Welche Zahlungsmethoden gibt es?

Familie & Finanzen: So gehen Familien in Deutschland mit Geld umFamilie & Finanzen: So gehen Familien in Deutschland mit Geld um
Nick Knuppe
Head of Product Marketing
Kundenfokussiert und marktorientiert: Ein Marketer mit Hang zum Perfektionismus.

Mit dem weltweiten Wachstum des Onlineshoppings entstanden mehrere verschiedene Zahlungsmethoden als Alternative zum Bargeld. Wo früher ausschließlich bar gezahlt wurde, sind heute Online-Zahlungsmethoden fast schon die Norm. Die große Auswahl an verschiedenen Optionen gibt Kunden mehr Freiheit in ihrer Zahlungsabwicklung. Welche Zahlungsmethoden sind die gängigsten und welche Vor- und Nachteile haben Sie? Wir erklären es Ihnen. 

Je nachdem, ob Sie Händler oder Kunde sind, haben Sie verschiedene Anforderungen und Prioritäten an eine Zahlungsabwicklung. Während Händler möglichst zügig und zuverlässig ihre Zahlung erhalten möchten, wünschen sich Kunden, insbesondere beim Onlinehandel, hohe Sicherheit.

Zahlungsmethoden: die beliebtesten Methoden im Überblick

Ob offline oder online – mittlerweile gibt es immer mehr verschiedene Zahlungsmethoden. Wir haben die wichtigsten für Sie aufgelistet.

Bargeldzahlung

Eine Bargeldzahlung ist für viele Käufer eine attraktive Option zum Zahlen kleinerer Geldbeträge. Vielen erleichtert die Zahlung mittels Bargeld außerdem den Überblick über die Ausgaben zu behalten. Größere Beträge lassen sich allerdings nur schwer mit Bargeld zahlen. Zusätzlich ist die Zahlung mit Bargeld an die Voraussetzung gebunden, immer ausreichend Bargeld von einem Geldautomaten abgebucht zu haben. Darüber hinaus entfallen Zahlungsoptionen, wie beispielsweise eine Ratenzahlung.

Kartenbasierte Zahlungsmethoden

Im Offline-Zahlungsverkehr erhält das Bargeld immer mehr Konkurrenz durch kartenbasierte Zahlungsmethoden.

  • EC-Karten bzw. Debitkarten

  • Lastschrift

  • NFC-Technologie 

  • Prepaid-Kreditkarten

Die Option des kontaktlosen Zahlens mittels NFC-Technologie macht die Kartenzahlung noch bequemer und praktischer. Trotzdem steigt durch diese Technologie auch das Risiko von Verlust oder Diebstahl der Karte, da für kleinere Beträge in den meisten Fällen keine Eingabe des Pin-Codes erforderlich ist.

Mobile Payment

Portemonnaie vergessen? Mit Mobile Payment bzw. Wallets ist das kein Problem mehr. Hier zahlen Kunden einfach mit dem Smartphone oder der Smartwatch. Wie beim kontaktlosen Bezahlen mit einer Debitkarte, funktioniert Mobile Payment ebenfalls mit einer NFC-Technologie. Zur Verwendung dieser Zahlungsmethode ist eine zusätzliche App auf dem Smartphone zu installieren, beispielsweise von Ihrer Bank. In dieser können dann Kredit- oder Debitkarten hinterlegt werden.

Online-Zahlungsmethoden

Vor wenigen Jahren war eine Online-Zahlung noch aufwendig und Kunden hatten häufig Zweifel an der Sicherheit. Mit dem rasanten Wachstum des Onlinehandels entstanden immer mehr Möglichkeiten, auch online in kürzester Zeit sicher zu bezahlen.

Giropay bzw. Sofortüberweisung

Giropay kann als das Online-Pendant zur Girocard verstanden werden. Hierbei melden sich Kunden beim Onlinebanking ihrer Bank an und geben den zu zahlenden Betrag direkt von ihrem Konto frei. Der Vorteil dieser Zahlungsmethode ist, dass Kunden kein gesondertes Konto bei einem Zahlungsdienstleister erstellen müssen.

