. Wenn Sie eine E-Commerce-Plattform wie Magento oder WooCommerce nutzen, können Sie über deren Software automatisch eine SKU-Nummer für sich generieren lassen, sobald Sie das betreffende Produkt hochladen. 

Für Unternehmen, die Dropshipping in ihrem E-Commerce-Shop nutzen, gibt es in der Regel die Möglichkeit, SKU-Nummern von Ihrem Dropshipping-Partner zu übernehmen oder auch selbst zu erstellen. Wenn Sie mehrere Dropshipping-Lieferanten mit ähnlichen Produkten nutzen, kann es sinnvoll sein, eine bestehende SKU-Nummer beizubehalten, damit es nicht zu Verwechslungen kommt und Sie immer im Blick haben, woher die Produkte stammen.

Wenn Sie Ihre eigene SKU-Architektur erstellen möchten, können Sie SKU-Generatoren wie TradeGecko oder Primaseller verwenden oder die entsprechenden Codes manuell erstellen.

Können zwei Produkte die gleiche SKU-Nummer haben?

Nein. Wenn Sie Produkten die gleiche SKU-Nummer geben, ist der eigentliche Zweck von SKU-Nummern nicht mehr erfüllt. Es steht Ihnen jedoch frei, SKU-Nummern nach einem spezifischen Muster zu generieren, das zu Ihrem Unternehmen passt, jedes Produkt erfordert jedoch eine eigene individuelle Nummer.

Tipps zur Strukturierung bei der Erstellung Ihrer SKU-Nummern

SKU-Nummern sind dazu gedacht, die Bestandsverwaltung zu erleichtern. Werden Ihre SKU-Nummern jedoch willkürlich oder ohne strukturierte Vorgehensweise bei der Kennzeichnung erstellt, werden sie eher für Durcheinander sorgen.

Hier finden Sie unsere besten Tipps für die Erstellung Ihrer SKU-Nummern:

  • Beginnen Sie mit dem meistgekauften Produkt, um Ihrem Verkaufsteam die Arbeit zu erleichtern.

  • Folgen Sie einem leicht zu merkenden Muster.

  • Vermeiden Sie die Verwendung von Nullen oder Sonderzeichen.

  • Verwenden Sie die gleiche Anzahl von Zeichen für alle Produkte. Sie können das endgültige Format frei gestalten, die meisten SKU-Nummern haben jedoch zwischen acht und zwölf Zeichen.

  • Beginnen Sie Ihre SKU-Nummern mit Buchstaben, z. B. mit den Initialen Ihres Herstellers.

Was ist der Unterschied zwischen einer SKU-Nummer und einem UPC?

Sowohl UPCs (Universal Product Code) als auch SKUs sind Identifikationsnummern, die dazu dienen, Produkte über die gesamte Lieferkette hinweg verfolgen zu können. Der konkrete Unterschied liegt darin, wie SKU-Nummern und UPCs verwendet werden.

SKU-Nummern kennzeichnen Artikel intern und werden vom Verkäufer erstellt. UPCs kennzeichnen ein Produkt weltweit und werden bei der Herstellung eines Produkts von der GS1 vergeben.

Wenn Fuji beispielsweise eine neue Kamera herstellt, erhält das Unternehmen von der GS1 einen UPC für diese Kamera, der speziell für dieses Modell gilt. Kamerageschäfte, die mit dem Verkauf dieser Kamera beginnen, weisen sie dieser eine SKU-Nummer zu, welche ihrer internen SKU-Kennzeichnungsstruktur entspricht. Zehn verschiedene Kamera-Onlineshops werden der neuen Kamera völlig unterschiedliche SKU-Nummern zuweisen, die Kamera wird jedoch weiterhin denselben UPC haben.

In der Regel ist es einfach, den Unterschied anhand der Nummer zu erkennen. SKU-Nummern sind üblicherweise zwischen acht und zwölf Zeichen lang und enthalten Zahlen und Buchstaben. UPCs hingegen bestehen immer aus zwölf Zeichen, enthalten ausschließlich Zahlen und werden darüber hinaus auch in Form eines Strichcodes (Barcodes) dargestellt.

