Zahlungsarten: Finden Sie die besten Optionen für Ihr Unternehmen

Iryna Agieieva
Head of Product - Payments
Product Lead. Datengetrieben und mit Leidenschaft für Zahlungslösungen.

Ganz gleich, ob Sie gerade erst anfangen oder international expandieren möchten, die richtige Zahlungsstrategie kann über den Erfolg oder Misserfolg Ihres Unternehmens entscheiden. Wichtig für Ihren Erfolg ist es, dass Sie verstehen, wie Ihre Kunden bezahlen möchten. Sollten Sie international verkaufen, ist das Angebot der richtigen Zahlungsmethoden ein absolutes Muss, um Kunden im Checkout zu überzeugen.

Zahlungsstrategie und -methoden: ein Leitfaden für Ihr Unternehmen

Die Suche nach der besten Zahlungsstrategie ist keine Wissenschaft. Schließlich ist jedes Unternehmen anders. Aber es gibt einige Dinge, die Sie tun können, um sich alle Chancen auf Erfolg zu sichern. Dazu gehört, dass Sie die besten Zahlungsmethoden für Ihr Geschäftsmodell auswählen und wissen, was Ihre Kunden während des Bezahlvorgangs erwarten.

Wir bei Mollie wollen Ihnen helfen, Ihr Business auszubauen. Unser Ziel ist es, Ihnen zum Erfolg zu verhelfen. Und da wir Zahlungsspezialisten sind, bedeutet das, dass wir unser Fachwissen weitergeben. Dieser Guide ist also eine Ressource, die Sie nutzen können, um die richtigen Online-Zahlungsoptionen für Ihr Unternehmen zu finden. So können Sie sicherstellen, dass Ihre Strategie das bringt, was Sie brauchen – höhere Umsätze, mehr Verkäufe, bessere Erfahrungen und zufriedenere Kunden.

Nutzen Sie Zahlungen, um Ihr Business auszubauen

Was sind die Vorteile, wenn Sie die bevorzugten Zahlungsmethoden Ihrer Kunden anbieten?

  • Sie gewinnen neue Kunden

  • Sie reduzieren Ihre Kosten

  • Sie erhöhen Ihre Conversion-Rate

  • Sie verringern Ihr Betrugsrisiko 

Um sicherzustellen, dass Sie den Bedürfnissen Ihrer Kunden gerecht werden, ist es wichtig, die Besonderheiten Ihrer Märkte zu kennen. In den Niederlanden ist iDEAL sehr beliebt, in Österreich verwenden die meisten Verbraucher EPS, und in Frankreich ist Cartes Bancaires die beliebteste Zahlungsmethode. Entscheidend ist auch, dass Sie Ihren Kunden einen nahtlosen Übergang von der Kaufabwicklung bis hin zur Abrechnung und Nachbetreuung bieten.

Die Mischung der von Ihnen angebotenen Online-Zahlungsmethoden kann Ihnen auch helfen, das Betrugsrisiko vorherzusagen und zu steuern. Sie sollten die Zahlungsmethoden anbieten, die Ihre Kunden wünschen, aber vermeiden, dass Sie Zahlungsmethoden hinzufügen, die Ihre Kunden nicht nutzen und die das Betrugsrisiko erhöhen. Sie können das Risiko von Kreditkartenrückbuchungen auch dadurch verringern, dass Sie Zahlungen per Banküberweisung, einige Buy-Now-Pay-Later-Zahlungsdienste und Wallets akzeptieren. 

Arten von Zahlungsmitteln

Welche verschiedenen Arten von Zahlungsmethoden stehen Onlineshops und anderen Unternehmen zur Verfügung? Hier werfen wir einen Blick auf die wichtigsten und alternativen Zahlungsmethoden.

Globale Kartensysteme

Globale Kartensysteme wie Visa und MasterCard bieten weltweit akzeptierte Kredit- und Debitkarten an und sind damit die weltweit beliebteste Zahlungsmethode. American Express ist ebenfalls ein globaler Kartenanbieter, der diese Zahlungsart anbietet.

Banküberweisung

Ein Online-Zahlungssystem, mit dem eine bestimmte Summe von einem Bankkonto auf ein anderes Bankkonto überwiesen werden kann. Beispiele hierfür sind iDEAL und SEPA-Überweisung.

Pass-Through-Geldbörsen

Diese Geldbörsen fungieren als elektronische Karten, die für Online-Transaktionen verwendet werden können. Die Karte ist mit dem Bankkonto der Person verknüpft. Apple Pay und Google Pay sind Pass-Through-Geldbörsen.

Buy Now Pay Later (BNPL)

Kunden können die Funktion "Jetzt kaufen, später bezahlen" (Buy Now Pay Later) nutzen, um ein Produkt zu kaufen und das Zahlungsdatum zu staffeln. Klarna: Pay later und in3 sind Beispiele für BNPL-Anbieter.

Lastschriftverfahren

Eine automatische Einzugsermächtigung, die es Unternehmen ermöglicht, das Bankkonto eines Kunden zu belasten – vorausgesetzt, sie werden im Voraus über die Beträge und Einzugsdaten informiert. Das SEPA-Lastschriftverfahren ist eine direkte Abbuchung.