Click & Collect

Viele Händler bieten ihren Kunden die Option an, Waren nicht nur nach Hause liefern zu lassen, sondern auch den Versand in eine Filiale. Dabei sparen die Kunden dann in der Regel die Versandkosten. Die Zahlung der Ware erfolgt dann entweder direkt online oder bei Abholung vor Ort.

Lastschrift

Die Lastschrift ist sowohl für einmalige Online-Zahlungen, als auch für wiederkehrende Zahlungen eine praktische Lösung. Bei dieser Zahlungsmethode erteilen die Kunden beispielsweise einem Onlineshop die Erlaubnis, den Rechnungsbetrag vom Konto abzubuchen. Auch hier ist kein gesondertes Konto erforderlich.

Vorkasse

Die Zahlungsmethode der Vorkasse ist gerade für Händler attraktiv. Hierbei zahlen die Kunden, bevor die Ware losgeschickt wird. Sobald die Zahlung auf dem Konto der Händler eingegangen ist, wird die Ware versendet. Somit können Händler sicherstellen, dass die Rechnungssumme gezahlt wurde. Viele Kunden bevorzugen allerdings Zahlungsmethoden, bei welchen die Ware nach der Bestellung schnellstmöglich versendet wird oder sogar vor der Zahlung der Rechnungssumme begutachtet werden kann

PayPal

PayPal gehört eindeutig zu den beliebtesten Zahlungsmethoden im Internet. Eine Online-Zahlung mit PayPal hat viele Vorteile für Kunden. Zum einen muss zur Zahlung ausschließlich ein Konto beim Zahlungsdienstleister PayPal eingerichtet werden. Zum anderen besteht bei einer Zahlung in Onlineshops der PayPal-Käuferschutz.

Kauf auf Rechnung

Eine weitere beliebte Zahlungsmethode ist der Kauf auf Rechnung. Diese Zahlungsoption ermöglicht es Kunden, die zugesandte Ware erst anzuschauen und zu prüfen, bevor sie bezahlt wird. Sollten die Kunden sich dazu entschließen, die Ware zurückzusenden, müssen Sie sich nicht mehr um eine Rückerstattung des Kaufbetrags kümmern. 

Klarna ist ein bekannter Anbieter für den Kauf auf Rechnung. Hier besteht allerdings ein gewisses Risiko, dass Kunden eine Zahlung vergessen oder immer weiter aufschieben, sodass sie sich verschulden. 

Nachnahme

Die Nachnahmezahlung wird eher selten genutzt. Die Rechnungssumme wird bei der Lieferung direkt bei den Paketzustellern gezahlt. Der entscheidende Nachteil dieser Zahlungsmethode ist, dass die Kunden bei der Lieferung anwesend sein müssen. 

Kryptowährungen

Kryptowährungen wie Bitcoin erlebten zuletzt regelrecht einen Hype. Bekannt sind besonders die Währungen Bitcoin oder Ethereum, allerdings gibt es mehr als Tausend solcher Währungen. Bisher sind Kryptowährungen noch nicht als gängige Zahlungsmethode etabliert.

Vorteile und Nachteile der gängigen Zahlungsmethoden

Welche Zahlungsmethoden die richtigen für die Zielgruppe von Offline- oder Onlinehändlern sind, ist abhängig von den individuellen Bedürfnissen und Präferenzen. Wir haben die Vor- und Nachteile der Zahlungsmethoden für Sie zusammengefasst:

Zahlungsmethode Vorteile Nachteile
Barzahlung - sicher - unkompliziert - einfacher Überblick über Ausgaben - nur für kleine Beträge geeignet - nur für Offline-Zahlungen geeignet - unhygienisch - Risiko des Verlusts
Kreditkarten - internationale Verwendbarkeit - sicher - individueller Kreditrahmen - kontaktloses Bezahlen - häufig gebührenpflichtig - an Voraussetzungen des Kreditinstituts geknüpft (Volljährigkeit, Bonität etc.)
Debitkarten - gebührenfreie Bezahlung innerhalb der EU - unkomplizierte Verwendung - kontaktloses Bezahlen - sicher - Überblick mittels Kontoauszügen möglich - keine internationale Verwendung - kleinere Beträge nicht überall mit Debitkarten zahlbar
Mobile Payment - kontaktloses Bezahlen - Integration in das Smartphone oder die Smartwatch - Endgerät erforderlich - Sicherheitslücken
Giropay - kein zusätzliches Konto erforderlich - schnelle Zahlungsabwicklung Sicherheitsrisiko durch Weitergabe der Kontodaten an Dritte
Click & Collect - sicher - Auswahl zwischen Zahlung vor Ort und Zahlung bei Bestellung Abholung der Ware notwendig
Lastschrift - schnelle Versandabwicklung - optimal bei regelmäßigen Abbuchungen - Kontodeckung muss gewährleistet sein - SEPA-Lastschriftmandat sollte ausschließlich an vertrauenswürdige Rechnungssteller erteilt werden
Vorkasse attraktiv für Käufer wegen hoher Sicherheit über den Zahlungseingang - Bestellung wird erst spät versendet - Ware kann erst nach der Zahlung begutachtet werden
PayPal - sicher - praktisch - schnelle Zahlungsabwicklung PayPal-Konto erforderlich
Kauf auf Rechnung - keine Rückerstattung der Kosten notwendig bei Retoure - hohe Sicherheit für Kunden - Verzögerung des Zahlungseingangs bei Händlern - höheres Risiko der Verschuldung bei Kunden
Nachname Bar- oder Kartenzahlung möglich, bei Misstrauen in Online-Zahlungsdienste Kunden müssen Zuhause sein, um die Ware anzunehmen

Fazit: Die passenden Zahlungsmethoden auswählen

Viele Händler stehen vor der Frage: Welche Zahlungsmethoden sollte ich meinen Kunden anbieten? Im Offline-Handel ist diese Frage häufig einfacher zu beantworten: Die gängigsten Methoden sind dabei Barzahlung, Kreditkarten oder Debitkarten. Komplizierter wird es bei der Online-Zahlung. Hier gibt es eine Vielzahl an Zahlungsmethoden mit unterschiedlichen Prozessen zur Zahlungsabwicklung. Da sich in der Regel nicht die eine Zahlungsmethode identifizieren lässt, welche den Bedürfnissen aller Kunden gerecht wird, sollten Händler hier verschiedene Optionen anbieten. 

Die praktische Lösung für Onlinehändler ist daher die Zusammenarbeit mit einem Payment Service Provider. Über diesen lassen sich unkompliziert eine Vielzahl an Zahlungsmethoden in Onlineshops integrieren, welche alle über den Payment Service Provider abgewickelt werden. Dies spart Kosten und Arbeitsaufwand bei den Händlern und schafft verschiedene Auswahlmöglichkeiten bei Kunden.

Bieten Sie alle gängigen Zahlungsmethoden an – mit Mollie als Zahlungsdienstleister

Als Payment Service Provider bieten wir verschiedene Integrationen für Onlineshops an. Mithilfe eines praktischen Plugins werden den Kunden der Onlineshops verschiedene Zahlungsmethoden angeboten. So kann die präferierte Zahlungsmethode ausgewählt und damit das Kauferlebnis optimiert werden. Auch für die Onlinehändler bietet unsere Software viele Vorteile:

  • eine einzelne Integration für verschiedene Zahlungsmethoden

  • Kostenersparnisse verglichen mit mehreren einzelnen Verträgen

  • Risiko für Zahlungsausfälle werden minimiert

  • zentrale Organisation aller Zahlungsvorgänge

Ob Klarna, PayPal, Giropay oder Kreditkartenzahlung – mit Mollie werden alle Zahlungsmethoden in nur einer Integration kombiniert. Lassen Sie sich jetzt unverbindlich beraten.

Mit Mollie die richtige Zahlungsmethode auswählen
Konto erstellen