Sind SKU-Nummern und Strichcodes (Barcodes) dasselbe?

Nein, sie sind nicht dasselbe. Ein Barcode ist eine scanbare Version eines UPCs. SKU-Nummern werden für interne Inventarisierungszwecke verwendet und bestehen aus einer Abfolge von Buchstaben und Zahlen im reinen Textformat.

Wie Sie SKU-Nummern beim Ausbau Ihres E-Commerce-Business für sich nutzen können

SKU-Nummern mögen Ihnen am Anfang nicht besonders wichtig vorkommen. Schließlich wissen Sie ja, was genau Sie verkaufen. Wenn Ihr E-Commerce-Business jedoch wächst, wird die Verwendung von gut strukturierten SKU-Nummern Ihnen viel Zeit und zahlreiche Missverständnisse ersparen. Ein einziges Kleid, das es in fünf Größen und drei Farben gibt, wird zum Beispiel als 15 verschiedene Artikel erfasst. Die Kommunikation mit Kunden, Marketing, Vertrieb und Buchhaltung gestaltet sich folglich sehr viel einfacher, wenn jeder genau weiß, von welchem Artikel die Rede ist.

So sorgen Sie mit SKU-Nummern für mehr Wachstum

  • Einfache Bestandsverwaltung. Da SKU-Nummern die spezifischen Merkmale eines jeden Produkts enthalten, können Sie mit ihnen auch diejenigen Artikel ausmachen, die nicht mehr auf Lager sind, und planen, wann Sie diese nachbestellen müssen. Dies wird als „Nachbestellungspunkt“ bezeichnet.

  • Kundenbindung aufbauen. Ein schneller Ausverkauf schafft zwar den Eindruck einer gewissen Dringlichkeit und Begehrlichkeit bei den Kunden, aber zu viele nicht vorrätige Artikel sind auch frustrierend. SKU-Nummern können dabei helfen, Ihre Nachbestellungspunkte so zu verwalten, dass Sie den goldenen Mittelweg zwischen beliebt und nicht mehr verfügbar finden.

  • Bauen Sie einen größeren Bestand Ihrer profitabelsten Produkte vor. Anhand der SKU-Nummern können Sie leicht erkennen, welche Produkte sich am besten verkaufen. Und auch, welche Produkte bei Ihren Kunden überhaupt nicht ankommen. Die Anpassung Ihres Produktsortiments auf der Grundlage von Verkaufsdaten ist eine der besten Möglichkeiten, Ihren Bestand zu straffen und Ihre Umsätze zu steigern.

  • Bieten Sie Ihren Kunden neue Alternativen. SKU-Nummern sind die Grundlage für Kundenvorschläge. Mit den richtigen Daten können Sie sehen, welche Artikel die Kunden zusammen gekauft haben und dann Vorhersagen dahingehend treffen, was ein neuer Kunde vielleicht sehen möchte. Sie können neue Produkte empfehlen oder Alternativen vorschlagen, wenn etwas nicht mehr auf Lager ist.

Grow your way mit Mollie

Die Verwaltung von SKU-Nummern ist ein wesentlicher Bestandteil eines erfolgreichen E-Commerce-Geschäfts. Mit Ihnen verwalten Sie Ihre Bestände, prognostizieren das Wachstum, antizipieren die Kundenbedürfnisse und können intern über konkrete Artikel sprechen, ohne dass es zu Verwechslungen kommt.

Darüber hinaus ist auch ein zuverlässiges Payment Gateway wie Mollie von entscheidender Bedeutung. Wir stehen für transparente Gebühren und sind gerne für Sie da, wenn Sie Unterstützung benötigen. Gerne wachsen wir mit Ihnen und Ihrem Unternehmen. Erfahren Sie hier mehr.

Möchten Sie Ihre Cart-Abbruchrate verbessern?
Jetzt Zahlungsmix überprüfen