Elektronische Geldbörsen (Wallets)

Elektronische Geldbörsen bieten eine digitale Möglichkeit, Gelder zu speichern. Die Kunden laden ihre elektronischen Geldbörsen per Überweisung, Karte oder Bargeld mit Geld auf. Anschließend können sie ihr Wallet für Zahlungen verwenden. PayPal ist ein Wallet.

Inländische Kartensysteme

Diese Kartensysteme funktionieren auf die gleiche Weise wie die globalen Kartensysteme wie Visa und Mastercard. Die Karten werden jedoch nur in bestimmten Märkten akzeptiert. Cartes Bancaires und PostePay sind Beispiele für inländische Kartensysteme.

Gutscheine und Geschenkkarten

Geschenkkarten sind kreditkartengroße Chipkarten, auf die der Benutzer Geld aufladen und an andere weitergeben kann. Die Karten werden in der Regel in bestimmten Geschäften oder Filialen großer Einzelhandelsketten verwendet, einschließlich Onlineshops, Entertainment-Geschäften, Theatern oder Kulturzentren. Mit Gutscheinen kann man auch online für verschiedene Waren bezahlen, darunter Lebensmittel und Getränke, Umweltprodukte und Geschenke. Erfahren Sie mehr über Gutscheine und Geschenkkarten

Welches sind die besten Online-Zahlungsmethoden für Ihr Unternehmen?

Der richtige Zahlungsmix ist keine exakte Wissenschaft. Letztendlich ist es wichtig, dass Sie den Markt, in dem Sie tätig sind, verstehen. Aber egal, ob Sie ein SaaS-Unternehmen, ein Onlinehändler, ein Marktplatz oder ein Abonnement-Unternehmen sind, es wird wichtiger sein, einige Zahlungsoptionen anzubieten als andere.

Globale Kartensysteme sind nach wie vor die beliebteste Zahlungsmethode der Welt, doch das weltweite Bezahlverhalten verändert sich. Wallets und Pass-Through-Wallets werden immer beliebter, und "Buy Now Pay Later" wird für einige Online-Unternehmen zu einem Muss. Und wenn man die Besonderheiten eines Marktes kennt, wie z. B. die Tatsache, dass Deutschland das Lastschriftverfahren liebt und 70 % der niederländischen Verbraucher iDEAL nutzen, kann man nur die richtigen Zahlungsarten anbieten.

Die Liste der Online-Zahlungsmethoden wird nicht kleiner und es wird immer schwieriger, auf dem Laufenden zu bleiben. Deshalb werden wir hier einen tiefen Einblick in die besten Zahlungsoptionen für Ihr Geschäftsmodell geben und erklären, was Ihnen jede davon bietet.

Die besten Zahlungsarten für E-Commerce-Unternehmen

Mollie empfiehlt: Globale und lokale Kartensysteme, Banküberweisung, Wallets, Buy Now Pay Later (BNPL)

Heutzutage erwarten die Verbraucher beim Online-Einkauf ein nahtloses Erlebnis. Dies während des Bezahlvorgangs zu gewährleisten, ist von entscheidender Bedeutung, um die Zahl der Kaufabbrüche zu verringern und das Vertrauen der Kunden in den Kauf zu stärken. Ein wichtiger Bestandteil dieses Prozesses ist es, den Käufern die von ihnen bevorzugte Zahlungsmethode anzubieten.

Debit- und Kreditkarten sind weltweit die beliebtesten Zahlungsmittel, und deshalb müssen E-Commerce-Unternehmen Zahlungsoptionen wie Visa und Mastercard anbieten. In Europa haben viele Länder ihre eigenen Banküberweisungsmethoden, wie Giropay, iDEAL und Bancontact. Diese in den richtigen Märkten anzubieten, ist ebenfalls wichtig.

Wenn Sie ein E-Commerce-Unternehmen betreiben, sind die von Ihnen angebotenen Zahlungsmethoden im Checkout der Schlüssel zur Optimierung Ihrer Umsätze

Neben Karten und lokal bevorzugten Zahlungsoptionen sind auch Pass-Through- und Wallets bei den Verbrauchern beliebt, da sie ihnen die einfache Nutzung ihrer gespeicherten Daten ermöglichen. Wie bei Kartenzahlungen können auch bei diesen Geldbörsen die Kundendaten gespeichert werden, wenn der Kunde bezahlt. Das bedeutet, dass Sie beim nächsten Kauf auf Ihrer Website Zahlungen mit nur einem Klick anbieten können.

BNPL wird zu einer wichtigen Zahlungsmethode für viele verschiedene E-Commerce-Unternehmen. Verbraucher schätzen die Flexibilität, die sie ihnen bietet, während Onlinehändler damit die Conversion-Rate und den durchschnittlichen Bestellwert steigern und ein besseres Kundenerlebnis bieten können. Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie "Buy Now Pay Later" auf Ihrer Website integrieren können.

Bei Mollie sind wir Experten für die Bereitstellung von Zahlungen für Online-Unternehmen. Wir bedienen sowohl Kleinunternehmer als auch Großkunden und haben es uns zur Aufgabe gemacht, allen unseren Kunden und Partnern beim Wachstum zu helfen. Wir tun dies mit einem sicheren und mühelosen Zahlungsprodukt, das eine nahtlose Kaufabwicklung und mehrere Zahlungsmethoden bietet, um die Conversion zu steigern. Integrieren Sie Mollie ganz einfach in Ihre Website und steigen Sie schnell ein – ohne Mindestkosten, ohne Vertragsbindung und ohne versteckte Gebühren.

Erfahren Sie mehr über Zahlungen mit Mollie.

Die besten Zahlungsmethoden für SaaS- und Abonnement-Unternehmen

Mollie empfiehlt: Karten, Wallets, Lastschriftverfahren, Banküberweisungen

SaaS- und Abonnement-Geschäfte beruhen auf wiederkehrenden Zahlungen, ein Modell, das ihnen hilft, den Cashflow zu gewährleisten und ihren künftigen Umsatzstrom vorherzusagen. Diese Unternehmen wollen ihre Kunden dazu bringen, sich anzumelden und zu bleiben. Natürlich wird es immer Kunden geben, die das Unternehmen verlassen wollen. Aber unfreiwillige Abwanderung – oder wenn das Abonnement eines Kunden aufgrund eines unbeabsichtigten Problems, wie z. B. veralteter Kartendaten, beendet wird – ist vermeidbar. Wenn Sie die richtigen Zahlungsmethoden anbieten (und die Zahlungsdaten korrekt speichern), können Sie verhindern, dass Kunden verloren gehen, die Ihre Dienste eigentlich gar nicht mehr nutzen wollen.

Für SaaS- und Abonnement-Unternehmen ist es am wichtigsten, sich Gedanken darüber zu machen, wie Zahlungsdaten gespeichert und wiederverwendet werden können. Wallets, Kartensysteme und Banküberweisungen bieten alle diese Möglichkeit: Kunden geben ihre Daten auf einer Seite mit Zahlungsdetails an, und Sie können sie dann wiederverwenden, um Zahlungen auf wiederkehrender Basis einzuziehen. Mit Mollie können Sie viele wichtige europäische Banküberweisungsmethoden, einschließlich iDEAL, Bancontact und SOFORT, als Lastschriftverfahren verwenden, um Zahlungen von Kunden einzuziehen.

Bei Mollie trägt unser Connect for Platforms dazu bei, SaaS-Zahlungen mühelos zu gestalten. Es ermöglicht Ihnen, Ihre Kunden innerhalb von Minuten sicher einzubinden, eine weitere Einnahmequelle zu erschließen, indem Sie Ihren Kunden eine zuverlässige Zahlungsabwicklung bieten, und stellt sicher, dass Sie alle europäischen Bankvorschriften einhalten.

Für Abonnement-Unternehmen bieten wir eine Reihe von Integrationen zur Vereinfachung von Zahlungen an, darunter erweiterte Integrationen mit Chargebee und Recharge. Diese helfen Ihnen bei der Verwaltung und Abrechnung von Abonnements und bieten eine einfach zu integrierende Abonnementlösung, die Ihr Business ankurbeln kann.

Die besten Zahlungsarten für Marktplätze

Mollie empfiehlt: Globale und lokale Kartensysteme, Banküberweisung, Geldbörsen, Sofortkauf, Pay Later

Wie E-Commerce-Unternehmen müssen auch Marktplätze den Verbrauchern eine nahtlose Kaufabwicklung bieten. Das bedeutet auch, dass sie die von den Verbrauchern bevorzugten Zahlungsmethoden anbieten müssen: lokale und globale Kartensysteme, marktspezifische Banküberweisungen, Geldbörsen und Sofort-Kaufen, Pay Later.

Im Gegensatz zu E-Commerce-Unternehmen funktioniert der Zahlungsverkehr bei Marktplätzen anders. Sie haben eine Reihe von Aufgaben zu bewältigen und wollen keine Zeit mit der Abwicklung von Zahlungen, manueller Arbeit, der Verwaltung von Unterhändlern und der Einhaltung von Vorschriften verbringen.

Aus diesem Grund arbeiten viele Marktplätze mit einem Zahlungsabwickler zusammen. Die Zusammenarbeit mit einem (guten) Zahlungsabwickler ermöglicht es ihnen, die manuelle Arbeit zu reduzieren, auf ein benutzerfreundliches Zahlungsprodukt zuzugreifen, ihren Unterhändlern Unterstützung zu bieten und sicherzustellen, dass sie stets die Vorschriften einhalten. Für neuere und jüngere Marktplätze kann dies eine gute Möglichkeit sein, eine Anleitung für die Zahlungsstrategie zu erhalten, die ihnen beim Wachstum helfen kann. Für weiter entwickelte Marktplätze bietet es mehr Kontrolle.

Bei Mollie bietet unser Connect for Platforms ein risikofreies und robustes Zahlungsprodukt, das Marktplätze beim Wachstum unterstützt. Es ermöglicht Ihnen, Verkäufer in Minutenschnelle einzubinden und zu verifizieren, Zahlungen und Rückerstattungen zu automatisieren und stets mit allen europäischen Bankvorschriften konform zu bleiben. 

Wie Sie Online-Zahlungen auf Ihrer Website integrieren

Wir bei Mollie bieten eine mühelose Zahlungslösung, die allen Unternehmen hilft, zu wachsen. Wir ermöglichen es Ihnen, Online-Zahlungsmethoden mit Leichtigkeit hinzuzufügen. Als Zahlungsspezialisten helfen wir Ihnen auch dabei, sicherzustellen, dass Sie die für Ihr Unternehmen akzeptierten Zahlungsmethoden und Strategien verwenden.

Unser sicheres Zahlungsprodukt bietet alle führenden und lokalen europäischen Zahlungsmethoden, einschließlich Apple Pay, Kredit- und Debitkarten, Klarna und mehr. Sie können Zahlungsmethoden mit einem Mausklick hinzufügen und ändern. Außerdem bieten wir eine nahtlose, Conversion-optimierte Kaufabwicklung, ein einfaches und schnelles Onboarding sowie erweiterte Funktionen für Onlinehändler, SaaS-Unternehmen, Abonnementunternehmen und Marktplätze.

Möchten Sie Zahlungen mit Mollie abwickeln? Unser einfaches Onboarding kann Ihnen helfen, Online-Zahlungen schnell zu akzeptieren, und durch unsere transparente Preisgestaltung zahlen Sie nur Transaktionsgebühren für erfolgreiche Zahlungen – ohne Mindestkosten, versteckte Gebühren oder bindende Verträge.

Ein Guide zu den von Mollie angebotenen Zahlungsarten

Erfahren Sie mehr über die verschiedenen Zahlungsarten, die wir unseren Kunden anbieten.

Apple Pay

Apple Pay ist ein beliebtes Wallet, in dem Kunden ihre bevorzugten Kredit- und Debitkarten speichern können. 

  • Typ: Pass-Through-Geldbörse

  • Länder: Weltweit

  • Geschäftsmodell: E-Commerce, Marktplätze

  • Wiederkehrende Zahlungen: Ja

  • Rückerstattungen: Ja

  • Teilweise Rückerstattungen: Ja

  • Rückbuchungen: Ja

Die Zahlungsmethode von Apple, Apple Pay, ist weltweit verfügbar. Die Verbraucher platzieren ihre Zahlungskarten in Apples Wallet-App, was bedeutet, dass die tatsächliche Zahlungsmethode von den Karten abhängt, die in der App platziert sind. Die App speichert alle Details und Einstellungen der verschiedenen Zahlungskarten, die sie enthält. Die Zahlung wird mit einem Fingerabdruck oder einem Gesichtsscan abgeschlossen, was bedeutet, dass Apple Pay die Vorschriften zur starken Kundenauthentifizierung (SCA) erfüllt, die in der PSD2 gefordert werden.

Kreditkarten

Kreditkartenzahlungen sind nach wie vor die beliebteste Zahlungsmethode der Welt. Für die Verbraucher sind sie eine der sichersten Zahlungsarten.

  • Art: Globales Kartensystem

  • Länder: Weltweit

  • Geschäftsmodell: E-Commerce, SaaS, Abonnement, Marktplätze

  • Wiederkehrende Zahlungen: Ja

  • Rückerstattungen: Ja

  • Teilweise Rückerstattungen: Ja

  • Rückbuchungen: Ja 

Die weltweit am häufigsten verwendete Online-Zahlungsmethode ermöglicht es den Kunden, einen Kreditrahmen zu erhalten und den Betrag, den sie ausgegeben haben, auf einmal zurückzuzahlen. Dieser Betrag wird in der Regel am Ende des Monats zurückerstattet.

Viele der weltweit führenden Kreditkartenmarken bieten einen umfassenden Käuferschutz und eine Versicherung an, was zu höheren Umsätzen für Online-Unternehmen führt. Die Annahme von Zahlungen per Kreditkarte ermöglicht es Ihnen, an Kunden in der ganzen Welt zu verkaufen. Mollie unterstützt alle führenden Kreditkartenmarken der Welt, einschließlich Visa, Mastercard und American Express.

PayPal

Mit PayPal zahlen Kunden über ihr PayPal-Konto. Sie können PayPal auch als Wallet verwenden und ihre Karten für Einkäufe speichern. 

  • Typ: Wallet

  • Länder: Weltweit

  • Geschäftsmodell: E-Commerce, Marktplätze

  • Wiederkehrende Zahlungen: Ja

  • Rückerstattungen: Ja

  • Teilweise Rückerstattungen: Ja

  • Rückbuchungen: Ja

PayPal ist das weltweit meistgenutzte Wallet und kann in mehr als 200 Ländern als Zahlungsmethode verwendet werden. Kunden können Guthaben auf ihr PayPal-Konto aufladen oder es mit ihrer Kreditkarte oder ihrem Bankkonto verbinden.

Beim Bezahlen loggt sich der Kunde ein und autorisiert die Zahlung mit seiner E-Mail-Adresse und seinem Passwort. Das bedeutet, dass er keine weiteren persönlichen oder finanziellen Daten angeben muss. Zahlungen können auch über ein Smartphone oder Tablet vorgenommen werden, sodass die Kunden überall bequem bezahlen können.

Kunden können den Kaufbetrag zurückerstatten, wenn sie einen Artikel nicht erhalten oder wenn sie einen Artikel erhalten, der nicht der Beschreibung entspricht. Verkäufer sind gegen betrügerische Zahlungen und falsche Behauptungen über nicht gelieferte Produkte geschützt. All dies trägt dazu bei, dass PayPal eine sichere und einfache Möglichkeit für Kunden darstellt, Online-Zahlungen zum Schutz von Käufer und Verkäufer vorzunehmen.

PayPal expandiert auch schnell über Onlineshops hinaus auf Plattformen für den Ticketkauf, Reisebüros und Marktplätze. Es kann auch für wiederkehrende Zahlungen für Abonnementkunden verwendet werden.

iDEAL

iDEAL ist eine garantierte Online-Überweisungsoption, die von allen großen niederländischen Verbraucherbanken unterstützt wird.

  • Art: Banküberweisung

  • Relevante Länder: Niederlande

  • Geschäftsmodell: E-Commerce, SaaS, Abonnements, Marktplätze

  • Wiederkehrende Zahlungen: Ja, über das SEPA-Lastschriftverfahren

  • Rückerstattungen: Ja

  • Teilweise Rückerstattungen: Ja

  • Rückbuchungen: Nein

iDEAL ist die beliebteste Zahlungsmethode in den Niederlanden – rund 70 % der niederländischen Onlinekäufer nutzen iDEAL häufig. Es ist eine vertrauenswürdige, sichere und bequeme Methode für Online-Zahlungen. Die Kunden überweisen das Geld direkt von ihrem Bankkonto, wodurch eine erfolgreiche Zahlung garantiert wird, die vom Kunden nicht mehr rückgängig gemacht werden kann. Die Bank des Kunden garantiert, dass die Transaktion sicher ist.

Kunden können auch sicher mit QR-Codes und Zahlungsaufforderungen bezahlen, die über eine Rechnung, WhatsApp oder SMS übermittelt werden. Mit Mollie können Sie innerhalb von 10 Minuten iDEAL-Zahlungen empfangen. Auch hierbei zahlen Sie nur für erfolgreiche Transaktionen.

SEPA-Überweisung

Die SEPA-Überweisung ist eine sichere europäische grenzüberschreitende Zahlungsmethode, die in 34 Ländern verfügbar ist.

  • Art: Banküberweisung

  • Länder: Europaweit

  • Geschäftsmodell: E-Commerce, SaaS, Abonnements, Marktplätze

  • Wiederkehrende Zahlungen: Nein

  • Rückerstattungen: Ja

  • Rückbuchungen: Ja

Der einheitliche Euro-Zahlungsverkehrsraum (SEPA) wurde vom Europäischen Rat eingeführt, um die Struktur des europäischen Zahlungsverkehrs zu vereinfachen. Mit SEPA können Überweisungen von jedem europäischen Girokonto auf jedes andere europäische Girokonto getätigt werden. Es bietet eine vertraute und sichere Möglichkeit für Kunden, online zu bezahlen, indem sie ihre vertraute Online-Banking-Umgebung für Überweisungen nutzen. Besonders beliebt ist es in den Niederlanden, Belgien, Frankreich, Deutschland und Polen.

Die EU hat SEPA entwickelt und die Einführung einheitlicher Bankkontonummern (IBAN) durchgesetzt. Dies ermöglicht eine schnelle Bearbeitung von Überweisungen und gleiche Kosten für grenzüberschreitende Banküberweisungen, sodass Händler Zahlungen von Kunden aus ganz Europa erhalten können. Die Kunden profitieren von einer breiten Verfügbarkeit, einer schnellen Zahlungsabwicklung und niedrigen Transaktionskosten. Die Zahlungen werden in der Regel innerhalb von ein bis drei Werktagen abgewickelt.

SEPA-Lastschriftverfahren

Das SEPA-Lastschriftverfahren ist eine europäische Zahlungsmethode für einmalige und wiederkehrende Transaktionen.

  • Art: Lastschriftverfahren

  • Länder: Europaweit

  • Geschäftsmodell: SaaS, Abonnement

  • Wiederkehrende Zahlungen: Ja

  • Rückerstattungen: Ja

  • Teilweise Rückerstattungen: Ja

  • Rückbuchungen: Ja

Das SEPA-Lastschriftverfahren ermöglicht den einfachen Einzug wiederkehrender Zahlungen, einschließlich Abonnementgebühren oder monatlicher Zahlungen. Auch für Gläubiger ist es einfach, Gelder von den Konten der Zahler einzuziehen, z. B. für Einmalzahlungen und Ratenzahlungen. All dies ist in 36 europäischen Ländern möglich, was es zu einem leistungsstarken Instrument für europaweit tätige Abonnementunternehmen macht.

Um wiederkehrende Zahlungen per SEPA-Lastschrift einzuziehen, muss der Kunde ein unterzeichnetes Mandat erteilen. Mit Mollie können Mandate über iDEAL, Belfius, Kreditkarte, Bancontact, SOFORT Banking und den KBC/CBC Payment Button unterzeichnet werden. Das SEPA-Lastschriftverfahren ist in Deutschland und den Niederlanden weit verbreitet.

Klarna: Pay later

Klarna: Pay later bietet Kunden die Flexibilität, ihre Rechnung bis zu 30 Tage nach dem Kauf zu begleichen.

  • Art: Jetzt kaufen, später bezahlen

  • Länder: Weltweit

  • Geschäftsmodell: E-Commerce, Marktplätze

  • Wiederkehrende Zahlungen: Nein

  • Rückerstattungen: Ja

  • Teilweise Rückerstattungen: Ja

  • Rückbuchungen: Ja

Klarna ist eine flexible Zahlungslösung, die sich bei Online-Käufern immer größerer Beliebtheit erfreut. Durch mehr Flexibilität können die Conversion-Rates und der durchschnittliche Bestellwert erhöht werden. Sie trägt auch dazu bei, das Kundenerlebnis zu verbessern und neue Kunden zu gewinnen, die vielleicht lieber mit "Buy Now Pay Later" bezahlen.

Klarna deckt alle Betrugs- und Finanzrisiken ab, die entstehen, wenn Sie Ihren Kunden die Möglichkeit bieten, später zu bezahlen. Sobald eine Bestellung versandt wurde, bezahlt Klarna Sie vollständig, auch wenn der Kunde seine Rechnung noch begleichen muss. Klarna: Pay later akzeptiert keine Verkäufe von digitalen Produkten und Dienstleistungen und erleichtert keine Business-to-Business-Zahlungen. Klarna: Pay later ist für Kunden mit Wohnsitz in den Niederlanden, Österreich, Deutschland, Belgien und Finnland verfügbar. 

Klarna: Slice it

Klarna: Slice it ist eine beliebte Buy Now Pay Later-Lösung (BNPL), die den Kunden die Flexibilität bietet, die Zahlungen für bis zu drei Jahre zu staffeln.

  • Art: Jetzt kaufen, später bezahlen

  • Länder: Weltweit

  • Geschäftsmodell: E-Commerce, Marktplätze

  • Wiederkehrende Zahlungen: Nein

  • Rückerstattungen: Ja

  • Teilweise Rückerstattungen: Ja

  • Rückbuchungen: Ja

Wie Klarna: Pay later ist auch Klarna: Slice it eine flexible Zahlungslösung, die dazu beitragen kann, die Conversion-Rate und den durchschnittlichen Bestellwert zu erhöhen. Sie hilft auch dabei, neue Kunden zu gewinnen, die vielleicht lieber mit BNPL-Methoden bezahlen möchten, und verbessert die Kundenerfahrung, indem sie ihnen mehr Flexibilität bietet. Die Kunden können mit flexiblen Zahlungsplänen bezahlen, die sich über einen Zeitraum von 3 bis 36 Monaten erstrecken.

Klarna: Slice it ist eine garantierte Zahlungsmethode; sobald der Kauf versandt wurde, wird Klarna Sie vollständig bezahlen. Klarna: Pay later akzeptiert keine Verkäufe von digitalen Produkten und Dienstleistungen und erleichtert keine Zahlungen zwischen Unternehmen. Klarna: Pay later ist für Kunden mit Wohnsitz in den Niederlanden, Österreich, Deutschland, Belgien und Finnland verfügbar.

Klarna: Pay now

Klarna: Pay now ist eine sichere und flexible Zahlungsmethode, mit der Kunden per Online-Überweisung oder SEPA-Lastschrift zahlen können. 

  • Art: Lastschrift, Banküberweisung

  • Länder: Die Niederlande, Belgien, Deutschland, Österreich, Finnland

  • Geschäftsmodell: E-Commerce, Marktplätze

  • Wiederkehrende Zahlungen: Ja

  • Rückerstattungen: Ja

  • Teilweise Rückerstattungen: Ja

  • Rückbuchungen: Ja

Mit Klarna: Pay now können Kunden einmalige Transaktionen sofort mit ihren eigenen Online-Banking-Daten per Überweisung oder SEPA-Lastschrift bezahlen. Online-Unternehmen sind vor dem Zahlungsausfallrisiko der Kunden geschützt und werden fünf Werktage nach Versand der Bestellung ausgezahlt. Dank der Echtzeit-Transaktionsbestätigung können Sie die Ware sofort versenden und die Auszahlung garantieren. Klarna übernimmt dabei das Risiko von Zahlungsausfällen und Betrug für Sie.

Klarna: Pay in 3

Mit Klarna: Pay in 3 können Sie Ihren Kunden die Möglichkeit bieten, in drei zinslosen Raten über 60 Tage zu zahlen.

  • Art: Jetzt kaufen, später bezahlen

  • Länder: Weltweit

  • Geschäftsmodell: E-Commerce, Marktplätze

  • Wiederkehrende Zahlungen: Nein

  • Rückerstattungen: Ja

  • Teilweise Rückerstattungen: Ja

  • Rückbuchungen: Ja

Mit Klarna: Pay in 3 können Kunden mit ihren Visa- oder Mastercard-Karten (sowohl Kredit- als auch Debitkarten) oder per Lastschrift in drei zinslosen Raten bezahlen. Als Händler sind Sie vor dem Zahlungsausfallrisiko Ihrer Kunden geschützt und erhalten die Auszahlung fünf Werktage, nachdem Sie die Bestellung als versandt markiert haben. Das heißt, Sie können die Ware schnell an Ihre Kunden versenden und von der Auszahlungsgarantie profitieren.

Während der Kaufabwicklung wählt der Kunde Klarna: Pay in 3. Die relevanten Bestelldaten aus Ihrem Online-Shop werden automatisch in das sichere Klarna-Zahlungsformular übernommen. Der Kunde muss entweder seine Bankdaten angeben oder ein Klarna-Konto einrichten, um die Zahlung zu bestätigen, was den Zahlungsvorgang sehr einfach macht.

Bancontact

Bancontact ist die beliebteste Zahlungsoption für Online- und POS-Käufe in Belgien.

  • Art: Banküberweisung 

  • Länder: Belgien

  • Geschäftsmodell: E-Commerce, SaaS, Abonnement, Marktplätze

  • Wiederkehrende Zahlungen: Ja

  • Rückerstattungen: Ja

  • Teilweise Rückerstattungen: Ja

  • Rückbuchungen: Nein

Bancontact wickelt täglich etwa 150.000 Transaktionen ab und ist damit die meistgenutzte Zahlungsmethode in Belgien. Neben Online-Zahlungen bietet Bancontact eine Vielzahl von Zahlungsdiensten wie z. B. Kartentransaktionen in Geschäften. Dies bedeutet, dass Bancontact eine bekannte, vertrauenswürdige und wachsende Zahlungsmethode ist.

Wenn Sie Bancontact als Zahlungsmethode anbieten, können Sie von diesem wachsenden Nutzerkreis profitieren. Bancontact-Zahlungen sind garantiert, werden sofort bestätigt und sind stets durch die 3D-Secure-Technologie geschützt. 2015 hat Bancontact eine App eingeführt, die das Bezahlen im Internet noch einfacher macht.

KBC/CBC-Button-Zahlung

KBC/CBC ist eine Zahlungsmethode für zwei der größten belgischen Banken und erreicht Millionen von belgischen Käufern.

  • Art: Banküberweisung

  • Länder: Belgien

  • Geschäftsmodell: E-Commerce, Marktplätze

  • Wiederkehrende Zahlungen: Nein

  • Rückerstattungen: Ja

  • Teilweise Rückerstattungen: Ja

  • Rückbuchungen: Nein

Der KBC/CBC-Zahlungsknopf ist eine Online-Zahlungsmethode für Kunden der KBC und der CBC. Wenn Kunden über den KBC/CBC-Zahlungsbutton bezahlen, überweisen sie die Zahlung direkt aus ihrer vertrauten Online-Banking-Umgebung.

Diese sichere und garantierte Zahlungsmethode ermöglicht es den Nutzern, Beträge zwischen 50 und 1.250 Euro bis zu zwei Monate später zu überweisen, was die Umsätze steigert. Die Kunden können wählen, wann der Betrag von ihrem Konto abgebucht wird, den Händlern wird der Betrag jedoch sofort gutgeschrieben. Als Händler erhalten Sie den vollen Betrag, da die KBC/CBC den fälligen Betrag im Namen des Kunden vorfinanziert.

Belfius Pay Button

Belfius ist eine der größten belgischen Banken und ermöglicht ihren Kunden Echtzeit-Zahlungen in ihrer vertrauten Online-Banking-Umgebung.

  • Typ: Banküberweisung

  • Länder: Belgien

  • Geschäftsmodell: E-Commerce, Marktplätze

  • Wiederkehrende Zahlungen: Nein

  • Rückerstattungen: Ja

  • Teilweise Rückerstattungen: Ja

  • Rückbuchungen: Nein

Belfius ist eine der größten belgischen Banken und bietet seinen Kunden eine eigene Online-Zahlungsmethode, den Belfius Pay Button. Damit können die Kunden Zahlungen direkt aus der Online-Banking-Umgebung oder der Smartphone-App von Belfius überweisen. Die Zahlungen sind garantiert und können vom Kunden nicht rückgängig gemacht werden, sodass die Händler die Bestellungen bearbeiten können, sobald die Zahlung genehmigt wurde. Es ist eine wichtige Ergänzung für Ihren Checkout, wenn Sie in Belgien ansässig sind oder nach Belgien expandieren möchten.

Giropay

Giropay ist eine Online-Überweisungsmethode, die von mehr als 1.500 deutschen Banken unterstützt wird.

  • Art: Banküberweisung

  • Länder: Deutschland

  • Geschäftsmodell: E-Commerce, SaaS, Abonnement, Marktplätze

  • Wiederkehrende Zahlungen: Ja

  • Rückerstattungen: Ja

  • Teilweise Rückerstattungen: Ja

  • Rückbuchungen: Nein

Die beliebteste Art, in Deutschland online zu bezahlen, ist die Banküberweisung, die für 51 % aller Online-Einkäufe genutzt wird. Das bedeutet, dass Giropay, das mehr als 45 Millionen Online-Banking-Kunden nutzen können, auf dem deutschen Markt sehr beliebt ist. Da es sich um Echtzeit-Banküberweisungen handelt, sind Zahlungen mit Giropay zu 100 % garantiert. Rückbuchungen werden nicht unterstützt, allerdings besteht ein Rückbuchungsrisiko bei wiederkehrenden Zahlungen, da diese per SEPA-Lastschrift abgewickelt werden.

SOFORT Überweisung

Eine sehr beliebte europäische Zahlungsmethode, bei der Kunden ihre Online-Banking-Zugangsdaten für Überweisungen verwenden können. 

  • Art: Banküberweisung

  • Länder: Österreich, Belgien, Deutschland, Italien, die Niederlande, Polen, Spanien, Schweiz

  • Geschäftsmodell: E-Commerce, SaaS, Abonnement, Marktplätze

  • Wiederkehrende Zahlungen: Ja

  • Rückerstattungen: Ja

  • Teilweise Rückerstattungen: Ja

  • Rückbuchungen: Ja

SOFORT Überweisung ist eine in ganz Europa verwendete Zahlungsmethode, die es Käufern ermöglicht, Zahlungen vorzunehmen, ohne ein Konto erstellen zu müssen. Es ist eine ideale Zahlungsmethode für die europäische Expansion und kann, als vertrauenswürdige und einfache Art der Online-Zahlung, die Conversion-Rate für Online-Unternehmen erhöhen.

Zehntausende von Unternehmen nutzen bereits SOFORT und haben in Deutschland einen Marktanteil von 15 % bei Banküberweisungen. Es handelt sich um eine garantierte Zahlungsmethode, und wiederkehrende Zahlungen werden über das SEPA-Lastschriftverfahren abgewickelt. SOFORT kann nicht für den Verkauf von digitalen Geschenkkarten, Telefonkarten oder Glücksspielguthaben verwendet werden.

Cartes Bancaires

Cartes Bancaires ist Frankreichs lokales Kartensystem und die am häufigsten verwendete Zahlungsmethode in Frankreich.

  • Art: Lokales Kartensystem 

  • Länder: Frankreich

  • Geschäftsmodell: E-Commerce, SaaS, Abonnement, Marktplätze

  • Wiederkehrende Zahlungen: Ja

  • Rückerstattungen: Ja

  • Teilweise Rückerstattungen: Ja

  • Rückbuchungen: Ja

Mit mehr als 70 Millionen Karten im Umlauf ist das Angebot von Cartes Bancaires in Frankreich entscheidend für den Online-Verkauf in diesem Land. Fast alle Karten sind mit Visa gebrandet. Die Nutzung funktioniert genauso wie die Zahlung mit anderen Kreditkarten: Der Kunde gibt seine Kartendaten ein und autorisiert die Zahlung. Die Kunden zahlen später für ihre Einkäufe, aber Sie müssen nicht auf den Erhalt des Geldes warten.

Auch wenn die Zahlungen nicht garantiert sind, kann dieses größere Vertrauen der Kunden die Umsätze steigern. Kunden, die mit Cartes Bancaires bezahlen, müssen die Zahlung mit 3D-Secure verifizieren, was die Wahrscheinlichkeit betrügerischer Zahlungen verringert.

EPS

EPS wurde von österreichischen Banken entwickelt und ist die wichtigste Zahlungsmethode für Überweisungen in Österreich.

  • Art: Banküberweisung

  • Länder: Österreich

  • Geschäftsmodell: E-Commerce, SaaS, Abonnement, Marktplätze

  • Wiederkehrende Zahlungen: Ja

  • Rückerstattungen: Ja

  • Teilweise Rückerstattungen: Ja

  • Rückbuchungen: Nein

Der Electronic Payment Standard (EPS) ist eine sehr beliebte Zahlungsmethode bei österreichischen Käufern. Vertrauen ist für die Konsumenten des Landes von großer Bedeutung, und so trägt die Position von EPS als Initiative der österreichischen Banken und der Regierung dazu bei. Mehr als 80 % der Onlinehändler in Österreich bieten EPS an. Es ist also ein Muss, wenn Sie in Österreich verkaufen wollen. EPS ist eine garantierte Zahlungsmethode; der Kunde kann die Transaktion nicht rückgängig machen.

Przelewy24

Przelewy24 (P24) ist die beliebteste Zahlungsmethode in Polen, die von allen großen Banken des Landes unterstützt wird.

  • Art: Banküberweisung

  • Länder: Polen

  • Geschäftsmodell: E-Commerce, Marktplätze

  • Wiederkehrende Zahlungen: Nein

  • Rückerstattungen: Ja

  • Teilweise Rückerstattungen: Ja

  • Rückbuchungen: Nein

Die Banküberweisung ist die beliebteste Art der Online-Zahlung in Polen. 80 bis 90 % der Online-Zahlungen werden per Banküberweisung getätigt. Um dies möglichst vielen Kunden zu ermöglichen, bietet Przelewy24 Unterstützung für 165 polnische Banken. Außerdem werden internationale Kreditkarten und verschiedene andere Zahlungsmethoden unterstützt, darunter auch SMS-Zahlungen.

Zahlungen mit Przelewy24 sind garantiert und werden sofort bestätigt, was bedeutet, dass der Verbraucher sie nicht rückgängig machen kann. P24-Zahlungen werden außerdem mit Przelewy24 3D-secure sicher authentifiziert. Wenn P24 aktiviert ist, können Sie BLIK, Kreditkarten, Apple Pay und andere polnische Zahlungsmethoden akzeptieren.

PostePay

PostePay ist eine Prepaid-Karte mit Co-Branding von Visa oder Mastercard. Sie kann persönlich genutzt oder virtuell in einem Wallet gespeichert werden. 

  • Art: Vorausbezahlte Karte

  • Länder: Italien

  • Geschäftsmodell: E-Commerce, SaaS, Abonnement, Marktplätze

  • Wiederkehrende Zahlungen: Ja

  • Rückerstattungen: Ja

  • Teilweise Rückerstattungen: Ja

  • Rückbuchungen: Nein

PostePay ist ein Prepaid-Kartendienst, der gemeinsam mit Visa und Mastercard angeboten wird. Es sind Millionen dieser Prepaid-Karten im Umlauf. Wie bei einer Kredit- oder Debitkarte erfolgt die Zahlung sofort, allerdings können die Verbraucher eine Rückbuchung beantragen. Wenn Sie die PostePay-Zahlungsmethode anbieten, können Sie Ihr Geschäft ausweiten und Dienstleistungen und Produkte in ganz Italien anbieten.

Mehr Verkäufe an Black Friday – dank Expertentipps
Guide herunterladen